Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 228
» Neuestes Mitglied: Hender
» Foren-Themen: 4.843
» Foren-Beiträge: 33.532

Komplettstatistiken

Aktive Themen
"Lauschangriff" in unbeka...
Forum: Beobachtungsberichte
Letzter Beitrag: Uwe
Vor 5 Stunden
» Antworten: 0
» Ansichten: 24
Sonnenflecken
Forum: Aktuelles aus der Astronomie
Letzter Beitrag: Uwe
Vor 7 Stunden
» Antworten: 7
» Ansichten: 986
Celestron Maksutov MC 127...
Forum: Biete
Letzter Beitrag: Thori
Gestern, 15:11
» Antworten: 0
» Ansichten: 30
Apo 180/900
Forum: Teleskope & Optik
Letzter Beitrag: Ralf
Gestern, 11:30
» Antworten: 20
» Ansichten: 1.126
7. Teleskop-Treffen des F...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: angie-lilo
18.08.2017, 20:56
» Antworten: 26
» Ansichten: 916
Sonnenobservatorium Gosec...
Forum: Blauer Planet
Letzter Beitrag: Christoph
16.08.2017, 21:14
» Antworten: 2
» Ansichten: 105
verspätete Perseidennächt...
Forum: Beobachtungsberichte
Letzter Beitrag: Christoph
15.08.2017, 21:34
» Antworten: 1
» Ansichten: 78
Exkursion Nördlinger Ries
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Martina
15.08.2017, 17:50
» Antworten: 12
» Ansichten: 367
Skywatcher Star Adventure...
Forum: Biete
Letzter Beitrag: Aaerox
14.08.2017, 19:21
» Antworten: 0
» Ansichten: 46
94.Astrostammtisch in Sch...
Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen
Letzter Beitrag: Karsten
12.08.2017, 20:16
» Antworten: 0
» Ansichten: 65

 
  "Lauschangriff" in unbekannte Regionen...
Geschrieben von: Uwe - Vor 5 Stunden - Forum: Beobachtungsberichte - Keine Antworten

BB vom 19.08.2017

Hallo Nachtfans,

gerade als mich am Abend der blankgeputzte, blaue Himmel auf die Terrasse lockte und ich meinen 10" ACF aufbaute, klingelte auch schon das Telefon. Ralf war ebenfalls in den Startlöchern und so verabredeten wir uns, um seine Sternwarte mal wieder zu lüften.
Um 21.30 Uhr wurde der Kuppelspalt geöffnet. Kurze Zeit später brummte die Montierung, um den 16"er ACF und den 8" Apo auf Saturn zu richten. Die Geräte brauchten sicher kurz nach dem Start noch etwas Temperaturanpassung, aber der Herr der Ringe war trotzdem recht ansehnlich - schön umrahmt von vier Möndchen.

Hier verweilten wir einen Augenblick, ehe es uns hoch Richtung Zenit zog. Da wir uns in der Dämmerung und unsere Augen sich im Adaptionsmodus befanden, durfte der helle Ringnebel M 57 in der Leier als erstes Deep-Sky-Objekt seine Fotonen zu uns schicken... "Ich weiß wo der Zentralstern hervorblitzt!", war meine Ansage an Ralf, der sich in diesem Moment schon auf die Farben der Planetarischen Nebel freute... Confused
Während meine Schwarzweiß-Rezeptoren fleißig Information sammeln und weiterschicken, sind wahrscheinlich die Datenautobahnen zwischen Auge und Gehirn so überlastet, dass die Farbwahrnehmung während der weiteren Beobachtungen unmöglich bleibt. Da ist bei mir eben nix zu holen...

Am Crestcentnebel NGC 6888 wurde es schon etwas kniffliger, aber mit dem SC-Lichteimer auch kein Problem. Selbst der 8"er konnte hier überzeugen. Gleich ging es weiter zum "Blinking Planetary" NGC 6828, der bei Ralfs Lieblingsvergrößerungen (Wahnsinnige Vergrößerung!  500xplus Cool ) vom "Blinken" keine Anstalten machte. Der Blinker war ob der Lichtintensität ausgeschaltet. Wir sahen den Zentralstern und die Gashülle darum nur gemeinsam. "Ist der nicht Türkis?", frotzelte ich.

Wir waren beide, hochkonzentriert schon wieder im "Tunnel" oder wie der Experte sagt im "Flow"!!!

