Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 236
» Neuestes Mitglied: Dani
» Foren-Themen: 4.872
» Foren-Beiträge: 33.845

Komplettstatistiken

Aktive Themen
96. Astro-Stammtisch
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Ulf
Gestern, 10:39
» Antworten: 20
» Ansichten: 547
7. Teleskoptreffen des Fo...
Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen
Letzter Beitrag: Ulf
18.10.2017, 17:44
» Antworten: 14
» Ansichten: 211
18" - Zugabe
Forum: Beobachtungsberichte
Letzter Beitrag: Uwe
17.10.2017, 13:38
» Antworten: 0
» Ansichten: 55
7. Teleskop-Treffen des F...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Andreas-TAL
14.10.2017, 16:48
» Antworten: 104
» Ansichten: 3.925
Asteroid 2012 TC4
Forum: Aktuelles aus der Astronomie
Letzter Beitrag: Ulf
13.10.2017, 15:26
» Antworten: 1
» Ansichten: 75
Mondkrater Prinz - Schatt...
Forum: Zeichnungen
Letzter Beitrag: Ralf
06.10.2017, 16:54
» Antworten: 2
» Ansichten: 173
Mond vom 01.10.2017 mit D...
Forum: Unser Sonnensystem
Letzter Beitrag: Astrokarsten
06.10.2017, 06:19
» Antworten: 2
» Ansichten: 113
Optische Pulsation des Kr...
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Simon
05.10.2017, 21:26
» Antworten: 12
» Ansichten: 266
C/2017 O1 (ASSASN) am 2.1...
Forum: Unser Sonnensystem
Letzter Beitrag: Christoph
04.10.2017, 10:29
» Antworten: 0
» Ansichten: 71
EVT
Forum: Teleskope & Optik
Letzter Beitrag: Martin.F
29.09.2017, 15:06
» Antworten: 1
» Ansichten: 120

 
  18" - Zugabe
Geschrieben von: Uwe - 17.10.2017, 13:38 - Forum: Beobachtungsberichte - Keine Antworten

BB vom 15.10.2017

Hallo,

am Sonntag abend verabredete ich mich mit Bernhard um die gute Wetterlage zu nutzen. Nach einer perfekten Ballonfahrt am späten Nachmittag, die uns über unseren Heimatort führte (ganz tolle  Aufnahmen!) , schlug ich gegen 21:00 Uhr bei ihm auf. Schon kkurz danach konnten wir einen hellen Boliden in ssw Richtung aufleuchten sehen. Er zog ganz langsam parallel zum Horizont seine Bahn.

Wir starteten mit Andromeda, die sofort ihre beiden Staubbänder präsentierte. Dazwischen helle Sternentstehungsgebiete und Strukturen.  Daumen hoch. An NGC 891 trat auch die Staubkante fantastisch hervor. Wir genossen die Spirale von M 33 in denen die Region um NGC 604 sofort auffiel. Über NGC 7331 und Stephans Quintett betrachteten wir das Paar NGC 7332/7339. Grenzwerte waren dann die beiden Sterninseln IC 5242 und 5243 die als fein leuchtende Wattebäuschchen iim Gesichtsfeld des Okular erschienen. Die Zeit am Großgerät verging wie immer viel zu schnell. Nebenbei fachsimpelten über weitere Verbesserungen an seinen Geräten. Vor allem die Computersteuerung bockt (Align und Connect) manchmal noch und ein noch abgedunkelteres Display wäre eine Möglichkeit den Dobs noch effektiver zu nutzen .

Gegen 23:00 Uhr endeten wir. Die Feuchtigkeit überzog langsam den Fangspiegel. Uranus mit seinen Monden war dann unser Absacker. Dank an Bernhard für die Einladung.

Drucke diesen Beitrag

  7. Teleskoptreffen des Forum Stellarum am 14.10.2017
Geschrieben von: Uwe - 15.10.2017, 10:11 - Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen - Antworten (14)

BHallo,

ein goldener Oktobertag ermöglichte unser lang ersehntes Treffen auf dem Kreuzberg bei Volkach. Als ich gegen 19.00 Uhr eintraf waren die meisten schon startklar. Bei angenehmen Temperaturen und einem wunderbar tiefblauen Himmel warteten wir auf die ersten Sternchen, um die Teleskope auszurichten. Saturn war eines der ersten Objekte in der Dämmerung und zeigte, dass auch die Luftruhe für einen sehr guten Beobachtungsabend gegeben war. Es wurde dann auch recht schnell dunkler und ich widmete mich weiteren Objekten... M27, M57, Albireo, M31, M15... Gut war auch mal wieder der Blick Richtung Norden mit dem Sternbild Draco. Das ist von mir zu Hause aus eher Schmalkost!...

Als Teleskope waren am Start... ich versuch mich mal (aber alle weiß ich nicht mehr genau)...

Tilo mit seinem C9,25 - ausgesuchtes "Präzessionsteleskop" Wink  und einem 12x56 Fernglas auf Einarmstativ (DAS Plejaden-Glas!)

Simon mit seinem 16" Dobson - sehr feines Teil!

Philipp mit seiner 100er ED-Eule: Cool 3D - Blick garantiert!

Karsten mit seinem 10" Dobs in Eigenbaurockerbox - geht sehr leichtgängig!

Andreas mit seinem 10" TAL - dem Russen auf Ioptron-Monti war es anfangs noch eindeutig zu warm! Wink

Frank brachte "den Zwilling" mit: Den Meade 10" ACF auf Vixen SXP - ganz in weiß!

Ulfs 10“ f/5 Carbon Newton auf EQ6 Goto stand bei mir gleich nebenan.

Dann wird's schon etwas schwierig...

ein 10" Flextube - Gotodobs stand neben mir, aber mir ist jetzt der Name des Besitzers nicht mehr im Gedächtnis...

Auch das Teleskop ganz am Anfang der Plattform (ich glaub das war ein 8" Newton parallaktisch montiert) ist irgendwie an mir vorbei gegangen...
und ob Martina ihren 90er Achro am Start hatte weiß ich jetzt auch nicht so genau...

Bin irgendwie gestern gar nicht ganz rumgekommen. Florian habe ich erst zur Verabschiedung getroffen.. Blush

Ach ja, ich hatte meinen 8" Dobs  und meinen 130er ADA dabei... damit nicht nur Spieglein im Sternlicht glänzen Big Grin !


Bei netten Gesprächen und Fachsimpeleinen verging die Zeit ruck zuck und ein Objekt nach dem anderen durfte in die Sehzellen leuchten. Ob die Hexenhand und Sturmvogel in Simons 16er oder die Plejaden in Tilos Fernglas, viele Anblicke bereiteten sehr viel Freude. Dazwischen hörte man immer wieder das "Boah - ne Sternschnuppe!" - als wäre gerade ein Meteorstrom unterwegs. Die Milschstraße erstreckte sich schön strukturiert über den Himmel, wobei die Horizontansicht in den letzten Jahren doch deutlich an Qualität verloren hat. Würzburg, Schweinfurt und das nahe Volkach erleuchten leider immer mehr die Dunkelheit. Auch die Vogelsburg ist leider ein strahlendes Objekt geworden.
Alles in allem ist der Kreuzberg aber ein sehr schön zentral gelegener Beobachtungsplatz und nach der längeren Durststrecke war ich begeistert über die Ansichten in den verschiedenen Teleskopen.

Toll ist Philipps Doppelrefraktor, der wahnsinnig Spaß an großflächigen Objekten bringt. M81/82 oder Kugelsternhaufen in dreidimensionaler Ansicht schweben vor den Augen in den Okularen.

Am Stern Gamma Andromedae (Alamach) konnte auch mein 130er wieder sein Potential ausschöpfen. Uranus zeigte sich, wie in den anderen Geräten als kleines, feines grün-türkises Scheibchen. Auch bei H-und Chi-Persei schlägt einem das Astronomenherz höher, sind doch bis an den Rand des Gesichtsfeldes die Sternchen wunderbar rund.
In den größeren Geräten wurde eine Vielzahl von Deep-Sky-Objekten eingestellt. NGC 7008 fand ich bei Hochvergrößerung in Simons Lichteimer wieder sehr beeindruckend. Er machte sich dann im Anschluss auf die Suche nach einem Blazar, den er dann mit Hilfe einer Aufsuchkarte auch gefunden hat.

In Ulfs 10er strahlte Albireo in seinen schönen gelb-orangenen Farben. Der Spiegel zeigt sehr feine, definierte Sternchen.  Bei Frank wurde ich mit M71 an meine Zeichnung erinnert. Diesen kleinen feinen dreieckig wirkenden Kugelsternhaufen im Sternbild Pfeil kann man immer wieder ansehen und entdeckt in seiner unregelmäßigen Form hübsche Details und Sternketten.

Ja, so gegen Mitternacht und 4 Stunden Beobachtung stieg die Feuchtigkeit aus dem Tal herauf und hellte den Himmel mehr auf. Für mich war es Zeit zusammenzupacken. Ein dickes Lob noch an Ulf, der das Treffen wieder hervorragend organisiert hat. Sogar ein kleines blaublinkendes "Feuerwerk" konnte er aus dem Ärmel zaubern... das gehört doch auf dem Kreuzberg dazu, gell!? Daumen hoch
Dass es überhaupt noch geklappt hat mit dem Treffen ... und dann solche guten Bedingungen! Herzlichen Dank!!!
Ich möchte noch ein paar "Momentaufnahmen" zeigen:

   

   

   

   

   

Drucke diesen Beitrag

  Asteroid 2012 TC4
Geschrieben von: Christoph - 13.10.2017, 07:58 - Forum: Aktuelles aus der Astronomie - Antworten (1)

Hallo!
Gestern schaffte es 2012TC4 immerhin auf die HP von Tagesschau.de
Leider war gestern komplett dicht und am 11.10. zogen Wolken durch. 
Immerhin konnte ich das schnelle Teil 40 min verfolgen und in dieser Zeit legte es immerhin ein Grad zurück!  Daumen hoch

   

Drucke diesen Beitrag

  Mond vom 01.10.2017 mit DSLR
Geschrieben von: Astrokarsten - 05.10.2017, 15:08 - Forum: Unser Sonnensystem - Antworten (2)

Hallo Leute,

was macht der DeepSky-ler wenn der Mond am Himmel steht. Sich mit ihm anfreunden und auch fotografieren. Die Fotografie am Mond ist sehr entspannend - kein Guiding - nachlässige Ausrichtung der Montierung nach Norden - und nach 90 entspannten Minuten an der frischen Luft ist man wieder im Warmen.

Zur Aufnahme: Ich habe die EOS 400 Da an das C6 adaptiert und habe bei 1500mm Brennweite 100 Raw Files bei ISO 200 und 1/800 s Belichtungszeit aufgenommen. Gestackt wurden die Bilder in Fitswork mit Kreuzkorelation und 5 Ausrichtungspunkten. Die Entwicklung erfolgte dann komplett in Pixinsight mit Deconvolution als anfänglichen Kernprozess.

So und jetzt seht selbst......

   

Drucke diesen Beitrag

  C/2017 O1 (ASSASN) am 2.10.2017
Geschrieben von: Christoph - 04.10.2017, 10:29 - Forum: Unser Sonnensystem - Keine Antworten

Hallo!
Mal was Normales Big Grin

Nachdem ich den Chopper zerlegt hatte, war die Nacht noch lange nicht rum und ich ging auf den Kometen C/2017 O1 (ASSASN), der zur Zeit komfortabel am Morgenhimmel steht. Nebenbei schaute ich schon mal nach den Bildern des Krebsnebelpulsars.

So richtig lohnen tut er sich wohl visuell nicht, aber immerhin ist er locker zu beobachten. Ich habe 29 Bilder á 30 sec gestackt und astrometrisch auswerten können.

   

Drucke diesen Beitrag

  Optische Pulsation des Krebsnebelspulsars gemessen
Geschrieben von: Christoph - 02.10.2017, 19:34 - Forum: Deep Sky - Antworten (12)

Hallo!
Die Zeichner hier im Forum werden sich entsetzt abwenden Big Grin  - heute Nacht ist es mir gelungen, die Optische Pulsation des Krebsnebelspulsars zu messen!

