Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 277
» Neuestes Mitglied: mare_imbrium
» Foren-Themen: 5.012
» Foren-Beiträge: 35.084

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Sternzeit bei DKB live
Forum: Zubehör & Sonstiges
Letzter Beitrag: tigitary
Gestern, 15:32
» Antworten: 0
» Ansichten: 33
Orion Nebel M42
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Astrokarsten
Gestern, 08:49
» Antworten: 3
» Ansichten: 110
Orionnebel Fotografie aus...
Forum: Aktuelles aus der Astronomie
Letzter Beitrag: Andreas Paul
19.08.2019, 20:58
» Antworten: 4
» Ansichten: 87
118. Astro-Stammtisch
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: CorCaroli
19.08.2019, 16:12
» Antworten: 35
» Ansichten: 921
Saturn und Jupiter am 16....
Forum: Unser Sonnensystem
Letzter Beitrag: Christoph
18.08.2019, 20:35
» Antworten: 3
» Ansichten: 84
AME 2019 - Fahrgemeinscha...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Uwe
18.08.2019, 17:00
» Antworten: 5
» Ansichten: 59
Unser Augenabstand
Forum: Teleskope & Optik
Letzter Beitrag: tigitary
15.08.2019, 12:35
» Antworten: 8
» Ansichten: 265
HUTT - letztes Wochenende...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Andreas Paul
14.08.2019, 21:00
» Antworten: 1
» Ansichten: 48
M22 - nach dem heißesten ...
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Florian B.
14.08.2019, 18:16
» Antworten: 10
» Ansichten: 322
Tabbys Stern und Starlink
Forum: Beobachtungsberichte
Letzter Beitrag: Uwe
13.08.2019, 19:48
» Antworten: 2
» Ansichten: 237

 
  Io - Durchgang 2019
Geschrieben von: Uwe - 14.06.2019, 10:03 - Forum: Zeichnungen - Keine Antworten

BB vom 13.06.2019

Hallo,

voller Vorfreude wurde der 130er ADA auf die SXD gepackt...

   

erst Mond, dann Jupiter und später Saturn waren die Ziele des Abends. Mit dem Bino und den 12,5er Okus bestückt bei ca. 100x (gefühlt wie 200+) ging es gelassen mit unserem kosmischen Nachbarn los. Die Detailfülle war echt gut, aber die Luft blieb deutlich hinter meinen Erwartungen zurück. Nur Momentweise stachen feinste Rillen und Kraterchen aus den auffälligeren Strukuren hervor. Hier kommt dann die Qualität der Optik richtig zur Geltung... wenn hauchfeine Kraterterrassen plötlich von dunkleren Schattenlinien haarscharf abgezeichnet werden.

Leider verschlechterte sich die Luft gerade als an Jupiter der GRF erschien. Immerhin konnte ich seit langer Zeit mal wieder  Io und seinen Schatten fast durchgehend beobachten. Daumen hoch

Meine Zeichnung fiel mir wiedermal nicht leicht, da viele Feinheiten verschwammen, dann wieder auftauchten und doch nicht richtig zu halten waren. Bis kurz vor Mitternacht waren echt gute Zeitabschnitte dabei, in denen deutlich mehr zu erkennen war.

   

Die spätere Saturnbeobachtung war auch eher ernüchternd. Die Cassiniteilung nur blickweise zu erhaschen.

Drucke diesen Beitrag

  Sigma ART 24mm 1.4, Sucher 60mm mit TWA 20mm FK + Beleuchtung, uvm.
Geschrieben von: Florian B. - 10.06.2019, 18:57 - Forum: Biete - Antworten (2)

Servus,

ich biete einige Artikel an die wegen chronischer Nichtbenutzung nur lagern. Dafür sind die Sachen zu Schade. Folgendes biete ich an:

1x Sigma Art 24mm 1.4 Objektiv, Canon Bajonett     -    490 Euro VB

1x 60mm Sucher: TS Optics 60/234mm , alles dabei, Beleuchtung funktioniert, keine Kratzer. Ich habe das Sucherrohr nur wenige male genutzt. Mit dabei als Set ist ein TWA 20mm Fadenkreuzokular mit der o.g. Beleuchtung    -     180 Euro VB