 "Ich kann sogar die Sterne hören!" ... dieser Spruch ist im Eifer des Gefechts dann auch irgendwann gefallen... ich weiß aber nicht mehr in welchem Zusammenhang. Vielleicht als die ersten Wolken von Westen her die Beobachtung etwas beeinträchtigten und wir der Meinung waren wir könnten trotzdem alles problemlos sehen.

Ralf schlug den neuen Deep-Sky-Atlas (Stoyan) auf, der aus meiner Sicht sehr gut gestaltet ist und mit einer Detailtreue die Tür zu neuen Objekten aufstößt... sofern die Objekte auch in der Steuerung zu finden sind.

NGC 7027 (Protoplanetarischer Nebel) und M 1-92 Minkowskis Footprint waren zumindest keine Herausforderung. Sie bedurften nur Ralfs Lieblingsbeschäftigung - siehe: wahnsinnige Vergrößerung!

Das nächste Objekt NGC 6866, der "Kite Cluster", lag direkt in dessen Dunstkreis. Ein kleiner OH der Sternketten zeigt... "Der Haufen hat´nen Rüssel!", war Ralfs trockener Kommentar. Sein Grinsen im Gesicht konnte ich in der Dunkelheit aber nicht erkennen.
NGC 6811, genannt "Hole in a Cluster" ist ein kleiner OH, der in der Mitte sternärmer daherkommt und daher seinen Namen hat. Mit dem ACF war das Loch aber nicht so offensichtlich, wie im 8" Apo.

Jetzt ging es ins Eingemachte die Galaxie UGC 11465 nahe des Doppelsterns 16 Cyg. sollte geknackt werden. Dies gelang dann mit Hilfe der Koordinaten, die Skysafari auf meinem Tablet ausspuckte. Die Sterninsel liegt ca. 354 Mio Lichtjahre von unserer Milchstraße entfernt und hat etwa 13 mag.

Die Zeit verging und wir beschlossen über den Hantelnebel M 27 Richtung Delphin zu steuern. Auch in dieser Region wurden lohnende Objekte im Atlas angezeigt, die ich vorher noch nicht kannte. Selbst die Fettgedruckten NGC - Nummern sind hier z. T. schon eine Herausforderung und erst gar nicht in der FS 2 hinterlegt.

Der schwache Kugelsternhaufen NGC 6934 war unser Zielpunkt von dem aus wir uns weiter in die Tiefen des Alls vortasteten. Die Himmelsqualität war durchaus gut und ließ dies auch zu. Wir wollen mal nicht jammern Wink

In der Nähe fanden wir auf der Karte die Galaxiengruppe um NGC 6962 (ca. 13. Größe), die mit den benachbarten NGC 6964 (ca. 12. Größe) , NGC 6967 (13. Größe), NGC 6961, NGC 6959 und NGC 6965 ein interessantes Bild ergab. Ich konnte die drei hellsten der Galaxien sicher erkennen, während die anderen mit ca. 15. Größe eher im Hintergrund "moddelten"  ...
Die Gruppe ist sicher ein hübsches Fotomotiv, das Ralf eventuell mal auf´s Korn nehmen will.
Einfach toll, diese zarten Lichtteilchen der unvorstellbar weit entfernten Nebel aufzunehmen und die Vorstellung, wieder ein paar unbekannte Sterninseln mehr im Logbuch festhalten zu können. So hat jeder Atlas doch immer wieder neue Anregungen und Objekte, auch wenn man meint schon alles gesehen zu haben.

Nun nahmen wir uns noch NGC 6954 vor - eine 191 Mio. Lichtjahre entfernte Galaxie. Mit ebenfalls 13.er Größe war sie trotzdem für mich viel einfacher und auch in ihrer länglichen Form her deutlicher zu erkennen, als die Mitglieder des "NGC 6962 - Haufens".

Währenddessen kämpften wir mit ersten hereinziehenden Wolken, die uns dann gegen Mitternacht zum Beenden dieses wunderbaren Beobachtungsabends bewegten. Schnell stellte Ralf noch M 2 als Absacker Objekt ein und dann war Schluss. Wir quatschten dann noch ein wenig und fachsimpelten über sein Projekt und die aktuelle Situation auf dem Astromarkt, ehe ich mich nach halb eins auf den Heimweg machte.

