Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tauschutz für SC - Empfehlungen?
#1
Hallo zusammen,

In der letzten Zeit hat es mir mehrere Beobachtungsabende deutlich verkürzt, weil sich die Schmidtplatte an meinem SC innerhalb von 30 - 60 Minuten in Milchglas verwandelt - und das trotz aufgesetzter Taukappe! Mein Standort am Ortsrand, direkt an einem Wiesengrund mit einem Bach, ist in dieser Hinsicht wohl sehr ungünstig.

Auf dem Markt gibt es ja etliche Lösungen, vom einfachen Heizband bis hin zur mondphasenabhängig beheizten Carbon-Taukappe mit Mikroprozessorsteuerung und (mutmaßlich) einem Interface zum Kaffee-Vollautomaten.

Gibt's hier im Forum Erfahrungen bzw. Empfehlungen dazu?

Über eine konventionelle Taukappe lacht mein mittelfränkischer Qualtitätswiesengrundtau nur... ;-(

Viele Grüße, W. (hinter Milchglas)
Viele Grüße, W.

We shall be restoring normality as soon as we know what is normal anyway. (Douglas Adams)
https://wolfgangs-gartensternwarte.de
Zitieren
#2
Hallo Wolfgang,

auch wenn´s mir gestern ausnahmsweise so wie dir erging...

...pack deine Sachen und zieh zu uns auf die Höhe in "Badisch Sibirien". Hier weht in der Regel immer ein frisches Lüftchen und hält die Optik sauber. Es gibt wirklich nicht sehr viele Nächte, die so feucht sind, dass man deutlich früher abbrechen muss.

Vergiss aber nicht die Mütze! Im Winter schneidet die Zugluft saukalt durch alle Ritzen! Wink
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren
#3
Hallo Wolfgang,

eine Taukappenheizung sollte helfen. Für das orange C8 habe ich mir ein entsprechendes Band selbst mit Konstantan-Draht gebastelt. Dieses Heizband habe ich einfach um die Fassung der Schmidt-Platte gelegt. Fazit: Platte blieb über Stunden frei. Konstruktiv war das Band damals so gestaltet, dass ich über mehrere Anschlüsse die Leistung der Heizung beeinflussen konnte (ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaube im Rahmen 4W bis 12W). Besser wäre natürlich eine kleine Steuereinheit, mit der sich manuell die Leistung der Heizung einstellen ließe (z. B. via PWM). Und bitte daran denken: Der Akku muss die Heizung nun auch noch ausreichend versorgen können.
[Bild: signatur_fs.gif]
Zitieren
#4
Hallo Wolfgang,

Was auch gut klappt die normale Taukappe mit einem Bogen flexiblen Kunststoff so zu umspannnen, dass die Taukappe nochmal um 20-30 cm verlängert wird. Ich mache das selber auch ab und zu mit einem großen etwas festeren biegsamen Pappbogen. Die Schmidtplatte bleibt wesentlich länger frei Smile

Viele Grüße, Michael
Zitieren
#5
Hallo Wolfgang,

natürlich: Taukappenheizung!
Was ich noch gemacht habe: mir war die serienmäßige Taukappe meines 12" Meade SC einfach zu kurz und zu teuer, also habe ich mir eine längere gebaut. Der Ring zur Frontseite war der Verschluß eines Plastikeimers, der passte genau. Als Tubus habe ich dicke Plastikfolie genommen, transparent und ca. 3mm dick. Innen mit Velour ausgekleidet. Das Teil sah anschließend aus wie gekauft. Festgeschraubt habe ich sie mit 6mm Kunststoffschrauben in der vorderen Nut des Frontplattenrings. Leider habe ich sie nicht mehr (verkauft mit dem SC) und leider auch keine Fotos davon.

Gruß
Winfried
Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"
Zitieren
#6
Hallo,

was mich immer verwundert ist das man Taubeschlag mit Wärme versucht zu entfernen.
Wärme ist doch kontraproduktiv, Stichwort Luftschlieren, Tubusseeing usw.

Wenn im PKW im Winter die Scheiben von innen beschlagen macht man heutzutage die Klimaanlage an. Die Luft wird zuerst gekühlt, dabei getrocknet und anschließend wieder erwärmt (ist ja Winter Wink ). Ergebnis sind freie Scheiben in wenigen Sekunden.