1x 2" 30mm 70° Okular (TSWA30). Nur ein paar mal eingesetzt   -    70 Euro VB

1x 9mm Plössl Okular    -    15 Euro VB    --> reserviert

1x Celestron NexYZ Universal 3Achsen Smartphone Adapter, ich habe ihn nur einmal ausgepackt und getestet. Ist die bisher stabilste Version eine Smartphoneadapters an ein Okular. Geht auch problemlos an ein 2" Baader Hyperion Zoom Okular, habe ich selbst damit probiert. Das Teil also quasi nagelneu.    -    45 Euro VB


Bilder schicke ich bei Interesse gerne zu. 

Der Smartphoneadapter ist quasi neu. Alle anderen Artikel sind gebraucht aber in exzellenten Zustand, absolut neuwertig. Der 60mm Sucher hat keinen erkennbaren Kratzer am Tubus, nur an der Prismen-Sucherschiene sind natürlich ein paar Klemmspuren. Okulare haben ebenfalls keine sichtbaren Spuren, Linsen Top. 
Das gilt auch für das 24mm Objektiv, nur an der Gegenlichtblende sieht man ein paar Abdrücke wenn man mit dem Auge 10cm nah ran geht, keine Kratzer. Ich habe das Objektiv sowohl für Langzeitbelichtung als auch Zeitraffer verwendet und kann bei Interesse ein paar Beispielaufnahmen zeigen was das Objektiv leistet.

Anfrage bitte per PN.


Grüße,

Florian

Drucke diesen Beitrag

  Humason und Co...
Geschrieben von: Uwe - 09.06.2019, 08:13 - Forum: Beobachtungsberichte - Antworten (2)

BB vom 08.06.2019

Hallo,

gestern traf ich mich mit Bernhard, auch wenn die hohen Schleierwolken und der Mond die Ansicht des Universums deutlich reduzierten. Mit 18" geht immer ein wenig und bei PN oder helleren Standards bereitet es dann trotzdem Freude, viel Licht zu sammeln.

Bernhard war schon ein wenig am Himmel unterwegs, als ich gegen 23:00 Uhr eintraf. Der Himmelshintergrund war noch etwas milchig, wurde aber gegen Mitternacht dann doch besser.

Nachdem der Dobson in den vergangenen Wochen nochmals optimiert wurde lief er sehr feinfühlig und trotzdem nicht zu leicht. Mit der Sky-Safari-Steuerung eine absolut feine Sache!

Unsere Rundreise bot folgendes Programm:

Jupiter (durch die unruhige Luft konnten wir nur moderat vergrößern. Einzelne Details verschwammen eher)
M 27 (hübsch mit den zahlreichen feinen Sternchen die im und um das Objekt erscheinen)
NGC 6905 (Blue Flash, der am Ende einer kleinen Sternkette in einem Sterntrapez zart bläulich erscheint)
NGC 6888 (blieb hinter meinen Erwartungen zurück - eher ein Hauch von Nichts...)
NGC 7008 (Fötus-Nebel - jedesmal ein Hingucker! )
NGC 6826 (Blinking Planetary Nebebula)
NGC 6992/6960 (Cirrus Komplex)
NGC 7026 (klein, blass...)
NGC 7027 (kam schön "unrund" eher eckig und hellblau herüber - toll bei hoher Vergrößerung)
Humason 1-2 (dieses Objekt kannte ich bisher nicht und war über die interessante Struktur begeistert Daumen hoch )
NGC 6445 (ein spannender Nebel, der bei hoher Vergrößerung eher rundlich mit deutlich dunklerer Mitte wirkte, dann wiederum eher länglich mit "Unterbrechung")
NGC 6440 KS (sehr schwach)
M 9 KS (deutlicher aufgelöst)
Jupiter mit GRF (immer noch nicht besser, obwohl höhere Stellung... kein Detailgewinn)

Dazwischen liefen uns noch ein paar offene Haufen und ein paar weitere eher unscheinbare PN (einfache, stellare Ansicht) durch die Linsen der Okulare... da hab ich mir die NGC - Nummern nicht gemerkt.


