Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 219
» Neuestes Mitglied: Matthias
» Foren-Themen: 4.549
» Foren-Beiträge: 31.693

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Rosetten...
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Astrokarsten
Vor 2 Stunden
» Antworten: 4
» Ansichten: 54
Plejaden zwischen Hochneb...
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Martin.F
Vor 4 Stunden
» Antworten: 9
» Ansichten: 198
Beobachtung & Fotografie ...
Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen
Letzter Beitrag: Simon
Gestern, 01:42
» Antworten: 5
» Ansichten: 176
CTA 102 - Sichtung eines ...
Forum: Beobachtungsberichte
Letzter Beitrag: Simon
Gestern, 00:45
» Antworten: 3
» Ansichten: 147
Ausrüstung für Anfänger
Forum: Suche
Letzter Beitrag: Herbipollution
07.12.2016, 19:55
» Antworten: 0
» Ansichten: 37
Deepsky HDR und Stacking ...
Forum: Fotografie
Letzter Beitrag: Matthias
07.12.2016, 08:15
» Antworten: 2
» Ansichten: 81
Kleines Weihnachts-Astrot...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Florian Bleymann
05.12.2016, 20:44
» Antworten: 16
» Ansichten: 493
Drei Wochen La Palma - Ei...
Forum: Beobachtungsberichte
Letzter Beitrag: Karsten
04.12.2016, 18:23
» Antworten: 8
» Ansichten: 315
IC410 h-alpha
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Karsten
04.12.2016, 18:19
» Antworten: 1
» Ansichten: 80
Gemeinsames Beobachten - ...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Simon
03.12.2016, 16:39
» Antworten: 9
» Ansichten: 241

 
  Rosetten...
Geschrieben von: astroexcel - Gestern, 21:03 - Forum: Deep Sky - Antworten (4)

HiHi,

hab mal meinen alten FH120/600 unterm Bett vorgeholt und ihn über Nacht zum h-alpha Photonen Sammeln
rausgehangen. Jetzt nix Spektakuläres aber ganz nett als Test:

   

Die Spikes hab ich mit Starspikes reinoperiert -Smile

Drucke diesen Beitrag

  Ausrüstung für Anfänger
Geschrieben von: Herbipollution - 07.12.2016, 19:55 - Forum: Suche - Keine Antworten

Hallo zusammen,

eine Bekannte hat mich angesprochen, deren 13-jähriger Sohn sich für Astronomie interessiert. Sie ist alleinerziehend und der Sohn hat das Asperger-Syndrom. Die Ganze Ausrüstung, die sie ihm im Frühjahr schenken will, soll zusammen nicht mehr wie 200,- Euro kosten. Bevor sie jetzt etwas neues kauft, frage ich mal in die Runde, ob jemand seine Anfängerausrüstung verkaufen möchte. In Frage käme ein kleiner Dobson oder ein Newton / FH-Refraktor mit parallaktischer Montierung. Vorschläge an mich bitte per PN.


CS!

Frank

Drucke diesen Beitrag

  Deepsky HDR und Stacking unterschiedlicher Belichtungen
Geschrieben von: Florian Bleymann - 06.12.2016, 22:09 - Forum: Fotografie - Antworten (2)

Servus,

jetzt habe ich massig Daten gesammelt mit der Kamera. Aber ich habe beim Orion z.B. Belichtungsreihen mit 7,5 Minuten und 10 Minuten, für Kernbereiche und eine HDR Kombi noch eine 60-Sekunden-Reihe.
Bis ich PixInsight vernünftig bedienen kann dauert noch ein wenig. Also habe ich mal mit Fitswork versucht. Da kann man zwei Bilder unterschiedlicher Belichtungszeit überlagern mit gleichnamiger Funktion und muss dabei in jedem Bild je zwei gleiche Sterne wählen. Funktioniert, aber das Ergebnis ist ziemlich entäuschend.
Ich probier mal für HDR ein Gimp Modul, mal sehen was da geht.

Aber für die Kombi der 7,5 Minuten Bilder vom Kreuzberg mit den 10 Minuten Frames der hohen Geba frage ich mich was ich machen kann? In Fitswork die kalibrierten Frames (jede Reihe kalibriert mit seinen eigenen Darks & Flats) gemeinsam stacken? Die Gewichtung wäre ja im etwa linear. Dabei werde ich aber Details aus den 10 Minuten Aufnahmen verlieren, oder?

Photoshop habe ich auch nicht. Kennt jemand eine gute Vorgehensweise? Oder soll ich mich auf PixInsight konzentrieren? Habe aktuell die 45 Tage Testversion.