Man müsste also beim Teleskop auch mit getrockneter Luft, hier könnte sie sogar kalt sein (wäre sogar besser) den Tau entfernen.

Also entweder eine Klimaanlage ins Teleskop einbauen oder mit Trockeneis Arbeiten. Daumen hoch
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#7
Hallo Zusammen,
mein Verständnis für die Taukappe ist den Bereich der Abstrahlung ins "All" zu verkleinern. Durch die Abstrahlung der Wärme sollte das Glas unter der Lufttemperatur abkühlen und damit beschlägt dann die Schmidtplatte oder eben auch die Scheibe am Auto.

Die Taukappenheizung erzeugt nun etwas Wärme zum Teil auch in Infrarotstrahlung die den Verlust der Abstrahlung kompensiert.

Eine längere Taukappe hilft sicher und ideal wäre es in der Taukappe eine Strahlenheizung zu integrieren, die wenig warme Luft produziert.
Es geht nur um wenige Watt Leistung.

Eine super Riesentaukappe ist eine Sternwartenkuppel; das Teleskop mit Taukappe nochmals besser geschützt und nur in ganz feuchten Nächten brauche ich am 16" SC eine Taukappenheizung.
Wenn ich die noch benötige bin ich persönlich bereits so ausgekühlt, dass der Spaß sein Ende hat.

Durch Versuch habe ich am ACF festgestellt dass die Objekte mit Taukappe etwas kontrastreicher abbilden als ohne Taukappe.
Gut und günstig sind die Astro-Zap Taukappen von TS; die orginalen Metalltaukappen sind preislich jenseits von Gut und Böse.

Besten Gruß
Ralf
Zitieren
#8
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Vorschläge. Nicht alle davon sind für mich realistisch Wink

Es ist sicher sehr schön in Badisch-Sibirien, aber einen Umzug habe ich derzeit nicht geplant - und auch eine Sternwartenkuppel (mit dazugehöriger Sternwarte drumherum) geht derzeit etwas über den Plan hinaus.

Es wird wohl auf eine Heizung der einen oder anderen Art hinauslaufen...

Die Frage wäre: Reicht da ein Heizband, oder braucht es die Kombination Taukappe + Heizband?

Eine AstroZap-Taukappe verwende ich übrigens bereits. Sie verzögert die Taubildung, schützt aber nicht vollständig gegen meinen Killer-Tau.

Viele Grüße, W.
Viele Grüße, W.

We shall be restoring normality as soon as we know what is normal anyway. (Douglas Adams)
https://wolfgangs-gartensternwarte.de
Zitieren
#9
Hallo Wolfgang,

wenn aufgrund der Montierung nichts gegen die Benutzung einer Taukappe spricht (Instabilität durch Wind, längerer Hebel etc.) würde ich beides (Taukappe und Heizband) in Kombination einsetzen, zumal Du die Taukappe schon besitzt.
Ggf. genügt auf diese Art und Weise eine geringere Leistung des Heizbands und damit verbunden weniger Wärme, die sich wieder als Schlieren bemerkbar machen könnte. Deshalb auch mein Vorschlag ein regelndes Bauteil zusätzlich einzusetzen um die benötigte Leistung auf ein Minimum zu reduzieren.
[Bild: signatur_fs.gif]
Zitieren
#10
Hallo Wolfgang!
Nach vorhergehender Diskussion stimme ich Florians Statement voll und ganz zu. Das Seeing verschlechtert sich mit einer moderaten Taukappenheizung nach meiner Erfahrung nicht. Ich sitze ja auch in einem feuchten Nebelloch.
Bei kürzerer Brennweite (sagen wir mal unter 500mm) spielt das Seeing sowieso nur noch eine untergeordnete Rolle.
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#11
Hallo zusammen,

ob dieses Teil (in Verbindung mit einem geeigneten Regler) meine Probleme lösen würde?

http://www.teleskop-express.de/shop/prod...esser.html

Nur über eine geeignete Stromversorgung müsste ich mir noch ein paar Gedanken machen - evtl. eine Weiche für den Zigarettenanzünder-Stecker am Powertank?

Viele Grüße, W.

P.S. Zusatznutzen: Für eventuelle Ausflüge nach Badisch-Sibirien könnte man sich das Band um die Stirn wickeln, die Ohren beheizen und OHNE MÜTZE beobachten ... ;-)
Viele Grüße, W.