Es war eine sehr entspannte Nacht - es wäre interessant bei besseren Bedingungen die Highlight´s (für mich Humason/ NGC 6445 / und NGC 7027) noch einmal mit dem 24"er zu "zerlegen".

Gegen 1:30 Uhr kam ich zufrieden, photonen-"geduscht" nach Hause... Big Grin

Drucke diesen Beitrag

  Smalltalk POTUS
Geschrieben von: Andreas-TAL - 08.06.2019, 10:31 - Forum: Aktuelles aus der Astronomie - Antworten (2)

Eigentlich was für die Rubrik "Smalltalk" aber POTUS (President of the United States) hat mal wieder was abgesondert, was nun auch mal den Bereich Astronomie streift:

"For all of the money we are spending, NASA should NOT be talking about going to the Moon - We did that 50 years ago. They should be focused on the much bigger things we are doing, including Mars (of which the Moon is a part), Defense and Science!"


Aha ...  Huh

Andreas-TAL

Drucke diesen Beitrag

  ITV 2019 - Teleskoptreffen in Gedern
Geschrieben von: Florian B. - 07.06.2019, 17:22 - Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen - Antworten (4)

Servus,

nun habe ich endlich auch mal Zeit über unser letztes Highlight zu schreiben: der Besuch etlicher Forum-Stellarum Mitglieder auf dem ITV 2019 am Vogelsberg.
Als ich am Mittwoch Abend, 29.05. angereist war, war ich sicher nicht der erste aus unseren Reihen. Simon - wie immer schon Tage zu vor mit dem Traktor und Anhänger angereist und Winfried - ebenfalls schon sehr früh angereist. Beide organisieren mit beim ITV und sind schon sowas wie "Urgesteine".

Nachdem ich mich häuslich eingerichtet hatte in einer Doppelhaushälfte im Feriendorf bin ich auf das Gelände gefahren und habe ausgepackt. Ich habe dort Philipp und Jörg getroffen. Außer am wolkenverhangenen Tag am Donnerstag und die Nacht auf Freitag, hatten wir gemeinsam viel beobachtet und noch mehr gequatscht. Am Abend des Mittwoch kam auch noch Thilo mit seiner Partnerin angereist, Freitag auf Samstag war Ralf da und hat bei mir übernachtet. 

Ralf hatte seine Schmuckstücke, die 105er Apos im Doppelpack mitgebracht. Das Bino System hat eine atemberaubende Abbildung und hat an den beiden Tagen viele Besucher angelockt. Wobei ich doch immer wieder überrascht und auch etwas sauer bin, wie viele unbekümmerte, v.a. ältere Herren ohne zu Fragen an solche Geräte gehen und sofort mit den Fingern gucken!!!??? Nicht nur bei Ralf so passiert.

Am Samstag kam dann noch Karsten dazu für die letzte Nacht, Ralf ist abgereist - fliegender Wechsel in der Wohnung.  Big Grin Thilo hat sich auch wieder auf die Heimreise gemacht, Philipp schon am Freitag.
Aber so waren immer eine ordentliche Gruppe aus unserem Forum auf dem Treffen. Und zu meiner Überraschung habe ich einen ehemaligen Arbeitskollegen aus Brandenburg getroffen oder er mich. Cool!  Big Grin
Und unser Wolfgang aus Iphofen war ein weiterer Gast, mit Astrooptik Manufaktur 105er Nr. 3 auf dem Treffen. V.a. Jupiter hat sich Klasse gehalten an Samstag Nacht. Überraschungsgast war Gerhard!

Außer der letzten Nacht, hatten wir mit teilweise ordentlicher Feuchtigkeit zu kämpfen. Mein 8" Dobson, aber auch Kamerastativ und Stuhl etc. waren klatsch-nass. Am Tubus des Dobson ist das Wasser heruntergelaufen.
Trotzdem ging was. Selbst in meinem Dobson mit OIII Filter habe ich im Cirrusnebelkomplex alles abgegrast, natürlich war es an den 16 Zöllern noch viel besser, aber 8 Zoll macht auch schon eine gute Figur! Galaxien wie M63 aber auch die markarjansche Kette mit sämtlichen Vertretern war trotz nicht mehr so hohem Stand klar sichtbar. Die Sternhaufen habe ich gar nicht mehr gezählt: M13, M92, M3, M12, ...

Und nebenbei habe ich v.a. für Startrails als ersten Versuch die Kamera am laufen. Tagsüber sind natürlich ein paar Schnappschüsse entstanden. Für die Startrails habe ich überwiegend StarStax verwendet, vorher ein wenig Lightroom. Im Einsatz war immer die EOS 80d, einmal mit 18-35mm bei 18mm und F2.5 und einmal mit 10mm Fisheye bei Offenblende 2.8. ISO war maximal 3200. 
Aber seht selbst.

Mein Video: 



           
           
               


Ich gehe nächstes Jahr wieder dort hin. Vielleicht sieht man sich dort.  Smile

Grüße,

Florian

Drucke diesen Beitrag

  Erste Deep Sky Beobachtung mit dem FLT Bino
Geschrieben von: Ralf - 02.06.2019, 20:24 - Forum: Beobachtungsberichte - Antworten (1)

Beobachtungsabend vom 29.05.2019 mit dem FLT 105 Bino

Am Mittwoch Abend klarte es auf und die Durchsicht zeigte sich von der besten Seite.
Donnerstag = Feiertag mit Ausschlafmöglichkeit erlaubte eine wochentägliche Beobachtung die in der Dämmerung um ca. 22:30Uhr begann.

Das FLT Bino war schon aufgebaut und das 2-Sterne Alignement ist schnell durchgeführt.
Bereits in der Dämmerung zeigte sich gute Durchsicht und so konnte gleich mit der Beobachtung begonnen werden.

Gespannt war ich innerlich, was mich mit 105mm Öffnung bei Deep Sky Beobachtung unter guten Bedingungen erwarten würden. Insbesondere auf den Effekt des beidäugigen Sehens bei schwachen Objekten war ich sehr gespannt. Es wirken ja 105mm auf jedes Auge, was die Lichtmenge pro Auge zwar nicht erhöht, jedoch unserem eingebauten Bildbearbeitungszentrum zwei Signale zuführt.

Die Galaxien im Virgohaufen waren gegenüber dem 100mm FH-Bino nochmals deutlich besser zu sehen, ohne dass ich die NGC Nummer aufzählen möchte.

Kugelsternhaufen, natürlich zu Anfang M13 war mit seinen "Armen" als Sternhaufen zu erkennen. Beide Augen bringen geschätzt eine halbe Größenklasse Gewinn.
Anders gesagt, wenn ein Stern einäugig geradeso zu sehen ist oder immer mal aufblinkt, so ist Er beidäugig ohne Schwierigkeiten und dauernd zu sehen.

Die freie Südsicht bot sich an, der Reihe nach M5, M12, M10 und M14 anzufahren. Letzterer erschien eher strukturlos, während die anderen richtige Prachtstücke sind.
Tiefer standen noch M80 und M4 und M19 blieb gar unterhalb des Horizonts. M 9 war zu dem Zeitpunkt gerade über der Grasnarbe, so dass ich vom Hügel gegenüber die Grasspitzen und M9 im Blickfeld hatte.

Einige NGC´s kann ich nicht mehr sicher benennen, aber auch diese konnte alle erkannt werden was der DeepSky Reiseatlas so im Angebot hatte.