Das Wetter hat nicht nur mich auf eine harte Geduldsprobe gestellt: Seit dem 16.9. war mein Equipment für die Messung der Pulsation des Krebsnebelpulsars bereit. Aber es war nur unbrauchbares oder unberechenbares Wetter. Heute Nacht aber war es endlich so weit. Um 2:30 MESZ ging es in die Sternwarte! Shy

Ein Freund hatte mir einen hochgenau drehenden Motor zur Verfügung gestellt, der auch heute Nacht stabil seine voraus berechneten 889,05 U/min einhielt. Daran war ein Chopper-Rad befestigt, das zwei Blenden mit 18° Öffnung hatte. Damit ergaben sich etwa zwei mal 3 ms Belichtungszeit pro Drehung durch die Blendenöffnungen hindurch.
Die Umdrehung war auf eine Pulsationsfrequenz von 29,638 Hz abgestimmt (gleich einer Periode von 33,743 ms), die ich mir aus Daten des "Jodrell Bank Centre for Astrophysics" hoch gerechnet hatte.
Genau genommen lag ich etwas daneben: nämlich um 0,2 U/min, damit ich über 5 Minuten lang eine Bilderserie aufnehmen konnte, die jeweils mit 20 sec belichtet wurde. Damit konnte in 15 Bilder die gesamte Pulsationsdauer "abgefahren" und aufgezeichnet werden.

Nachdem ich heute morgen zwei Bilderserien machen konnte und sie den Tag über ausgewertet habe bin ich vollends entzückt: in beiden Serien ist der optische Doppel-Puls enthalten! Um das S/N-Verhältnis zu verbessern habe ich beide Serien synchronisiert und addiert.

Anbei das stolze Ergebnis!   Daumen hoch

   

Das Einstein Observatory hat 1979 folgendes im Radiobereich gemessen:

   

Es gibt allerdings eine deutliche Abweichung in meinen Daten zu der Radio-Untersuchung von 1979:
Vom großen zum kleinen Peak waren es 1984 eine Differenz 13 ms.
Gemessen habe ich 16 ms!
Umgekehrt waren es 1984 vom großen zum kleinen Puls 19 ms (die Periode dürfte damals bei 32 ms gelegen haben).
Umgekehrt waren es vom großen zum kleinen Puls bei mir 17 ms (Periode ist heute 33,74 ms).
Daraus ergeben sich einige Fragen für mich:
- habe ich falsch gemessen? könnte ja alleine durch das Rauschen bedingt sein!
- dreht der Pulsar heute anders? Zumindest in Richtung Erde?
- oder hat der optische Puls eine andere Phasengestalt?
Das eine Problem ist gelöst, und neue, andere sind hinzu gekommen!   Huh


Leider habe ich nach zwei Bilderserien meinen Chopper zerlegt, als er an das Teleskop kam und blockierte. Näher war es die Befestigung des Chopperrades, der an einer flexiblen Welle hängt. Das ist reparabel aber nicht während einer dunklen Nacht. Undecided 

Ich will nochmal nachmessen und vor allem mehrere Serien aufnehmen, um das S/N-Verhältnis zu verbessern.
Zunächst einmal bin ich aber zufrieden, das Projekt zu einem erfolgreichem Zwischenergebnis gebracht zu haben. Smile
Achja, und das blinkene Ergebnis muss ich auch noch in ein schönes Gif entwickeln. Das raucht noch etwas arg!