We shall be restoring normality as soon as we know what is normal anyway. (Douglas Adams)
https://wolfgangs-gartensternwarte.de
Zitieren
#12
Hallo Wolfgang,
diese Teile nehme ich auch selber und es klappt.
Ob es nun bei extrem feuchten Bedingungen reicht weiß ich nicht zu sagen; Versuch macht schlau.
Wenn Du auf eine Regelung verzichtest, kann es direkt in den Powertank.
Z.B. mit dem Adapter:
http://www.teleskop-express.de/shop/prod...etten.html

Besten Gruß
Ralf
Zitieren
#13
Salve Wolfgang,

schau Dir mal die Produkte von den Heiningers an.
www.astroleuchten.de
Der Preis ist absolut moderat und Du kannst jederzeit dort anrufen bzw.
Fragen zum Produkt stellen.

Ich habe mir Damals ein Heizband für den 16"SC berechnen und anfertigen lassen. Bin äußerst damit zufrieden und habe die Sachen deshalb mit ins Sortiment aufgenommen.

Im Gegensatz zu mancher Kendrik Variante brauchst Du hier keine weiteren Zusatzgeräte oder Steuerungen.
Auf den Produktseiten selbst gibt es dann noch ein Datenblatt zu selbigen Produkt mit allen relevanten Werten für den Einsatz am OTA.

Ich empfehle Dir eine Kombination aus einer selbstgebauten leichten Moosgummi-Taukappe (3mm Stärke) aus dem Bastelzubehör und den oben erwähnten Heizband.
Eine optische Beeinflussung habe ich nicht bemerkt und ist auch nicht zu erwarten Smile

Das Produkt entspricht anschließend den neuen NSA Vorgaben und ist AbtropfsicherBig Grin

saluti Gio
Sternli Haisla im Zentralmassiv des fränkischen Altmühltals
Zitieren
#14
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Tipps. Ich hab' mal ein Heizband von Astroleuchten.de bestellt und hoffe, dass ich damit mal wieder länger als 20 Minuten beobachten kann :-)

Viele Grüße, W.
Viele Grüße, W.

We shall be restoring normality as soon as we know what is normal anyway. (Douglas Adams)
https://wolfgangs-gartensternwarte.de
Zitieren
#15
Hallo zusammen,

Ein kurzes Update: Das Heizband ist da, und funktioniert grundsätzlich - zumindest bei Aufnahmen mit Fotoobjektiven blieb der Tau weg. So weit, so gut.

Vorgestern kam dann der Test am C 9.25. Tja - die äußeren 2-3cm der Schmidtplatte blieben klar, der Rest verwandelte sich leider innerhalb von 30 Minuten wieder in das gewohnte Milchglas.

OK - der 12V-Powertank für die Heizung ist schon etwas schwächer geworden, und vielleicht war es zu ambitioniert, in der ersten Freude über das Heizband die Taukappe wegzulassen... Trotzdem ist meine persönliche Frustgrenze so langsam überschritten. Ich mache nochmal einen Versuch mit Stromversorgung per 12V-Netzteil + Taukappe. Sollte das auch wieder scheitern, gibt's demnächst ein schönes Celestron C 9.25 im Gebrauchtmarkt...

Viele Grüße, W.
Viele Grüße, W.

We shall be restoring normality as soon as we know what is normal anyway. (Douglas Adams)
https://wolfgangs-gartensternwarte.de
Zitieren
#16
Hallo Wolfgang!
Jetzt könnte ich mich insgeheim schon auf ein C9.25 freuen..., wenn ich nicht in einer gewissen Weise Leidensgenosse wäre. Confused Seufz, das mit dem Tau ist so eine Sache.

Du brauchst mindestens eine Taukappe und eine Heizung, die auch ordentlich Strom hat. Je feuchter, desto mehr.
Selbst mein Newton (siehe Ralfs Beschreibung) hat ja 30 cm bis zum Fangspiegel. Wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist, setze ich noch einen 30 cm langen Eimer davor, und auch dann ist es mir schon passiert, dass der Fang- und dann der Hauptspiegel zugesumpft ist. Angry
Da hilft nur noch der Föhn. - Bei meinem Refraktor ist es noch schlimmer, aber Dein Thema bringt mich auf die Idee bei der nächsten durch belichteten Nacht ihm ein Heizband zu verpassen.

