Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 246
» Neuestes Mitglied: UliT63
» Foren-Themen: 4.855
» Foren-Beiträge: 33.948

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Mond mit Pythogoras
Forum: Unser Sonnensystem
Letzter Beitrag: Michael
Vor 2 Stunden
» Antworten: 2
» Ansichten: 71
Mond vor der Mofi in Farb...
Forum: Unser Sonnensystem
Letzter Beitrag: Uwe
Vor 3 Stunden
» Antworten: 3
» Ansichten: 41
Mondfinsternis 21.1.2019
Forum: Unser Sonnensystem
Letzter Beitrag: Christoph
Vor 10 Stunden
» Antworten: 7
» Ansichten: 155
48 Grad Mondhalo
Forum: Unser Sonnensystem
Letzter Beitrag: Winfried Berberich
Gestern, 10:17
» Antworten: 5
» Ansichten: 104
Pure Moon
Forum: Unser Sonnensystem
Letzter Beitrag: astroexcel
21.01.2019, 22:39
» Antworten: 0
» Ansichten: 51
G1 - Mayall II
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Christoph
21.01.2019, 22:02
» Antworten: 2
» Ansichten: 103
Eine runde Sache - mit Ha...
Forum: Beobachtungsberichte
Letzter Beitrag: Christoph
21.01.2019, 21:55
» Antworten: 2
» Ansichten: 93
112. Astro-Stammtisch im ...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Karsten
21.01.2019, 20:35
» Antworten: 3
» Ansichten: 87
111. Astro-Stammtisch des...
Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen
Letzter Beitrag: Ulf
21.01.2019, 18:49
» Antworten: 1
» Ansichten: 49
Markariansche-Kette
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Florian B.
21.01.2019, 12:25
» Antworten: 6
» Ansichten: 280

 
  110. Astro-Stammtisch
Geschrieben von: Ulf - 23.11.2018, 17:12 - Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen - Antworten (20)

Hallo,

für den 110. Astro-Stammtisch wäre Schweinfurt an der Reihe.

Im Dezember sind erfahrungsgemäß schon sehr viele Festlichkeiten und dementsprechend voll ist der Terminkalender.

Findet sich ein Termin bei dem einige Zeit haben oder wollen wir auf Januar verschieben?

Drucke diesen Beitrag

  109. Astro-Stammtisch des Forum Stellarum
Geschrieben von: Ulf - 23.11.2018, 10:16 - Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen - Antworten (2)

Hallo,

zum 109. Astro-Stammtisch des Forum Stellarum trafen wir uns um 19:00 Uhr im Q-Burger in Kitzingen. Eigentlich wollten wir diesesmal nach Gerchsheim, aber da niemand aus der Gegend Zeit hatte Teil zu nehmen verlegten wir kurzfristig nach Kitzingen.
Gekommen sind Johannes, Steffen, Karsten, Andreas, Ralf, Florian und ich.
Das ist doch mal ein Burger, dachten wir uns beim Anblick und Gneisen der selbigen.
Ich hatte zwei Bücher dabei, einmal den Deep Sky Atlas und den Atlas der Großen Kometen vom Oculum Verlag. Der Atlas der Großen Kometen wurde bei einer Aktion des Verlags zum halben Preis angeboten und da ich schon länger ein Auge darauf geworfen hatte natürlich gleich zugeschlagen. Da die Zeitschrift Abenteuer Astronomie leider eingestellt wird hatte ich von meinem Apo noch etwas Geld stehen das der Verlag, wenn man es wollte, verdoppelte, wenn man dafür sich etwas aus dem Programm heraussuchen würde. Ich entschied mich für das Angebot und nahm für mein Guthaben den Deep Sky Atlas.
Florian brachte uns einen Abzug von seinem letzten Astrofoto der Andromeda Galaxie mit. Außerdem zeigte er uns noch einige beeindruckende Fotos auf dem Taplett wie zB. Gewitterblitze.
Andreas hatte einen Sucher dabei und bekam von Ralf noch einen Mitgebracht. Was man nicht so alles als Hobby-Astronom benötigt.
Stefen hatte allerlei DSLRs von Canon mit reichlich Zubehör dabei und bekam von Florian passende Flatner und Reducer zum Testen.
Um 21:45 Uhr bemerkten wir, dass wir die einzigen noch sind und die Bedingung hinterm Tresen hin und her trippelt, also gings ans bezahlen und so kurz vor 22:00 Uhr verabschiedenden wir uns vor dem Lokal voneinander.

Drucke diesen Beitrag

  Königssee
Geschrieben von: LarsL. - 22.11.2018, 16:42 - Forum: Blauer Planet - Keine Antworten

Hallo zusammen.