Ich will halt möglichst blindes Testen und damit viel Zeitverschwendung vermeiden, die Rechenzeit ist schon ordentlich wenn man das ständig wegschmeißt und wieder anfängt.

Wie macht ihr das?

Grüße,

Florian

Drucke diesen Beitrag

  Plejaden zwischen Hochnebel
Geschrieben von: Christoph - 06.12.2016, 07:50 - Forum: Deep Sky - Antworten (9)

Hallo!
Tolle Sache mit der Hohen Geba am Wochenende, da werde ich richtig neidisch!   Daumen hoch

Ich hatte ein volles Wochenende und musste am Sonntagabend mit dem Maintal und dem leichten Hochnebel vorlieb nehmen. Aber besser als nichts. In diesem Sinne habe ich auch mit meinem APO bei 590 mm mal auf die Plejaden gehalten. Eine Stunde L und eine Stunde RGB waren doch einigermaßen brauchbar. Leider passte der Abstand zum Reducer nicht so recht. Nicht nur in den Ecken sind die Sterne etwas komatös geraten.

Als Zugabe waren 13 Asteroiden im Bildfeld, die ich sicher vermessen konnte!

   

Drucke diesen Beitrag

  Beobachtung & Fotografie auf der hohen Geba
Geschrieben von: Florian Bleymann - 05.12.2016, 21:40 - Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen - Antworten (5)

Servus,

nachdem ich letzte Woche Montag und Dienstag Nacht mit Johannes draußen war am Kreuzberg (da folgt noch der Bericht wenn meine EBV endlich fertig ist) hat Simon Georg und mich überzeugt am letzten Samstag zur hohen Geba zu fahren. 

Nachdem ich die Luftfeuchtigkeitswerte im Vergleich zum Kreuzberg gesehen hatte war die Entscheidung am Ende echt Gold wert!  Sleepy
Werte um, bzw. unter 50 % waren angesagt - und tatsächlich wir hatten keine Eisbildung oder Reif am Ende auf der Ausrüstung, nicht mal ein Fleckchen am Auto!

Ich bin um ca. 17:45 Uhr angekommen, später als geplant. Es war schon dunkel und ich war noch nie dort oben. Also Kopflampe drauf und spazieren gehen, wo denn die Plattformen des Sternenparks dort sind. Ab 18:00 Uhr war oben am Haus auch ein Fest, überwiegend viele Senioren anwesend. Jeden den ich fragte hatte noch nie was von Sternenpark und den Plattformen gehört.  Huh Tja - wo sind sie nu?

Da habe ich Georg angeschrieben, der kam Gott sei dank viel früher von zu Hause weg und war ca. 10 - 15 Minuten nach mir da. Gemeinsam fragten wir ein paar weitere Leute, die dann wussten was wir suchten. Die Plattformen sind, wenn man rauf fährt gleich rechts, unterhalb des ersten Parkplatzes, nur wenige Meter vom Gasthaus entfernt. 
Dann sind wir erst mal gemeinsam runter marschiert. Von Simon, der uns quasi "angefixt" hat zu kommen war keine Spur zu sehen.  Huh Da war noch ein Amateur-Astronom, wir stellten uns vor. Er kommt aus der Umgebung und testete seinen neuen 12" Flextube. Nach ein paar Minuten quatschen holten wir unsere Autos und haben mit dem Aufbau des Foto-Equipments begonnen. 

Georg mit EQ6 und 10" Newton, später ED80 zum fotografieren des Orionnebels, ich hatte begonnen meine LXD75 aufzubauen um mit 50mm erst die Plejaden-Region, später Orion (Nachlegen zum Dienstag am Kreuzberg) einzufangen. Danach noch der kleine Skytracker für eine 24mm Weitwinkel Aufnahme, ebenfalls in der Plejaden-Region, um zu testen was der Himmel dort oben hergibt auch ohne Filter.

Vor lauter Gequatsche mit Georg hatte ich mein LXD-Stativ eben, aber völlig in die falsche Richtung aufgebaut.  Shy Upps... Naja passiert wenn man abgelenkt ist. Georg hatte in dieser Nacht viele Kämpfe mit Störungen an der Montierung, angefangen mit vertauschten Kabeln beim Aufbau. Neben der Feier war auch ein Treffen von Schlittenhunde-Freunden. Sehr viele Teilnehmer, jeder mit wenigsten 12 Hunden. Ich schätze es waren mit dem vollen hinteren Campingplatz an der kleinen Hütte fast 200 Hunde dort oben. Bis 22:00 Uhr, v.a. aber am Anfang der Nacht ein Lärm! Undecided  Wenn ein Hund jaulte, dann ging das Konzert los. Hammer! Aber irgendwann etwas nervend, v.a. die brutal hellen Flutlichtscheinwerfer der Herrchen, die erst nach und nach aus gingen. Dann war es wieder dunkel!