Im Übrigen steht auch mein Mak auf einem Balkon, um damit nur für relativ kurze Zeit Planeten zu beobachten...
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#17
Hallo zusammen,

kurz umgeleitet... Erst mal vielen Dank für eure Tipps.

(02.01.2014, 16:38)Florian Köhler schrieb: Darf ich fragen, wie (bzw. wo) Du Taukappe und Heizband am Tubus anbringst?
Ich hatte damals - wie Du sicher noch weißt - auch meine liebe Not mit dem
absaufenden C8, jedoch hat die Taukappe (Selbstbau aus Heizkörpertapete)
und Heizband das Problem ein für alle mal erledigt.

Bei meinem Setup gibt's sicher noch Optimierungsmöglichkeiten. An diesem Abend hatte ich die (Kunststoff-) Taukappe auf dem Tubus und das Heizband außen dran. Das ist in Hinblick auf die Wärmeleitung sicher nicht ideal, lässt sich aber nicht anders lösen. Wenn ich das Heizband um den Tubus lege, passt die Taukappe nicht mehr drüber Dodgy

Außerdem wurde das Heizband von einem Powertank gespeist, der mittlerweile deutlich in der Kapazität nachgelassen hat. Besser hat es schon mal mit einem 12V-Netzteil funktioniert. Allerdings ist das Netzteil gerade außer Betrieb... beim letzten Einsatz hat es zwar das Teleskop gut vor Tau geschützt, vertrug aber selber den Tau gar nicht. Es sprühte kurz lustige Funken und schoss dann die Feinsicherung durch [Merknotiz: Netzteil AUCH vor Tau schützen - Feinsicherungen 0.5A bestellen].

Ich muss mal sehen, ob/wie ich das noch in den Griff bekomme. Evtl. wäre eine selbstgebastelte Taukauppe und (gelegentlich) der beherzte Einsatz eines Föhns die Lösung...

Der Kampf gegen Tau & Reif geht (vorerst) weiter.

Viele Grüße, W.

P.S. Ich HASSE Tau. Und Reif.
Viele Grüße, W.

We shall be restoring normality as soon as we know what is normal anyway. (Douglas Adams)
https://wolfgangs-gartensternwarte.de
Zitieren
#18
Hallo Wolfgang,

hast Du mittlerweile das Problem im Griff?
Für mein C8 verwende ich folgendes und hatte damit bis jetzt noch NIE Probleme mit Tau, auch bei bis zu 96% Luftfeuchte und 2°C Außentemperatur!

1. Astrozap Taukappe mit integrierter Heizung
http://www.teleskop-express.de/shop/prod...r-EHD.html

2. Regler für die Taukappen-Heizung (Selbstbau):
[Bild: zube-taukappe-az-2.jpg]

bestehend aus:

2.1 PWM-Regler 12V DC 8A:
http://www.amazon.de/Dimmer-Controller-R...dimmer+12v

2.2 Auto-Zigarettenanzünder-Stecker:
http://www.amazon.de/Pro-Car-Sicherheits...er+stecker

2.3 Cinch-Verlängerung etwa wie unten o.ä.:
http://www.amazon.de/Hama-00043223-Cinch...%A4ngerung

2.4 Stückchen Kabel vom irgendeinen alten Elektrogerät niedriger Leistung (Radio, Netzteil etc.)

3. APA/EUFAB Power Pack 17Ah (hält tatsächlich was verspricht, selber mit 12 Ohm Leistungswiederstand (ergibt 1A Stromverbrauch) getestet -> nach 12 Stunden lag die Restkapazität etwa bei 30%):
http://www.amazon.de/APA-16547-Power-Pack/dp/B001DE2EC4

Falls Du noch Fragen hast - melde Dich ruhig!
CS, Eddi

Celestron CPC800 - 8" SC GoTo
Skywatcher 12" GoTo Dobson
Skywatcher Equinox ED Apo 120/900
Zitieren
#19
Hallo Eddie,

so ganz haut das leider noch nicht hin - wenn es richtig feucht wird, reicht das Heizband auf der Taukappe nicht aus. Bin noch am rumprobieren. Jedenfalls vielen Dank für die Tipps!

Viele Grüße, W.
Viele Grüße, W.

We shall be restoring normality as soon as we know what is normal anyway. (Douglas Adams)
https://wolfgangs-gartensternwarte.de
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste