Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 277
» Neuestes Mitglied: mare_imbrium
» Foren-Themen: 5.012
» Foren-Beiträge: 35.084

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Sternzeit bei DKB live
Forum: Zubehör & Sonstiges
Letzter Beitrag: tigitary
Gestern, 15:32
» Antworten: 0
» Ansichten: 33
Orion Nebel M42
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Astrokarsten
Gestern, 08:49
» Antworten: 3
» Ansichten: 111
Orionnebel Fotografie aus...
Forum: Aktuelles aus der Astronomie
Letzter Beitrag: Andreas Paul
19.08.2019, 20:58
» Antworten: 4
» Ansichten: 87
118. Astro-Stammtisch
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: CorCaroli
19.08.2019, 16:12
» Antworten: 35
» Ansichten: 921
Saturn und Jupiter am 16....
Forum: Unser Sonnensystem
Letzter Beitrag: Christoph
18.08.2019, 20:35
» Antworten: 3
» Ansichten: 85
AME 2019 - Fahrgemeinscha...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Uwe
18.08.2019, 17:00
» Antworten: 5
» Ansichten: 59
Unser Augenabstand
Forum: Teleskope & Optik
Letzter Beitrag: tigitary
15.08.2019, 12:35
» Antworten: 8
» Ansichten: 265
HUTT - letztes Wochenende...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Andreas Paul
14.08.2019, 21:00
» Antworten: 1
» Ansichten: 48
M22 - nach dem heißesten ...
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Florian B.
14.08.2019, 18:16
» Antworten: 10
» Ansichten: 322
Tabbys Stern und Starlink
Forum: Beobachtungsberichte
Letzter Beitrag: Uwe
13.08.2019, 19:48
» Antworten: 2
» Ansichten: 237

 
  Rückblick 116. Stammtisch
Geschrieben von: Uwe - 25.06.2019, 15:28 - Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen - Antworten (4)

Hallo,

zum Stammtisch trafen sich am recht gewittrigen Fronleichnam-Abend Florian mit Freundin, Johannes, Karsten, Ulf, August, Gerhard, Christoph, Andreas und ich. Im Badischen Hof wurde von der Bedienung neben Winfried auch der "Große mit den langen Haaren" vermisst. Ja, ja, über die Jahre sind die Stammgäste bekannt.. Big Grin 

Nachdem zuerst gar nicht klar war, wie viele kommen können, hatten wir doch eine nette, gesellige Runde. Es ging wieder lustig zu und so manche Anekdote wird uns noch in späterer Zeit gut in Erinnerung bleiben.

Christoph saß erst mal vor dem Badischen Hof auf dem Parkplatz fest, da er wegen des Starkregens sein Gefährt nicht verlassen konnte. Als mein Handy klingelte und seine Nummer im Display erschien, dachte ich, dass er vielleicht nicht kommen wird, aber er wollte nur schon mal ein alkoholfreies Hefchen bestellen, damit es, dann nicht so lange dauert. Dieses wurde dan punktgenau serviert, als Christoph sich dann aus dem Auto getraut hat.

Nebem dem Kosmos Himmelsjahr hatte ich eine Zeitschrift zum 50jährigen Jubiläum der Mondlandung und meine Zeichenmappe mit dabei. Die Themen gingen dann, soweit ich es mitbekommen habe über Gewitterfotografie, Lichtverschmutzung, nächtliche Beobachtungsstreifzüge, das ITV und seine Highlights sowie über Christophs Sternwarte, die sich gerade im Bau befindet. Daneben besprach ich mit ihm noch unseren Artikel über M31, den wir für Sterne und Weltraum verfasst haben. Dass ältere GPS-gesteuerte Montierungen durch die neue Kalibrierung der Satelliten nicht mehr richtig funktionieren wurde auch diskutiert. Johannes präsentierte noch einige seiner gezeichneten Werke auf dem Smartphone... er muss doch jetzt auch unbedingt mal mit dem Bleistift ans Teleskop ran... er hat richtig Talent!!

Christoph stellte ein Tool vor, das über eine Lichtverschmutzungskarte die Entwicklung in den letzten Jahren für jeden Standort anzeigen kann. Wie genau bzw. ob die Daten den tatsächlichen Eindruck vor Ort wiedergeben muss noch beobachtet werden. Zumindes können Waldflächen positive Werte "suggerieren", obwohl das Umfeld eher hoch belastet von Streulich ist.

Dass auf dem ITV wieder einiges los war und auch die altbekannten "Gepflogenheiten" und "Personen" in Erscheinung traten, wurde freilich nicht verheimlicht. Eine Gegenveranstaltung auf dem Flugplatz schien diesmal neu gewesen zu sein. Brauchbar war zumindest die letzte Nacht, während zuvor die hohe Feuchtigkeit die Bedingungen beeinträchtigte.

Neben leckerem, gut bürgerlichem Essen verging die Zeit auch wieder wie im Flug. Ich konnte auch nicht alle Gespräche mitverfolgen. Gegen 22:30 Uhr beendeten wir dann unseren Stammtisch und brachen nach Hause auf...

Eine Mondzeichnung aus meinem Zeichen-Log nahmen Christoph und ich uns mal genauer vor und verglichen mit einer App die Genauigkeit der Abbildung. Es war schon wieder kurios wie oft wir spiegelten und drehten und schoben, bis die Ansicht genau dem Zeitpunkt entsprach. Dann aber entdeckten wir tatsächlich eine "Verzerrung" in meiner Zeichnung. Irgendwie hatte ich scheinbar einen "Versatz" in der Optik und habe einen Einschlagkrater im Kraterboden zu viel bzw. den Kraterrand an der Stelle zu weit weg nocheinmal mit dem selben Krater herum gezogen... wobei man schon sehr vorsichtig sein muss mit dem Schattenwurf. da kann ein Krater innerhalb weniger Minuten verschwinden bzw. "auftauchen" und auch sonstige Formationen ähneln "Kratern" bzw. "Bergen". Ich werde da nochmal nachsehen was genau dahinter steckt. Unser Gehirn ist aber auch sowas von "Erfahrungsbezogen"... Dodgy

Gerhard und ich haben dann auf der Fahrt nach Hause die Begegnung mit einem F5 Tornado zwischen Großrinderfeld und Gerchsheim gemacht... WWAAAAHHHHNNNNSSSINNNNN!!!!

   

   

Drucke diesen Beitrag

  Methan = Leben auf dem Mars?
Geschrieben von: Andreas-TAL - 24.06.2019, 19:42 - Forum: Aktuelles aus der Astronomie - Antworten (2)

Wenn Methan = Stoffwechselprodukt von Organismen ist, dann hat Curiosity gerade indirekt Leben auf dem Mars gefunden.
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/mar...n-100.html
https://www.nasa.gov/feature/jpl/curiosi...ane-levels
Das wäre ja ein Ding ...  Idea
Andreas-TAL

Drucke diesen Beitrag

  Partielle Mondfinsternis am 16./17. Juli 2019
Geschrieben von: CorCaroli - 23.06.2019, 12:22 - Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen - Antworten (9)

Hallo,

Ich Stammtischthread habe ich es schon erwähnt:
Am Abend vom 16. Juli 2019 beginnt eine Partielle Mondfinsternis die von uns aus zu beobachten ist.
Bevor ich hier alle Zeiten herein schreibe, ist hier schon alles gut zusammengefasst:
Partielle Mondfinsternis - Mondfinsternis-info

Viele Grüße
Gerd

Drucke diesen Beitrag

  117. Astro-Stammtisch
Geschrieben von: CorCaroli - 23.06.2019, 07:47 - Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen - Antworten (18)

Der 117. Stammtisch im Juli.
Wann und wo?

Viele Grüße
Gerd

Drucke diesen Beitrag

  Die kürzeste Nacht...
Geschrieben von: Uwe - 22.06.2019, 17:59 - Forum: Beobachtungsberichte - Antworten (7)

BB vom 21.06.2019

Hallo,

gestern hat es endlich geklappt. Ich konnte mit meinem 115er TMB zu Ralf kommen, der bereits mit dem FLT 105 Bino auf Photonenjagd war. Gegen 22:30 Uhr war auch mein Gerät startklar und wir hielten die Röhren auf Jupiter, der tief im Süden seine Bahn zog. Die Luft war ordenltich aber es gab noch deutlich Luft nach oben, so bissen die Linsen kräftig zu, wenn ruhige Momente herrschten. Da merkte man, was in den kleinen Optiken steckt.

Fantastisch ist natürlich der 3D-Effekt der sich an Ralfs Bino einstellt. Hat man sich erst einmal an den Einblick gewöhnt, ploppt die Planetenkugel geschätzt nochmal die Hälfte so groß in die Augen. Die Abbildung ist sehr farbneutral - Jupiter mit seinen Wolkenbändern erscheint in zarten Braun, grau und rötlichen Tönen.

Mein TMB dagegen hat durch die Vergütung, welche sich im Blauen Bereich weniger Licht durchlässig zeigt, einen gelblichen Farbeindruck. Dieser ungewollte? "Vergütungs-Filter" (ich nenn das einfach mal so) ermöglicht es scheinbar dem Beobachter dunklere Strukturen leichter zu sichten.
Ansich ist der Gewinn der beiden 105er dann aber schon gewaltig - das ist eben ein total verschiedenes Seherlebnis. Bino konrtra Mono...
Wir wechselten hin und her und verglichen so gut es unter dem anfangs noch leicht bewölkten Himmel möglich war. Immer wieder hatten wir in kurzen Phasen doch ordenliche Ansichten. Bis ca. 160x war absolut brauchbar, darüber eben nur selten.

Dann schälten sich doch auch feine Wolkenlinien Richtung der Pole heraus und standen haarfein auf dem Planetenscheibchen. Der GRF verschwand im Laufe der ersten Beobachtungsstunde immer Mehr Richtung Planetenrand. Er zeigte sich in beiden Geräten schön orange-rot und fein abgesetzt vom SEB.

Die Performance der Doppelröhre war für mich schon sehr beeindruckend, und der Anblick verstärkte sich noch, als wir mit den ersten Deep-Sky-Beobachtungen starteten. M13, M57, M27, M8, M71... immer wieder Standen die Objekte hinter den Morpheus-Okus wie losgelöst vom Himmelshintergrund im Raum und wirkten tatsächlich Dreidimensional.

Der kleine 115er gab auch gute Eindrücke, man muss sich dabei jedoch deutlich mehr konzentrieren und benötigt noch mehr Geduld. Im Doppelrefraktor erscheint dies alles einfacher. Am kleinen "Begleitstern" vom Ringnebel und an den Kugelsternhaufen war dies besonders an den einzelnen Sternchen gut zu erkennen.

Die saubere Sternabbildung zeigte sich dann an Doppelsternen. Izar, das Doppel-Doppel und Abireo bestaunten wir in den Gerätschaften unter Hochvergrößerung. Hier waren auch feine Unterschiede zu erkennen. Der FLT zeigt nur minimalste Beugungserscheinungen, während am TMB der erste Beugungsring "markanter" erscheint. Auf alle Fälle gibt es nichts ästethischeres, als durch ein Linsenteleskop auf solche Objekte loszugehen.

Gegen Mitternacht war der Himmel erst so einigermaßen, richtig dunkel und die Beobachtungen bereiteten noch mehr Freude. Wir bedauerten, allerdings, dass die Möglichkeiten der Optiken leider nicht vollständig ausgereizt werden konnten, auf Grund der nicht ganz idealen Wetterbedingungen. Im Herbst, wenn der Himmelshintergrund deutlich schwärzer ist und dabei noch beste Luftruhe würde den beiden Teleskopen besser stehen...

Deutlich wurde dies auch bei der Hexenhand und dem Cirrus-Komplex, der selbst mit OIII Filter im 115er nur ein Hauch von Nichts blieb.

Um kurz nach 1:00 Uhr waren wir dann soweit zufrieden und stellten mit einem doch eher "enttäuschenden" Saturn die Beobachtung ein.
Toll war auf alle Fälle der so lange erwartete Blick durch Ralfs-Doppel-Fernrohr, das ein wunderbares Schnellspechtelgerät ist das ihm sicher noch viele beeindruckende Nächte verschafft. Ich bin begeistert!!!

Daumen hoch  Danke an Ralf noch einmal für die Einladung!

Drucke diesen Beitrag

  Jupiter ganz tief
Geschrieben von: Christoph - 22.06.2019, 09:24 - Forum: Unser Sonnensystem - Antworten (7)

Hallo!
Nachdem Jupiter die südlichsten Gefilde durchwandert macht eine Beobachtung nicht wirklich Freude.
Heute Nacht habe ich mich mal am Gasriesen mit einem R-G-B versucht. Immerhin versucht... Blush 
Hoffe, dass ich noch etwas besseres in der Jupitersaison zusammen bringe.

   

Drucke diesen Beitrag

  Old-school...
Geschrieben von: Uwe - 20.06.2019, 08:00 - Forum: Beobachtungsberichte - Antworten (2)

BB vom 19.06.2019

Mit dem 60/910 Revue auf Jupitertour.

Hallo,
am Abend schnappte ich mir meinen kleinen, alten Refraktor - er soll ja nicht nur dekorativ in der Wohnung stehen, sondern auch genutzt werden. Das passiert dann immerhin 1, 2 Mal im Jahr. Gestern war es also soweit. Jupiter wurde ab etwa 22:00 Uhr betrachtet.

Im Übersichtsokular zeigte sich ein kleines Planetenscheibchen mit zwei Wolkenbändern und um den Gasriesen herum leuchteten 4 winzige Lichtpünktchen - die Monde

Die Luftruhe war ordentlich und so konnte ich nach und nach bis etwa 130x im 7mm Nagler Okular vergrößern. Jetzt zeigten sich immerhin mehrere Wolkenbänder - zart gezeichnet, und dazwischen ansatzweise Schleppen bzw. Helligkeitsunterschiede in den Farbtönen. Interessant wäre eine Beobachtung des GRF gewesen. Dieser ist aber erst heute wieder beobachtbar.

Erstaunlich ist dann immer wieder die zufriedenstellende Farbkorrektur des alten Linsenteleskops. Bei f15 ist das auch gut leistbar. Ein feiner Farbsaum wird erst bei noch höheren Vergrößerungen sichtbar. Bei 130x fällt er wirklich kaum auf - bzw. muss man danach suchen. Darüber war gestern das Bild schwammig und dunkler.

Damit Planetenbeobachtung Freude macht bedarf es mindestens 100x und das ist dann mit dem Gerät kein Problem. An die Grenze brachte ich das kleine Rohr dann an Izar (Epsilon Bootes). Durch die hohe Stellung des Doppelsterns waren die Bedingungen besser. Bei 130x konnte ich das Gelb-blaue-System mit einem Abstand von 2,8" nicht trennen. Also wurde die Vergrößerung mit dem 3,5er Nagler auf gut 300x erhöht. Das ist an helleren Sternen kein Problem und auch der kleine Japaner machte hier seine Sache hervorragend. Genau im Beugungsring der helleren, gelben Komponente stand ein blaues rundes "Kügelchen". Super!!!

Zitat Wikipedia:

"Izar ist ein reizvoller Doppelstern, bestehend aus einem orangeroten Stern mit einer scheinbaren Helligkeit von 2,7 mag und einem blauen Stern der Helligkeit 5,1 mag.

Wegen des geringen Abstandes von 2,8", verbunden mit dem großen Helligkeitsunterschied beider Komponenten ist zur Trennung ein Teleskop ab etwa 75 mm Öffnung erforderlich"


Auch die Sternabbilddefinition wirkt sehr rund und ästhetisch. - Ein kleines, feines Teleskop, das einen in die Vergangenheit katapulitert. Old-School- Astronomie. Sie ist eine herausforderung (6x30 Sucher!!!), aber mit den modernen Okularen und an einem lauen Sommerabend kann man damit immer wieder Freude haben. Es braucht halt Geduld!