Dennoch lief die Technik bei uns los. Mitten in einer Diskussion kam auf einmal jemand und sagte "Hallo". Dunkel erkannten wir einen Riesen in der Nacht, die Stimme unverkennbar: Simon war gegen 20:00 Uhr tatsächlich gekommen. Ausgerüstet mit seiner 16" Dobson Waffe hatten wir endlich noch jemanden zum Beobachten. Ich half Simon beim ausladen seiner Ausrüstung. Ich durfte seine Winterstiefel bewundern: Schuhgröße 50!!!  Exclamation  Gefühlt aber eher Schuhgröße 70 bei der Isolierung! Tongue  Da kann man drin schlafen! Big Grin

Und so ging es die ganze Nacht zu: Fotografie-Technik prüfen, Quatschen und Beobachten. Beim Anblick des Orion (mit meinem 8 Zöller war ich im Vergleich zu meinem Refraktor schon begeistert unter der Woche) hat es mir bei 16" und O3-Filter fast die Sprache verschlagen. So viele feine Wolken-Strukturen, v.a. im Kern-Bereich hatte ich nicht erwartet!  Smile
Neben verschiedenen Galaxien und Nebel, die ich auch noch nie gesehen hatte, hat Simon immer wieder etwas eingestellt - super schön. Außerdem durfte ich selbst Hand anlegen am Groß-Gerät. Danke an Simon!  Daumen hoch

Zwischendurch kam noch ein älterer Herr, seinen Namen habe ich leider wieder vergessen. Er machte Belichtungsmessungen für die Datenerhebung zur Entwicklung des Sternenparks und erzählte uns einiges darüber. Außerdem erfuhr ich das das Einzugsgebiet für diesen Beobachtungsplatz groß ist. Es kommen auch Leute aus Frankfurt und weiter weg zur hohen Geba, aus unserer Region hat er auch schon einige getroffen.

Die ordentliche Kälte war nicht nur dank der richtigen Kleidung, sondern vor allem durch die geringe Luftfeuchte recht gut auszuhalten. Gegen 03:00 Uhr glaube ich hat uns Georg verlassen, nachdem dann auch die Akkukapazität am Notebook erschöpft war. Simon und ich haben die hohe Geba um 03:45 Uhr verlassen. Ins Bett ging ich nach dem Einräumen zu Hause morgens um 05:30 Uhr. 

Anstrengende Nacht, aber extrem erfüllend! Da gehe ich auf jeden Fall mal wieder hin. 

Simon machte einen, finde ich, hübschen Vorschlag, das wir mal ein Teleskoptreffen dort oben machen, vll. übers Wochenende. Jeder kann kommen und gehen wann er will. Wäre schon cool!  Smile

Hier noch mein Ergebnis der 24mm Aufnahme mit Plejaden, Californianebel, Hyaden, Auriga und interstellaren Staub. Die Bearbeitung, mit dem ohne Filter doch noch deutlich sichtbaren Lichtschmutz war anstrengend, viele Sterne die nicht zu sehr aufblähen sollten, gleichzeitig sollte der Staub noch etwas herauskommen. Ein erster Versuch, beim nächsten mal werde ich den ISO etwas anheben und weiter abblenden.

Werte: 
- EOS700d, nicht modifiziert
- ISO200, 58x5Minuten, 24mm bei Blende 2.8, ohne Filter
- Skytracker
- Viel Nerven und Ausdauer in der EBV (zufrieden bin ich immer noch nicht)!

   

Simon und Georg können denke ich auch noch ein wenig mehr erzählen. War eine coole Nacht! Big Grin

Meine anderen 50mm-Aufnahmen kommen mit den Daten von letzter Woche in seine separaten Bericht.