Hatte in den letzten Wochen kaum Zeit um mal mein Teleskop wieder aufzubauen. Entweder konnte ich nicht oder die Natur hat nicht mitgespielt (Tags über super Wetter und Abends kam der Nebel).
Aber als ich am Wochenende am Königssee war, hatte ich super Bedingungen aber kein Teleskop dabei Angry .
Dafür konnte ich aber schöne Aufnahmen machen. Hier sind ein paar.
   
Am Morgen Stand die Venus über dem Jenner. Ein schöner Anblick.
   
Blick auf den Watzmann.
   
Blick Richtung Steinernes Meer.
   
Blick zum Obersalzberg , Hoher Göll

Traumhaftes Wetter und drei Stunden Aufstieg um diese Aussicht zugeniessen.

Drucke diesen Beitrag

  NGC 6888 - Sichelnebel f = 180 u. 750 mm
Geschrieben von: Lars - 18.11.2018, 17:27 - Forum: Deep Sky - Antworten (4)

Hallo zusammen,
im Sommer der nicht enden wollte habe ich an der ASI1600mmc einige alte Film-Fotoobjektive ausprobiert. Für das Zeiss Jena MC Sonnar 2.8/180 fand sich dazu ein schöner Bildausschnitt um Gamma Cygni (Sadr) mit dem daneben liegenden zweigeteilten Nebel, der wohl auch Schmetterlingsnebel genannt wird. Dabei bekommt man auch den Sichelnebel mit ins Bild.
Bei der Kombination der Kamera mit Fotoobjekiven gibt es ja meistens keine Standardlösungen für die Befestigung. Das 180er Sonnar wurde für die Mittelformatkamera Pentacon Six hergestellt und konnte mit einem M42-Adapter auch für Kleinbild verwendet werden. Es besitzt eine Schelle mit großem Fotogewinde, in der es rotiert werden kann. Mit dem Filterrad und der ASI war es gut ausbalanciert und kam an das Abschlussgewicht der Zeiss Ib-Montierung.
Ohne Guiding wurde bei Blende 4 belichtet: 32 x 60 s Rot / 45 x 40 s Grün / 45 x 40 s Blau, also zusammen 1,5 Stunden.
Das originale Feld ist nur ganz wenig um den Versatz der Kanäle beschnitten und hier auf 1/4 verkleinert:

[Bild: NebelSadr-Sonnar180-1155x840.jpg]


Trotz der Nachfokussierung bei jedem Filter gibt es im Blaukanal Säume, die sich aber gut neutralisieren lassen. Ansonsten war keine große Nacharbeit nötig, halt nur die Tonwertkorrektur / Gradation / Farbsättigung. 

Beim Sichelnebel sieht man sofort, daß er in RGB-Aufnahmen einen schweren Stand gegenüber den vielen Sternen der Milchstraße hat. Auf Astrobin habe ich mir dann viele Aufnahmen mit verschiedenen Brennweiten angesehen und wollte als nächstes eine Schmalbandversion versuchen.

Dafür kam das Setup mit dem 130er APO und dem 0,75fachen Riccardi-Reducer auf der ioptron CEM60 zum Einsatz (Brennweite 750 mm). Das Guiding lief mit PHD2 und einer ASI290mm am Leitrohr C 80/500.
Die Belichtung wurde auf 2 Nächte verteilt; die Transparenz war eher mäßig. Verarbeitet sind 99 x 120 s H-alpha und 87 x 120 s OIII, also etwas über 6 Stunden insgesamt. Der Arbeitsabstand der Kamera vom Korrektor ist zwar noch nicht optimal getroffen, aber das größere Problem waren Aufhellungen am Rand im Ha-Kanal trotz Darks und Flats.
Es wurden mit DSS, Fitswork und Affinity Photo gearbeitet. Das OIII-Bild wurde zu 100% für G und B verwendet.
Hier das brauchbare Bildfeld, verkleinert auf in 1/3:

[Bild: NGC6888-1300x920.jpg]

Der Nebel wirkt ja in seiner Umgebung sehr schön, ist aber auch im Detail interessant. Daher hier noch ein Ausschnitt mit 50% der originalen Bildausflösung:

[Bild: NGC6888-x-1200x900.jpg]

Für den ersten Versuch an der Sichel bin ich ganz zufrieden.