Drucke diesen Beitrag

  Leuchtende Nachtwolken vom 13.06.2019
Geschrieben von: Herbipollution - 17.06.2019, 12:29 - Forum: Blauer Planet - Antworten (10)

Hallo miteinander,

nachdem wir in dieser Saison schon schöne Aufnahmen von leuchtenden Nachtwolken (NLC's) gepostet bekommen haben, runde ich das Angebot -zumindest was die fotografische Qualität angeht - nach unten hin ab. Big Grin 

Am Abend des 13.06.2019 sind mit beim Überqueren des Sebastian-Kneipp-Stegs in Würzburg die hellen Nachtwolken aufgefallen und ich hatte natürlich nur mein Handy dabei um Aufnahmen zu machen. Das war gegen 23:30 Uhr.

   


CS!

Frank

Drucke diesen Beitrag

  NLCs vom 15.06.2019
Geschrieben von: Florian B. - 17.06.2019, 10:36 - Forum: Blauer Planet - Keine Antworten

Servus,

ich hatte am 15.06.2019 ja das Glück wieder NLCs abzulichten. Leider hatte ich ein paar Tage zuvor die wohl viel deutlicheren Wolken verpasst, der Arbeitsalltag hat das leider nicht zugelassen unter Woche noch Nachts etwas zu machen.
Aber die letzten Aufnahmen haben mich doch sehr entschädigt, mit dem bloßen Auge waren die leuchtenden Nachtwolken ebenfalls zu sehen. Und das auch noch besser als die deutlichsten von letztem Jahr, die ich auch erlebt hatte.

Diesmal hab ich dazugelernt und eine extrem lichtstarke Optik verwendet, um mit dem ISO auf 100 bleiben zu können, aber trotzdem genug auf dem Chip zu bekommen. Denn bei der Bildbearbeitung merkt man jeden Schritt bei höherem ISO (mehr oder weniger) wenn man noch ein wenig Cirrusbewölkung mildern will um mehr Durchsicht zu bekommen.

Seht selbst:

   
           

Aufgenommen mit EOS 80d, 50mm F1.4 Festbrennweite Objektiv bei F1.4, ISO 100, 6 Sekunden, bei dem Panorama (3x1) sind es je 15 Sekunden. Ein Zeitraffer habe ich auch gemacht, aber das halte ich noch zurück, bis ich weitere Aufnahmen habe.  Tongue

Grüße,

Florian

Drucke diesen Beitrag

  Meade Serie 4000 Super Wide Angle (SWA) 24,5mm
Geschrieben von: CorCaroli - 16.06.2019, 12:14 - Forum: Biete - Keine Antworten

Hallo,

Ich verkaufe ein gebrauchtes Meade Serie 4000 Super Wide Angle (SWA) Okular.
Die Daten zum Okular:

  • Brennweite: 24,5mm.
  • Eigengesichtsfeld: 67°.
  • Steckhülse: 1¼".
Das Okuklar wurde intensiv genutzt und hat Gebrauchsspuren, besonders an der Steckhülse. Die Linsen sind ohne Kratzer aber besonders die Augenseitige Linse ist verschmutzt.
Die Gummi-Augenmuschel ist eingerissen, siehe Bild weiter unten.

Der Verkauf findet bei ebay statt.
Der Link zur Auktion: Auktion bei ebay

Bilder:

[Bild: swa-1-jpg.108538]

Die Gummiaugenmuschel vom Okular ist eingerissen, siehe markierter Bereich im Bild.

Bitte sind sie sich diesem Schadens und der verschmutzen Augenlinse bewusst. Bieten sie nicht auf dieses Okular, wenn sie mit diesem Schaden und den Gebrauchsspuren nicht einverstanden sind.
Eine Rückgabe ist nicht möglich.


[Bild: swa-4-jpg.108539]

Weitere Bilder von den Linsen sind auf meiner Seite und bei der Auktion auf ebay zu sehen.

Viele Grüße
Gerd

Drucke diesen Beitrag