Der Ringnebel war als solcher klar zu erkennen und beidäugig auch der Begleitstern mit 13mag. Üblicherweise sagt man einem 4Zöller 12,7mag nach, aber 13mag war noch nicht die Grenze. M51 konnte ich in der Dunkelheit gerade noch vor dem Überschreiten des "Dachrinnenterminators" einfangen und war schön anzusehen.
Der hohe Kontrast des FLT wirkt sich offenbar auch bei DeepSky aus und meine Erwartungen wurden übertroffen. Deep Sky mit Bino und AZ Montierung ließen mich ca. 40 Objekte von Südost bis Südwest und Zenit anfahren.
Ja, Zenit war schwierig, weil das Berlebach Stühlchen nicht tiefer ging. In der Stellung auch nicht stabil ließ es mich auf den Boden fallen und das Stühlchen hebte ab.

10cm höher montieren beim nächsten Mal!
Für Jupiter war es aber genau richtig am Horizont, weil ich gerade noch so den Einblick fand ohne einen Tritt zu benötigen.
Das Seeing war ordentlich und ich erkannte gleich, dass ein Mond am Jupiterrand eine Beule bildete. Es war Io, der kurz nach Mitternacht auftauchte, wie ich gerade in "The Sky" nachgesehen habe.
Mittlerweile war ich gut durchgekühlt und baute ab, so dass um 01.00Uhr alles aufgeräumt war. Das Thermometer zeigte 6° Celsius Kühlschranktemperatur.

Das Bild vom Bino entstand auf dem ITV. Die Nacht von Freitag auf Samstag war nicht so dolle und der Begleitstern von M57 war nicht zu sehen. Polaris als Doppelstern mit 6,6mag Unterschied zwischen den Komponenten zu sehen war der Gewinn des dortigen Beobachtungsabends.

   

Sommerlichen Beobachtungsgruß
Ralf

Drucke diesen Beitrag

  Jupiter extrem tief...
Geschrieben von: Uwe - 02.06.2019, 08:01 - Forum: Zeichnungen - Antworten (4)

BB vom 02.06.2019

Hallo,

in den vergangenen Tagen stellte sich ein stabiles Hochdruckgebiet über Europa ein. Dazu kommen sommerliche Temperaturen und Windstille bei relativ trockener Luft, bis in die späte Nacht hinein. Schon kurz nach dem Aufbauen (auskühlen musste mein 10" ACF aus dem Keller nicht) zeigte sich eine extrem hervorragende Luftruhe an Epsilon Bootes. Ich konnte mit dem 3,5er Nagler bei knapp 800x den Doppelstern weit auseinander stellen und erfreute mich an sehr langsam kreisenden Beugungserscheinungen und einem sauber abgebildeten Airydisk. Wahhhnsinnn!!!! Cool

Besser geht es an meinem Standort eigentlich kaum und so freute ich mich auf die Jupiterbeobachtung, die ich den Abend zuvor ausgelassen habe, weil ich den GRF und die zur Zeit sehr speziellen Wolkenbewegungen um ihn herum zeichnen wollte.

Gegen 23.00 Uhr war der Himmel immer noch recht aufgehellt, wurde aber nun doch zunehmend dunkler.

Es dauerte noch eine Weile , ehe sich der Gasriese hinter meinen Sträuchern hervorschob. Tatsächlich konnte ich anfangs auch hier, trotz der extrem tiefen Stellung bis 500x ins Detail gehen - der GRF lag noch ganz am Rand. Langsam wurde es etwas kühler und die Luftruhe ließ etwas nach, so dass ich, als der GRF weit genug um die Planetenscheibe herumgewandert war noch bis 200-250x und im Bino bis etwa 150x vergrößern konnte. Das sind trotzdem Spitzenbedingungen, die wir hier so vielleicht zwei drei mal im Jahr haben. Daumen hoch  Man schaut ja quasi quer durch die Atmosphäre und nimmt alle möglichen Luftturbulenzen über dem Dorf mit in den Blick. Ich war total begeistert.

Die ganze Ansicht von Jupiter ist anders als gewohnt und um den GRF liegen dunkle Wolkenstrukturren, die den Fleck an sich beinahe unscheinbar wirken lassen. Ab und zu wurde aber die orange-rote Färbung deutlich sichtbar. Auffällig war eine dunkle Schleppe Richtung Äquator, die recht abgespreizt wirkte. Lange beobachtete ich und versuchte die Einzelheiten herauszuarbeiten. Zwischendurch wabbelte es nun nach Mitternacht doch deutlich stärker und ich tat mir schwer, alles entsprechend auf dem Papier zu platzieren.