Gruss Lars

Drucke diesen Beitrag

  Mondkrater Fontenelle
Geschrieben von: Uwe - 17.11.2018, 21:41 - Forum: Zeichnungen - Antworten (2)

BB vom 17.11.2018

Hallo,

seit Freitag früh hat sich bei uns die Sonne gegen die Nebelschwaden durchgesetzt und der blankgeputzte Himmel ermöglichte trotz Mondesschein die Gelegenheit zur Beobachtung. Der von meteoblue prognostizierte Jet blieb glücklicherweise aus bzw. störte hier bei mir überhaupt nicht.
Einzig der leichte hohe Dunst trübte bei frischen 4 - 6°C das Vergnügen. Am Freitag durfte der 10" ACF ein wenig Deep-Sky-Licht einfangen. Freilich ging durch den Halbmond nicht wirklich viel, aber M 27, M 13, M 81 etc. sorgten immerhin für glänzende Augen... Big Grin

Auch Albireo und der Mond gehörten zu den abendlichen Highlights. Ich konnte bis ca. 300x vergrößern und hatte dabei doch Freude an den Details und der Sternabbildung. Mars dagegen war wieder etwas "verschnupft" unterwegs.

Heute galt meine Aufmerksamkeit einzig und alleine unserem Mond. Nach etwas belanglosem Betrachten fiel mir wieder einmal ein Krater ins Auge. Diesen wollte ich dann auch für meine Dokumentation festhalten.

Mittlerweile kann man schon gut die Thermoklamotten gebrauchen. Eine frische Brise aus Nordost fegt das Laub über die Terrasse und kriecht fieß durch jede Ritze der Kleidung.

Am TMB konnte ich mit dem  3,5er Nagler die maximale Vergrößerung ausnutzen und auch feinere Einzelheiten herausarbeiten. Die Bleistiftstriche gingen mir heute erstaunlich flüssig von der Hand. Nach knapp einer halben Stunde war das "Mondexemplar" aufs Papier gebannt und ich machte mich am Virtual-Moon-Atlas auf die Suche nach dem Einschlag. "Fontenelle" heißt das Objekt des Abends.

Für den Bericht hier wollte ich meine Zeichnung einscannen. Da die Zeichnung aber doch sehr klein ist, packt das mein Scanner nicht wirklich gut. Ganz schön verwaschen und pixelig... . Darum habe ich diesmal mit der Kamera "gearbeitet" und ein Astrofoto Tongue  geschossen!!! Ihr seht an dem dazugelegten Bleistift, wie winzig die Zeichnung diesmal geworden ist.

Ich hoffe euch gefällt der Mondkrater.

   

   

Drucke diesen Beitrag

  Komet C/2018 V1 am Morgenhimmel
Geschrieben von: Christoph - 17.11.2018, 14:42 - Forum: Aktuelles aus der Astronomie - Antworten (4)

Hallo!
Don Machholz hat wieder mal jenseits aller Suchmaschinen einen Kometen entdeckt, zusammen mit zwei Japanern:
C/2018 V1 ( Machholz-Fujikawa-Iwamoto )

Er steht derzeit am Morgenhimmel in der Jungfrau und ist um die 7mag hell!
Eine 30 sec Aufnahme von heute Morgen am TS 72mm:

   

Drucke diesen Beitrag

Tongue Uranus als DSLR Bild mit seinen Monden
Geschrieben von: tschetto - 11.11.2018, 19:53 - Forum: Unser Sonnensystem - Keine Antworten

Hallo Leute,
da heute der Himmel nur zum Testen geignet war habe ich mal Blödsinnhalber Uranus mit der Canon100Da als Einzelbild abgelichtet.
Und ich war verblüfft als darauf sogar die Monde Titania mit 1578km Durchmesser und Oberon mit nur 761km Durchmesser schön zu sehen sind.
Uranus ist auf der Aufnahme rechts , Titania linlks und Oberon rechts von Uranus.
Links von Uranus in etwa gleicher Helligkeit HIP 8588 mit einem Hintergrundstern und unterhalb von Uranus der etwas kleinere HIP 8708.
Daten:
1000Da am 107/700APM APO mit Riccardi Reducer 525mm Brennweite.
Einzelaufnahme 45sek ISO400 unbearbeitet.
Bild1:100%Version auf 50% verkeinert
Bild2: Teil-Auschnitt der 100% Version
Datum: 11.11.2018 / 18.55Uhr

   

   

Drucke diesen Beitrag

  108. Astrostammtich in Lindelbach
Geschrieben von: Karsten - 07.11.2018, 21:15 - Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen - Keine Antworten

Hallo zusammen,

nach langer Zeit, sollte schon ein kleiner Bericht über dem Stammtisch im Forum stehen.

Ich probiere es mal Blush :

der 108.Astrostammtisch hat am 25.10.18 in Lindelbach im Winzerhof Weißenberg stattgefunden.
Wer alles dabei war, kann ich leider nicht mehr wiedergeben da es schon länger her ist.