Drucke diesen Beitrag

  Mondkrater Prinz - Schattenspiel
Geschrieben von: Uwe - 02.10.2017, 08:19 - Forum: Zeichnungen - Antworten (2)

BB vom 01.10.2017

Hallo,

seit längerer, wetterbedingter, astronomischer Pause war es mal wieder höchste Zeit ein Teleskop unter klaren Himmel zu stellen. Das Satellitenbild zeigte ein Beobachtungsfenster - und obwohl auf die Prognosen zuletzt auch kein Verlass mehr war, wollte ich es darauf ankommen lassen. "Wann hab ich denn das letzte mal beobachtet?", grübelte ich... Im Logbuch stand der 22. August!  
Nach wenigen Minuten stand der ADA auf der Sphinx und sammelte die ersten Photonen unseres Himmelsnachbarn. Die Luftruhe war bei sinkenden Temperaturen durchschnittlich. Viele feinere Details der Mondkrater begeisterten mich aber trotzdem. Dass die Nacht feucht würde, war jetzt am frühen Abend um 19.00 Uhr schon am feuchten Rasen zu erkennen.

An einem Krater, der mir irgendwie bekannt vorkam, entdeckte ich dann einen fantastischen Schattenwurf über den Kraterrand hinaus. Diese Ansicht wollte ich dann auch zeichnerisch festhalten. Zum Einsatz kam das 5mm Okular, was eine Vergrößerung von 235x am Refraktor ergab. Gute 20 Minuten befasste ich mich mit der Kraterregion, den Ringwällen und den Bergketten um den Einschlag. Der Gedanke, dass ich mich mit diesen Krater schon einmal befasst hatte, bestätigte sich. Im Programm "Virtual Moon Atlas" wurde ich schnell fündig. Der Einschlag heißt Prinz und wurde von mir am 29.05.2015 unter anderen Lichtverhältnissen bereits einmal dokumentiert.

Danach hieß es Genussastronomie... was halt unter dem hellen Mondlicht des zunehmenden Mondes so möglich war. Tief im Südwesten erwischte ich noch Saturn, der aber auf Grund der niedrigen Höhe kaum hoch zu vergrößern war. Trotzdem bleibt er für mich ein absolutes Highlight am Nachthimmel. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als ich bei Ralf meinen 10" ACF "Probeschauen" durfte. Erstes Objekt war damals... Saturn. Und so verbrachte ich auch an diesem Abend eine Weile am Herr der Ringe.
Albireo gehört zum Pflichtprogramm eines Linsenteleskops... Daumen hoch .. und wurde auch ausgiebig betrachtet.

M 27 war selbst bei aufgehelltem Himmel sehr deutlich zu erkennen.
Nebenbei wurden auch M2 als Kugelsternhäuflein erhascht und NGC 7331 als zarte Galaxiennadel im 22er Okular mit Freude betrachtet.
Schon bald war die Teleskopausrüstung patschnass und ich beschloss den Abend mit dem Klassikerpaar M 81 / 82 zu beenden. Ich hoffe, dass ihr auch den Abend ein wenig nutzen konntet. Für das Teleskoptreffen sind die Himmelsbedingungen nun aber schon sehr eingeschränkt - haben wir nächsten Donnerstag doch Vollmond und die Planeten machen sich äußerst rar.

   

Drucke diesen Beitrag

  EVT
Geschrieben von: Ulf - 29.09.2017, 14:34 - Forum: Teleskope & Optik - Antworten (1)

Hallo,

was haltet ihr von einem Teleskop das eine eingebaute Astrokammera, Stakingsoftware und Bildschirm hat?

Ich find es auf jedenfalls interessant.

Drucke diesen Beitrag

  PC mit AMD Phenom Quadcore, 8GB Ram, 300GB Festplatte, ATI Radeon HD5700 uvm.
Geschrieben von: Florian B. - 26.09.2017, 16:06 - Forum: Biete - Keine Antworten

Servus,

ich habe einen kaum genutzten Tower-PC zu verkaufen. Das Gerät war als Zweitgerät zum Arbeiten gedacht, leider kaum genutzt.

Daten: 

AMD Phenom II X4 B50 Prozessor
8GB Ram
Win7 64bit installiert
3xUSB 2.0 vorne, 4x das Ganze hinten
2 x VGA, 1 x DVI, 1 x RS232, PS/2-Port für Maus & Tastatur...