Meine Hoffnung, dass ich nach 1.00 Uhr, als ich zu Hause ankam, mit meinem 10"er einen Nachschlag bekomme, erfüllte sich nicht. Noch immer zogen dichtere Wolkenfelder durch und so baute ich zufrieden ab.
Es hatte sich ja schon vorher gelohnt. Daumen hoch

Drucke diesen Beitrag

  Celestron Maksutov MC 127/1500 next star goto zu verkaufen
Geschrieben von: Thori - Gestern, 15:11 - Forum: Biete - Keine Antworten

Hallo an  das Forum,
 Ein Bekannter von mir hat mich angesprochen,er möchte sein oben genanntes Teleskop,welches er nur  zweimal benutzt hat,verkaufen.
 Mit dabei sind zwei Okulare,9mm und 25mm sowie ein  Zenitspiegel.Seine Preisvorstellung liegt bei  290 eu V.B.
 Genaue Technische Infos Können beim Bekannten Astrohändler nachgelesen werden.
 Viele Grüsse
 Thomas

Drucke diesen Beitrag

  Sonnenobservatorium Goseck
Geschrieben von: Christoph - 16.08.2017, 07:30 - Forum: Blauer Planet - Antworten (2)

Hallo!
Anfang August habe ich das Sonnenobservatorium Goseck besuchen können.
Es macht noch immer einen sehr guten Eindruck:  Rolleyes
        

Ich habe zwar schon einen Bericht auf meiner Webseite zum Sonnenobservatorium Goseck veröffentlicht, aber vielleicht schauen da ja nicht alle rein...  Blush 
Die Anfahrt ist überhaupt kein Problem, da schon im Umkreis von 20 km die Hinweisschilder zum Sonnenobservatorium Goseck stehen. Es gibt einen (leider) fast immer leeren großen Parkplatz mit "Nasszelle". Der Fußweg ist mit 500 m bewältigbar. Die mittlerweile in die Jahre (und auch unter die Sprühdosen) gekommenen Erklärungstafeln sollen demnächst erneuert werden.
   

Das Sonnenobservatorium hat für mich nichts an Attraktivität eingebüßt: Astronomie über die Jahrtausende hinweg ist noch immer erfahrbar! Ich war bei / nach Sonnenuntergang dort und die Visierlinien stimmen. Durch den doppelten Pallisadenring von über 50 m Durchmesser ist die Anlage ein in sich geschlossenes Gebilde und lässt keine störende Blicke nach draußen oder drinnen gelangen. Nur eben an den interessanten Stellen sind die "Löcher im Zaun". Shy
   

Selbst erklärend ist auch die Tafel in der Mitte, mit der man die Visierlinien zuordnen kann (leider auf dem Panoramabild bei Wikipedia falsch Exclamation ).
   

   


Im Ort Goseck selbst gibt es ein Schloß (ehemaliges Benediktinerkloster!) mit einem zwar kleinen aber durchaus feinen Infozentrum zum Sonnenobservatorium. In vier Räumen wird gute Information zur Entdeckung, Jungsteinzeit, Funktion, zu den historischen, wissenschaftlichen und astronomischen Hintergründen erklärt. Gerade für jüngere Besucher fand ich das sehr gut aufbereitet und erlebbar gemacht! Und dazu gelernt habe ich, dass man vor 7.000 Jahren das Kreuz des Südens bei uns sehen konnte - aufgrund der Präzessionsbewegung der Erde! Smile
   

Völlig überraschend fand ich an einer äußeren Fassade eine Sonnenuhr aus der Barockzeit: Cool
   

Wer ein Fan mittelalterlicher Kirchen ist, der sollte sich in jedem Fall die Kirche im Schloß Goseck nicht entgehen lassen. Ein wunderschöner Rest einer romanischen Kirche und Krypta steht da völlig unerwartet vor einem!

Alles in allem: ein lohnenswertes Ausflugsziel! Daumen hoch

Drucke diesen Beitrag

  verspätete Perseidennächte 2017...
Geschrieben von: Uwe - 15.08.2017, 10:14 - Forum: Beobachtungsberichte - Antworten (1)

BB vom 13.08. und 14.08.2017

Das Wetter verhinderte ja zum Maximum die Beobachtung der kleinen, schnellen Schnuppen am Wochenende. Vorgestern war dann aber die Möglichkeit dazu gegeben. Mit dem 8" Dobs als Gerät für die Himmelsbeobachtung ging es nebenher auf Objektsuche.

Erstaunt war ich wieder über die Luftruhe, die Saturn in guter Detailansicht ermöglichte. Selbst mit dem 3,5mm Nagler blieb der Ringplanet "gutmütig" und die Cassiniteilung umlaufend wahrnehmbar.

Das Hauptaugenmerk galt aber den Sternschnuppen, die sich leider in der sehr transparenten Nacht vor einer gut strukturierten Sommermilchstraße sehr rar machten.
Leider zogen schon gegen 23.00 Uhr dichte Wolken von Westen herein so dass ich die Beobachtung beendete.

Gestern Abend wurde ich aber belohnt. Auf dem Terrassenboden liegend, entspannt mit Kissen unter dem Kopf, genoss ich den Sternenhimmel. Kleinere Wölkchen bewegten sich in unteren Schichten. Diese beeinträchtigten aber die Beobachtung kaum. Die Sterne standen ruhig am tiefschwarzen Himmel und immer wieder sausten z. T. auch sehr helle Schnuppen quer über das Firmament. Manche zogen sogar eine hübsche, schimmernde Rauchspur hinter sich her, die sich erst kurze Zeit danach auflösten. Fantastisch... Daumen hoch

Gut 2 Stunden lauerte ich auf die kleinen kosmischen Partikel, die in der Atmosphäre verglühten. Ich denke es waren etwa 10 Schnuppen, die ich als sehr "sehenswert" notieren würde.

Ein schöner Abend ging gegen 1.00 Uhr zu Ende. War noch jemand draußen???

Drucke diesen Beitrag

  Skywatcher Star Adventurer + Zubehör
Geschrieben von: Aaerox - 14.08.2017, 19:21 - Forum: Biete - Keine Antworten

Hallo zusammen.

Bevor ich damit zu eBay gehe, stelle ich es lieber vorher hier ein, vielleicht hat ja jemand gerade Interesse. Smile
Und zwar verkaufe ich meine Skywatcher Star Adventurer Reisemontierung inklusive diversen Zubehör. Die Gerätschaften wurden am 2. Juni 2016 für knapp über 400€ bei Teleskop Express gekauft. Leider bekam die Montierung bei mir viel zu wenig Aufmerksamkeit und ist bei jemand anderem wahrscheinlich besser aufgehoben. Bis auf 2-3 Testläufe auf dem Balkon wurde das Gerät nicht verwendet, weshalb ich den Zustand noch als "Wie neu" bezeichnen würde.
Alles in allem sind folgende Teile enthalten:

Der Neupreis liegt wie besagt bei ~400€ und das Equipment ist so gut wie nicht benutzt, aber mit Forumsbonus würde ich es jemandem für 300€ überlassen. Bei Selbstabholung lass ich noch nen 10er für die gesparten Versandkosten nach. Wink

Bei Interesse bitte per PN melden.
             

Drucke diesen Beitrag

  94.Astrostammtisch in Schweinfurt
Geschrieben von: Karsten - 12.08.2017, 20:16 - Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen - Keine Antworten

Hallo zusammen,

Der 94. Astrostammtisch hat am 03.08.2017 in Schweinfurt/Sennfeld im griechischen Restaurant "Olive" stattgefunden.
Wer alles dabei war kann ich jetzt leider nur grob zusammen fassen  falls ich jemanden vergessen oder falsch erwähnt habe sry. Gewisse Zeit her Blush
Johannes, Florian, Phillip, Jörg, Thilo, Angie, Georg, Thomas, Karsten.
Aber trotz allem war es wieder ein schöner Stammtisch.

Dank dem schönen Wetter, konnten wir im Biergarten Platz nehmen und dort das feine Essen und Ouzo genießen. 
Nach dem die Mägen gefüllt waren, ging es zum gemütlichen Teil über.
Gespräche über Astronomie, Fotografie und auch Themen ausserhalb unseres Hobbys wie Johannes seine Zeichenkunst waren rege diskutiert.

Bevor man sich versehen hat war schon wieder Zeit 
Abschied zu nehmen. Ca. gegen 22.30 sind wir nach Hause gefahren und freuen uns auf das nächste Treffen.  Big Grin

Drucke diesen Beitrag

  Binoctar 7x50 "Dienstglas"
Geschrieben von: Jürgen D. - 08.08.2017, 16:27 - Forum: Teleskope & Optik - Keine Antworten

Heute möchte ich ein weiteres Fernglas aus meiner Sammlung vorstellen. Es handelt sich um das bei Carl Zeiss Jena gebaute 7x50 Binoctar. Ferngläser dieser Baugröße sind klassische Marinegläser. Zum einen erlaubt die 7-fache Vergörßerung eine relativ ruhige Beobachtung z.B. auf einem schwankenden Schiffsdeck, zum anderen sind die Gläser mit 50 mm Objektivdurchmesser und ihrer daraus resultierenden 7,1 mm Austrittspupille enorm Lichtstark, auch bei schlechten Sichtverhältnissen oder in der Nacht. Was dieses Binoctar von der zivilen Variante unterscheidet, ist eine im rechten Tubus eingebaute Strichplatte zur Entfernungsschätzung. Dies und die Einzelokulareinstellung kommt fast ausschließlich bei militärisch oder von Behörden genutzen Optiken vor. Nahezu baugleiche Gläser wurden von verschiedenen deutschen und tschechischen Herstellern während des Zweiten Weltkrieges als Dienstgläser überwiegend an die Kriegsmarine geliefert. Ob mein 7x50 ebenfalls für die Marinestreitkräfte der Nationalen Volksarmee der DDR gebaut wurde, kann nur vermutet werden. Eine entsprechende Gravur die dies belegen könnte ("Dienstglas" oder "NVA") ist nicht vorhanden. Denkbar wäre auch eine Verwendung bei den bewaffneten Kräften (Volkspolizei, Kampfgruppen der Arbeiterklasse, Staatssicherheit) des Innenministeriums der DDR (MdI).     

Die optischen Qualitäten sind erwartungsgemäß hoch. Das Bild ist kristallklar, sehr scharf und kontrastreich. Die große Austrittspupille hat sich bisher am Sternhimmel nicht negativ in Form eines zu hellen Hintergrundes bemerkbar gemacht, wie oft beschrieben wird. Beobachtet habe ich auf der Sternwarte Nürnberg (Stadtrandlage) und ca. 15km außerhalb im Norden Nürnbergs. Die Sternabbildung selbst ist hervorragend und fast bis zum Rand klar. Am Mond ist ein leichter 3D-Effekt sichtbar, was ich so noch bei keinem anderen Fernglas gesehen habe. Die Einzelokular-Verstellung erlaubt ein stressfreies Beobachten, einmal scharf gestellt, muss nicht mehr mühsam nach dem optimalen Schärfepunkt gesucht oder nachfokussiert werden.   

Technische Daten*:    
Gewicht: 1010 Gramm/1020 Gramm mit originalem Lederriemen*
Vergrößerung: 7fach
Objektivdurchmesser: 50 mm 
Austrittspupille: 7,14 mm
Lichtstärke: 50,4 
Dämmerungszahl: 18,7
Sehfeld: 128m auf 1000 Meter
Vergütung: T3M-Mehrschicht
Brillenträgerokulare: Nein 
Baujahr: ca. 1978*

*selbst ermittelt

   

   

   

   

Drucke diesen Beitrag

  Partielle Mondfinsternis 07.08.2017
Geschrieben von: Uwe - 08.08.2017, 14:45 - Forum: Unser Sonnensystem - Antworten (1)

Hallo,

die Aufnahme ist nicht von mir. Heike hat sie geschossen. Ich war leider noch beschäftigt und konnte nur noch das Ende der Mondfinsternis gegen ca. 21:20 Uhr erhaschen.

Hier das Ergebnis:

   

Drucke diesen Beitrag

  95. Astro-Stammtisch
Geschrieben von: Ulf - 04.08.2017, 22:54 - Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen - Antworten (1)

Hallo,

für den 95. Astro-Stammtisch des Forum Stellarum im September ist Gerchsheim an der Reihe.
Beginn wie immer 19:00 Uhr.
Datum...

Drucke diesen Beitrag

  Lichtspiele
Geschrieben von: Ursa minor - 01.08.2017, 13:30 - Forum: Blauer Planet - Keine Antworten

   

Hallo,

Sonnenuntergang am 13.07.2017 bei Kirchheim.

Viele Grüße

Susanne

Drucke diesen Beitrag