Forum Stellarum
einmal bohren, fräsen, saugen bitte... - Druckversion

+- Forum Stellarum (https://forum-stellarum.de)
+-- Forum: ATM & Technik (https://forum-stellarum.de/forumdisplay.php?fid=20)
+--- Forum: Teleskope & Optik (https://forum-stellarum.de/forumdisplay.php?fid=21)
+--- Thema: einmal bohren, fräsen, saugen bitte... (/showthread.php?tid=4770)



einmal bohren, fräsen, saugen bitte... - Uwe - 20.07.2015

Hallo,

seit längerem ist ja mein 8" f5 Newton in die Rockerbox geschlüpft und bereitete mir, nach der wie bekannt etwas unangenehmen Vorgeschichte mit der Holzkonstruktion, schon mehrmals Freude am Nachthimmel. Großes Manko war jetzt nur noch der Original-Bresser Okularauszug - 2" aber ohne richtige Arretierung dergleichen Okulare mit mehr als 1mm Hub in der Achse beim Fokussieren über den Zahntrieb. Dabei stand das Auszugsrohr zusätzlich, je nach Okular, noch gut 3 - 4 cm in den Tubus hinein und raubte neben dem größeren Fangspiegel zusätzlich viel Licht. Dodgy

Wie gut, dass ich im Teleskopschrank noch einen Feathertouch 2" Auszug vom TMB stehen hatte. So ein Teil ist zum Verstauben viel zu schade. Darum sollte dieser doch eigentlich passend angebaut werden können. Wo?

Natürlich bei der Fa. Astrotheke!! Ralf, der wahre Entspannung an Bohr- bzw. Fräsmaschine verspürt, konnte natürlich nicht "Nein" sagen und ließ sich auf den Umbau ein. Einen Alu-Basis-Brocken mit Bohrung hatte er noch irgendwo im Fundus und so konnte der für den Anschluss an den Sternlicht-Auszug genutzt werden.

Gestern war es dann so weit. "Es müssen ja nur 4 neue Löcher ins Tubusblech gebohrt werden". Soviel zur Theorie! Um 19.00 Uhr machten wir uns daran die Auszugsbasis anzupassen. Zuerst wurden die bereits vorhandenen Löcher etwas geweitet, um im passenden Winkel mit den Schrauben auf den Tubus zu gelangen. Ein wenig sommerliche Mathematik Blush  führte dann nach mehreren Fehlversuchen zur entscheidenden Lösung. Es wurde geschraubt, gesaugt, gefeilt und gefachsimpelt. Dann der entscheidende Gedankenblitz!!!

Wir fräsen einfach das Zuviel an Alu aus dem Block. Ralfs Augen glänzten, als sich die silbrigen Späne aus dem Kotz herausschälten. Mit dem Staubsauger musste ich dann schließlich doch für klare Sicht sorgen und Ralfs Hände huschten über die Einstellungsdrehräder als ob er eins mit der Maschine wäre. 18 Umdrehungen hier, 54mm dort, dann den Unterschied durch 2 geteilt und schon waren wir am Ziel.... Big Grin  ....

Freudig strahlend konnten wir nach 2 Stunden Schraub-, Bohr-, Fräß- und Feilarbeit das sensationelle Ergebnis betrachten. Ein neuer 1:10 Feathertouch-Auszug sitzt auf meinem reinweißen, ersten Teleskop, mit dem ich meine Astrokarriere begann. Danach wurde das Teleskop noch fachmännisch justiert. Der Blick auf entfernte Bäume war .... einfach genial!!!

Ich glaube dass jegliche Justage mit dem alten lummeligen, wackeligen Auszug vergebene Liebesmühe war. Bei jeder Drehung des Lasers im Auszug sprang der Leuchtpunkt woanders hin. Genausowenig wie ich in der Vergangenheit den genauen Fokuspunkt mit der groben Zahnstange getroffen habe. Jetzt ist es ein Genuss mit der Untersetzung den Schärfepunkt festzuhalten. Ich bin Gespannt auf die erste gute Nacht....

Mein Dank gilt Ralf der mit viel Herzblut "das Projekt" geleitet hat. Man beachte, dass die Kosten für den Tubus und die Optik bei weitem unter den Kosten der Rockerbox und der des Auszuges liegen dürften. Das Gesamtpaket ist aber wirklich ein tolles Instrument für´s schnelle beobachten.


RE: einmal bohren, fräsen, saugen bitte... - Uwe - 21.07.2015

Hallo,

hier noch ein paar Bilder von der gestrigen Beobachtungsnacht. Saturn und M 13 sowie Albireo konnte ich noch vor der aufziehenden Wolkenwand betrachten. Das Scharfstellen ist nun wirklich ein Traum und die Abbildungsleistung dementsprechend verbessert!! Daumen hoch

Wichtig ist, dass man das Objekt wirklich in der Mitte des Okulars hält. Schon etwas außerhalb der Achse erkennt man am defokusierten Stern, wie sich der Fangspiegel asymmetrisch in der Sternscheibe bewegt. Das liegt sicher auch am schnellen Öffnungsverhältnis.

Heute Nacht soll es ja wieder klar werden. Da möchte ich den Umbau noch einmal genießen.

[attachment=5569]

[attachment=5570]


RE: einmal bohren, fräsen, saugen bitte... - Herbipollution - 23.07.2015

Hi Uwe,

Glückwunsch! Das sieht jetzt doch richtig professionell aus. Daumen hoch

So eine Konstellation: "Der Schwanz wackelt mit dem Hund" für's schnelle Beobachten habe ich auch: 300,- Euro 127er Maksutov mit Zeiss Bino und Panoptik Okularen. Einfach genial... 

viele Grüße

Frank


RE: einmal bohren, fräsen, saugen bitte... - Uwe - 23.07.2015

Hallo Frank,

danke für deine Wünsche. Du erinnerst dich sicher an die Nacht am Dobs, als wir den Kometen Lovejoy noch einmal auf´s Korn nahmen. Der Auszug sieht am Teleskop nicht nur professionell aus, er arbeitet auch professionell Tongue , was die Beobachtungsqualität deutlich erhöht. Galaxienpaare oder Gruppen passen gut ins Übersichtsokular und kommen im schnellen f5 richtig gut rüber. 8" sind ja schon mal ganz nett.

Natürlich darf man den Umbau nicht rechnen. Der Auszug war schließlich übrig. Wenn ich einen extra kaufen müsste, hätte ich es sicher nicht gemacht. So aber ist die Kombi toll. Die Rockerbox war ja auch nicht günstig Blush , aber wenn schon ein Teleskop da ist, dann soll es auch gut funktionieren. Auf der ursprünglichen MON2-Monti war der Newton in meinen Augen absolut überdimensioniert und auch das Einblickverhalten für mich nicht akzeptabel. Die ganze Dreherei in den Rohrschellen ist nicht mein Ding.

So kann Erik oder ich ihn bequem im Sitzen nutzen und nicht selten standen zuletzt sogar 2 Teleskope auf der Terrasse. 10" ACF, oder Apos auf der SXD und daneben der 8" mit Handarbeit. Daumen hoch 

Jetzt, wenn es so spät dunkel wird ist er schnell draußen und schnell wieder im Wohnzimmer. Auch in eisigen Winternächten, die etwas unsicher sind, wird er sicher eher mal draußen lauern, als mein Komplett-Set... , das ja doch eine viertel Stunde Aufbau/ Abbau benötigt.

Wenn´s aber ins Eingemachte geht, dann führt kein Weg am 10"er mit Nachführung oder am 130er Apo vorbei.