Nach dem guten Essen, ging es wie immer rund um die Themen Astronomie, Astrofotografie oder auch um Spiegelreflexkameras und deren Aufnahmen per Belichtung von Startrails oder die Milchstraße.
Ich brachte ein Buch von Stefan Seip mit, über die Himmelsfotografie (für Einsteiger).
Bisschen Themen aus dem Alltag kamen auch zum Gespräch.

Der Abend ging leider zu schnell zu Ende, so machten wir uns gegen 22-22.30Uhr wieder auf dem Heimweg.

Bis zum nächsten Stammtisch Wink

Drucke diesen Beitrag

  Kokonnebel IC5146
Geschrieben von: Astrokarsten - 07.11.2018, 16:12 - Forum: Deep Sky - Antworten (2)

Hallo Sternfreunde,

Anfang August konnte ich den Kokonnebel (IC5146) belichten. Leider spielte das Wetter nicht mit und ich habe nur einen Bruchteil der Belichtungszeit zusammen gesammelt, die ich eigentlich haben wollte. Egal - das Bild wurde entwickelt.

Zusammengekommen sind 3 Stunden RGB (18 x 600s bei ISO800) und 3 Stunden Halpha (12 x 900s bei ISO 800). Kalibriert habe ich das Bild mit 50 Bias, 25 Darks und 30 Flats. Die Entwicklung erfolgte komplett in Pixinsight mit der Aufgabe die Dunkelnebel hervorzuarbeiten.

Canon EOS400 Da am Skywatcher ED80 auf NEQ6 und Sucherguiding.

Ich hoffe das Bild gefällt Euch?

   

Und hier noch die Maske zur Bearbeitung der Dunkelnebel

   

Drucke diesen Beitrag

  Bochumer Herbsttagung
Geschrieben von: Winfried Berberich - 05.11.2018, 09:42 - Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen - Keine Antworten

Hallo,

am Wochenende war ich in Bochum zur Herbsttagung. Mein erstes mal.
Die Veranstaltung läuft ähnlich ab wie in Würzburg, wenn auch mehr wissenschaftlich. Es war schwere Kost.
Ein Professor, Spezialist in seinem Gebiet, erklärte die Gravitationswellen. Ein Vortrag, den man endlich mal verstehen konnte, perfekt vorgetragen.
Wie groß ist Antares? - Der Vortragende sprach hier über die Bedeckung Antares durch den Mond. Man glaubt es kaum, welche Berechnungen nötig sind, um die Größe von Antares zu bestimmen. Wo und wie läuft er hinter dem Mond, welchen Abstand zur Erde hat der Mond in diesem Moment, die Eigenbewegung des Mondes zum Vergleich zur Erde in dieser Zeit, die Höhe der Krater, die ihn bedecken, Schein und Nachschein während der beginnenden Verfinsterung und vieles mehr wurde dargelegt- Komplizierter als man annimmt. Ein irrer Vortrag.
Dann die Fortsetzung des Programms zur Erstellung von Mondpanoraman, den Vortrag kannten wir schon aus Würzburg. Aber neue Parameter kamen hinzu, war auch interessant, wenn auch nicht gerade für mich als Zeichner.
Als vorletzten Beitrag kam dann mein Vortrag, eine erweiterte und verbesserte Ausgabe meines Sternkartenvortrags. Etwa 50% der Daten wurde erweitert und getauscht, neue Erkenntnisse kamen hinzu. Der Vortrag kam sehr gut an, war es doch der erste geschichtliche in der 36 jährigen Geschichte der Tagung.

Am Abend saßen wir in der Pizzeria "Summa cum Laude" noch bis spät in die Nacht zusammen. Erstaunlich die Preise, absolut studentengerecht. Eine große Pizza "mit allem" für 5 Euro (!), ein Rinderfilet, 300 Gramm mit Beilagen für 13,80.-, Lucculus, was willst du mehr!
Erst gegen 1 Uhr in der Frühe war ich wieder in meiner Schlafstätte, meinem gerade neu erworbenen Oldtimer-Wohnmobil.
Am Sonntag ging es dann wieder auf die 6-stündige Heimfahrt, ohne jeden Stau.

Die Bochumer Herbsttagung kann ich nur empfehlen, sehr gute Atmosphäre unter den Teilnehmern, viele Gespräche, viele Menschen, die man lange nicht gesehen hat oder nur namentlich kannte, es war ein Erlebnis, das im kommenden Jahr wiederholen werde.

Liebe Grüße
Winfried

Drucke diesen Beitrag