Graphikarte: ATI Radeon HD5700

DVD Brenner

Card Reader an der Front

Audio-Anschlüsse vorne und hinten


- inklusive einem Asus 17" Bildschirm (1366 * 768), ca. 300 Stunden Betriebszeit, guter Zustand und guter Kontrast!!!
- inklusive Tastatur (sehr guter Zustand - Microsoft Comfort Curve Keyboard 2000)
- eine kleine USB-Maus kann ich auch noch dazu tun

Das PC Gehäuse sieht gut aus, hat aber an den Anschlüssen ein paar kleinere Gebrauchsspuren. Sonst Top!


Kein Highend-Gerät mehr, aber es wäre ein idealer Rechner für Sternwarte und/oder den Remotebetrieb. 
Ein paar Bilder folgen die nächsten Tage.

Preis für das komplette Set: 200 Euro VB.

Grüße,

Florian

Drucke diesen Beitrag

  95. Astrostammtisch in Gerchsheim
Geschrieben von: Florian B. - 24.09.2017, 19:08 - Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen - Antworten (3)

Servus,

am letzten Donnerstag, 21.09.2017 war es wieder soweit - Astrostammtisch des Forum Stellarum. Ab 19:00 Uhr trudelten so langsam alle ein. Mit dabei waren:
Ulf, Uwe, Karsten, Johannes, Florian B., Simon, Winfried, Andreas, Ralf, Steffen, Georg. Habe ich alle erwähnt? Glaube schon.

   

Johannes tauchte erst nach später auf, er holte noch sein neues Celestron C8 ab. Das durfte ich am Ende noch im Kofferraum gleich in Augenschein nehmen.

Noch vor dem Essen habe ich auf dem Tablet Urlaubs- und SoFi Bilder aus den USA gezeigt. Die Testausdrucke hatte ich gar nicht gezeigt, am Tablet war die Qualität um Welten besser. Ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr "tot-gesabbelt".  Big Grin
Es gab wieder viele Gespräche. Ralf hatte seine Eindrücke von der AME geschildert. Und zusammen mit uns und Johannes über Öffnung, Helligkeit usw. diskutiert und aufgeklärt.
Winfried hat vom BTM im Altmühltal geschwärmt. Da muss ich nächstes mal wohl auch mit hin! Ich finde seinen Vorschlag ganz gut, für die VdS mal einen Bericht zu verfassen und unser Forum-Stellarum vorzustellen.
In ein bis zwei Monaten setze ich mal was auf! Meine Bildbearbeitung geht aber gerade vor.  Tongue
Simon hatte seinen Eigenbau einer Spiegelzelle für den 16" Dobson vorgestellt. Klasse Teil. Aber wegen eines Konstruktionsfehlers zwar einsetzbar aber an einer Stelle wohl schwierig zu befestigen. Er baut einfach nochmal eine verbesserte Variante. Krass!

   

Neben Fotografie, Technikzeugs uvm. kam von Ralf ein kürzlich schon einmal angesprochenes Thema zur Sprache. Warum sind für nicht angemeldete Personen zwar die Beiträge aber nicht die Bildanhänge sichtbar, bzw. groß zu öffnen. Andere Foren können das überwiegend ja auch. Viele wollen halt mal gucken, oder man möchte ohne anmelden schnell die Bilder zeigen. Das Passwort vom Forum hat aber nicht jeder im Kopf.
Nun ja, technisch möglich. Wir werden hierzu aber nochmal die nächsten Wochen eine Umfrage starten. Denn wenn dann betrifft das Alle im Forum. 
Bilder der eigenen Ausrüstung u.ä. sollten dann nur noch im geschlossenen "Lokal" Bereich eingestellt werden, wer mit öffentlichem Zugriff ein Problem hat. Ein Umzug von Beiträgen wäre auch möglich. Dann sehen auch nur lokale Mitglieder solche Sachen, die Rubriken sind ja nur so sichtbar und nicht für jedermann.
War eine intensive und längere Diskussion. Aber konstruktiv!  Daumen hoch

Nach vielen weiteren Gesprächen war unser Treffen um 23:15 Uhr auch schon wieder zu Ende. Schade - wie immer.
Bis zum nächsten mal.

Grüße,

Florian

Drucke diesen Beitrag