Grüße,

Florian

Drucke diesen Beitrag

  CTA 102 - Sichtung eines sehr weit entfernten Quasars
Geschrieben von: Simon - 05.12.2016, 00:49 - Forum: Beobachtungsberichte - Antworten (3)

Hallo zusammen,

Nachdem im Astrotreff darüber berichtet wurde, dass der Quasar CTA 102 derzeit einen sehr starken Helligkeitsausbruch erlebt, bin ich am vergangenen Abend nochmal raus. Anhand der Sternkarten von Sky & Telescope konnte ich mich mittels Starhopping von 31 Peg aus vorarbeiten. Die Suche mit meinem 16" Dobson gestaltete sich anfangs als einfach. Lediglich die letzte "Sternenfigur" erwies sich als schwierig, da durch den Mond (23%) der Kontrast am Himmel doch schon deutlich herabgesetzt war. Als ich im "Zielbereich" war, wechselte ich das 31er Nagler gegen das 14 mm UWA bzw. das 8,8 mm UWA, sodass zum Schluss die Vergrößerung bei etwa 200-fach lag. Den Quasar (ca. 12,9 mag) konnte ich deutlich im Okular erkennen. Smile

Zu den Bedingungen muss man sagen, dass diese nicht ganz optimal waren. Neben dem Mond, war auch eine ganz leichte Schleierbewölkung vorhanden. Die Luft war an meinem Beobachtungsplatz auch sehr feucht. Das Teleskop war schon nach einer knappen halben Stunde mit Raureif überzogen.

Das besondere an diesem Quasar ist wie schon geschrieben der starke Helligkeitsausbruch. Normalerweise ist dieses Objekt mit ca. 17 mag doch sehr schwach. Des weiteren liegt zwischen CTA 102 und uns eine Distanz von über 8 Milliarden Lichtjahren. Bei der Suche nach außerirdischem Leben wurde in den 60ern aufgrund dieses Quasars zweimal Fehlalarm ausgelöst.




Diese Beobachtung habe ich Martin gewidmet - In Andenken an die schöne Zeit, die ich mit Ihm unter anderem am ITV erleben durfte. Sleepy

Gruß
Simon

Drucke diesen Beitrag

  IC410 h-alpha
Geschrieben von: astroexcel - 04.12.2016, 15:48 - Forum: Deep Sky - Antworten (1)

Hi,

anbei der Kaulquappennebel aufgenommen mit meiner
Canon 1000d(a) + 12 nm h-alpha Filter an meinem 150 F4 Newton
mit neuem Coma Corrector.
12 x 10 min:

   

Drucke diesen Beitrag

  Gemeinsames Beobachten - Dieses Wochenende?
Geschrieben von: Simon - 02.12.2016, 17:17 - Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen - Antworten (9)

Hallo,
Die Wetteraussichten für dieses Wochenende werden besser und besser. Nun meine Frage - Hätte jemand Interesse gemeinsam zu beobachten? Vielleicht sogar auf der Hohen Geba?

Gruß
Simon

Drucke diesen Beitrag

  M81/82 und Orion
Geschrieben von: JohnnyB - 01.12.2016, 00:24 - Forum: Fotografie - Antworten (2)

Mahlzeit,

Ich möchte auch hier meine beiden Ergebnisse aus der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zeigen Smile

Einmal M81/82 (100x45sec bei ISO 6400) und Orion (70x45 sec bei ISO 1600) mit jeweils 40 Darks

Beide Bilder wurden mit einer Canon EOS 700D und einem Sigma 150-600mm C Objektiv bei 600mm gemacht.
Nachführung war eine AZ EQ 5

   
   

Drucke diesen Beitrag

  M78 - (Test AZ-EQ6)
Geschrieben von: astroexcel - 30.11.2016, 22:45 - Forum: Deep Sky - Keine Antworten

HiHi,

nach 2 Nächten und  24 x 570s min Belichtung (InEd 70/420):

   


War das erste DS-Firstlight für meine AZ-EQ6.
Und "Ja", die läuft ganz ordentlich - nach PEC-Training.
Das Einnorden durch die Software der Handsteuerrbox ist schon ´ne tolle Sache - vor allem, wenn man auf
seiner Balkonsternwarte keine Sicht nach Norden hat. Funktioniert alles wunderbar - auch das Alignment.
Nach ca. 15 min ohne Korrektur ist der Stern immer noch im Doppelfadenkreuz.
Die neue Firmware ist sogar auf deutsch und der Meridian-Flip läßt sich auch deaktivieren -> große Hilfe, wenn der
Balkon nach Süden zeigt und man mal kurz Richtung SüdWest schwenken will.
Die Montierung vollführt dann keine Pirouette von > 270° mit Umweg über Norden.
Läuft auch sehr leise und macht insgesamt einen recht überzeugenden Eindruck ...

Drucke diesen Beitrag