   

Nach der Dokumentation der besonderen Ansicht wollte ich meinen Augen ein paar Schönheiten des Sommersternhimmels gönnen. Nahe Jupiter stand der Kugelsternhaufen M9, der fein neblig granuliert wirkte; den nahm ich auf dem Weg zu M 57 mit. Hoch oben nahe des Zeniths konnte ich mit der Vergrößerung wieder richtig Gas geben! Bei 500x blitzte der Zentralstern ab und zu durch und vollendete den unregelmäßig hellschimmernden Ring des Planetarischen Nebels. Rolleyes   

Beim Blick zur Lyra ohne Teleskop blitzte um 1:20 Uhr eine heller Flare unterhalb des Parallelogramms des Sternbildes auf. Immer mehr Sterne wurden sichtbar und ich schätzte die Grenzgröße auf etwa 6 mag. Ganz feiner Schleier bzw. Dunst schien noch in der Atmosphäre zu schweben.

Danach surfte ich durch den Cirrus-Komplex und nutzte Ralfs OIII Filter, um die Nebelfahnen und Filamente zu betrachten. Jetzt um 2:00 Uhr spannte sich unsere Milchstraße als gut strukturiertes Band bis hinunter zur hellen Schildwolke über das Firmament.

Toll stand NGC 6888 im 36er Okular. Der Sichelnebel (Crescentnebel) mit seinem Sternfeld war ebenfalls ein Highligt dieser Nacht. Auf dem Weg zu Saturn, der nun auch den Weg über meine Büsche gefunden hatte nahm ich noch M 27 in Augenschein. Ein echtes Brett dieser bekannte Nebel - beim Betrachten ging ruck zuck wieder eine viertel Stunde vorbei.

Saturn gab dann auch eine super Vorstelltung. Im Bino stand er als sandgelb-brauner Planet mit seinem Ringsystem sehr ruhig und hoola-hoopte im Zeitlupentempo. Die Cassiniteilung war wunderschön beinahe umlaufend zu betrachten... ich hätts nicht gedacht, dass dieser Abend so hervorragend wird. Es waren zwar nur ein paar Objekte, aber an denen konnte ich mich so richtig austoben und vergrößerungstechnisch Vollgas geben!!! Tongue 

Der 10"er war quasi ausgereizt!!!

Drucke diesen Beitrag

  UNI Würzburg - Mondteleskop
Geschrieben von: CorCaroli - 31.05.2019, 15:41 - Forum: Aktuelles aus der Astronomie - Keine Antworten

Hallo,

Die Universität Würzburg hat ein Teleskop für die Mondbeobachtung in Spanien in Betrieb genommen.

Links:
Pressemitteilung der UNI Würzburg.
Video auf YouTube

Viele Grüße
Gerd

Drucke diesen Beitrag

  Namibia
Geschrieben von: astroMario - 28.05.2019, 15:31 - Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen - Keine Antworten

Hallo

Wollte mal nachfragen  wer diese Neumondphase in Namibia und auf welcher Farm ist.
cS Mario

Drucke diesen Beitrag

  Veränderungen im GRF
Geschrieben von: CorCaroli - 25.05.2019, 14:38 - Forum: Aktuelles aus der Astronomie - Antworten (3)

Hallo,

Im Astrotreff wird von auffälligen Veränderungen des Großen Roten Flecks auf Jupiter berichtet.
Der Link: Änderungen auf den GRF - Astrotreff

Ich hatte selbst noch nicht die Gelegenheit Jupiter zu beobachten, es scheint sich derzeit wegen dieser Änderungen vom GRF aber sehr zu lohnen.
Der Transit vom GRF ist in der kommenden Nacht um 0:26 Uhr.

Viele Grüße
Gerd

Drucke diesen Beitrag