Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fränkischer Beobachtungsabend
#1
Hallo,

wir waren zu siebt mit sieben Teleskopen, super Wetter, kein Wölkchen, super Sicht nur sehr feucht. Um 22:00 Uhr mussten wir deswegen abrechen den dann waren sogar die Fangspiegel der Newtons beschlagen. Die Linsen Teleskope waren da schon lange abgesoffen.
Schön wars trotzdem, viel beobachtet und geplaudert. Daumen hoch
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
Karsten (18.10.2014)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
Karsten (18.10.2014)
#2
Hallo Ulf,

es war wirklich wieder schön gemeinsam auf dem Kreuzberg zu beobachten. Das mit der Feuchtigkeit habe ich befürchtet und war hin und her gerissen, nicht doch zu Hause (weit weg vom Main) zu bleiben. Deswegen hatte ich mich auch nicht angemeldet. Dann gab ich mir doch einen Ruck und machte mich viertel Sieben auf den Weg.

Auf alle Fälle haben sich die gut zwei Stunden Beobachtung gelohnt. Als Bernhard dann anrief und zur "Spätschicht" am 24"er einlud, konnte ich natürlich nicht nein sagen.

Gegen 21.15 Uhr war meine Ausrüstung im Auto verstaut und ich startklar. Ach ja, der TMB war nicht abgesoffen. Er ist das Teleskop, das bei mir am meisten Feuchtigkeit abhaben kann. Um 22.00 Uhr ging´s dann ans Großgerät. Daumen hoch

Hier bei uns beobachteten wir bis etwa 0.45 Uhr. Die Luft war doch deutlich trockener. Ein kleines Lüftchen tat sein Übriges. Nachdem wir mehrere Arp-Gruppen untersucht hatten, konnten wir auch zwei Monde an Uranus erkennen. Es müssten Oberon und Titania gewesen sein. Auch einen 14,5 mag Quasar konnten wir ohne Probleme lokalisieren.

Wären wir beide nicht so platt vom heutigen Tag gewesen, hätten wir noch weiterbeobachtet. Aber irgendwann ist der "Akku" eben leer.

Ein ausführlicherer BB folgt später.
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 2 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Karsten (19.10.2014), Ulf (19.10.2014)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Karsten (19.10.2014), Ulf (19.10.2014)
#3
Hallo.

Ich war in der Nähe von Langenzenn beim beobachten.

Nachdem ich Abends noch in der Nürnberger Altstadt in einem Café war
und eigentlich ins Kino wollte, entschloss ich mich doch wieder nach
Hause zu fahren um das Teleskop einzupacken.

Ich habe nicht damit gerechnet, das es klar wird, denn den ganzen Tag
über war der Himmel dunstig und mit dünnen Wolken behangen.

Die Nacht war leider sehr feucht, ich habe um ca. 0:30 Uhr abgebrochen.

Schön war es trotzdem, ich habe ein bisschen was machen können.
Einen Bericht dazu gibt es in den nächsten Tagen auf meinem Seiten.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende.
Gerd


PS: Das Wetter wird morgen wieder schön - macht etwas daraus!
Folgenden 1 User gefällt CorCaroli's Beitrag:
Ulf (19.10.2014)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt CorCaroli's Beitrag:
Ulf (19.10.2014)
#4
Hallo,

für mich hat sich gestern eine andere Gelegenheit ergeben und bin mit Jörg noch Ostheim v d Rhön zu seinem Bauwagen gefahren. Jörg mit 16" und ich mit meinem 14" Dobson. Es sah ganz gut aus und der Himmel recht dunkel.
Sah mir gleich zu Beginn Neptun mit seinem Mond Triton an, der recht gut auszumachen war. Am Horizont stieg schon eine Nebelbank auf, so dass ich gleich noch zu Uranus schwenkte, trotz seiner noch nicht allzu hohen Lage. Titania und Oberon die beiden hellsten Monde waren nach einigen Bemühen dann schwach zu sehen. Uranus stand schön als grün blaues Kügelchen im Okular. Als nächstes dann der Helixnebel im 26er nagler mit OIII Filter. War überraschen hell als großer Dounats zu sehen, trotz des immer mehr werdenden Dunstes. Saturnnebel mit seiner hohen Flächenhelligkeit war kein Problem und stand als helles "Ufo" im 9mm 100° Oku. Jörg hatte den Wildentenhaufen M11 in seinem 16"er eingestellt und war sehr schön anzusehen. Deutlich die Pfeilformation an Sternen die ihm seinen Namen geben.
Ich schwenke mal hoch in Camelopardalis und suche den Quasar PKS 0716+714 auf der ja letztes oder vorletztes Jahr einen Heligkeitsausbruch hatte. Kann ihn mit ca 13,5 mag gut sehen 3,2 Millarden Lj.
Mittlerweile ist der Himmel fast zu und der Nebel fällt runter. Sind in der Waschküche und verziehen uns in den Bauwagen und machen eine kleine Brotzeit mit Tee. Packen später zu sammen und fahren wieder zurück. Schade es war einfach zu feucht. Lade zu hause aus und sehe der Himmel ist schön klar und setze praktisch die Beobachtung zu hause im Garten fort. Geister noch in der Camelopardalis rum und jage Fitzelchen aus dem Stropekkatalog. Ein paar find ich. M74 in den Fischen hatte letztes Jahr eine SN, sie ist jetzt nicht mehr zu sehen.

Jetzt ist es schon spät 2:30 und packe zusammen. So konnte ich die Nacht doch noch nutzen. Ihr hattet ja am Kreuzberg auch mit der Feuchtigkeit zu kämpfen, aber immer hin kam es doch zu einem kleinen Treffen

Gruß Philipp.
Folgenden 2 Usern gefällt Philipp's Beitrag:
Karsten (19.10.2014), Ulf (19.10.2014)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Philipp's Beitrag:
Karsten (19.10.2014), Ulf (19.10.2014)
#5
Tja,

ich musste ja von zu Hause aus beobachten. Aber es hat sich gelohnt. Neptun mit einem Mond, bei Uranus hat`s leider nicht geklappt, nur der Planet selbst war zu sehen.
Der Schwenk auf M81/82 zeigte dann, daß bei uns die Luft sehr feucht und die Transparenz nicht so berauschend war.
Also habe ich mich mal wieder auf die Suche nach engen Doppelsternen gemacht. Dazu ist der WDS Katalog genial.
Insgesamt kamen 22 Doppelsterne auf meine Liste, die weitesten mit 3", die engsten knapp unter 1", alle schön getrennt.

Zwischendurch mit dem Ulugh Beg auf Cirrus, die Knochenhand gehalten, im 0-III Filter mal wieder ein Gedicht.

Ab 23 Uhr wurde es hier suppiger, der Maksutow-Newton MN68 gab seinen Geist auf, er war völlig beschlagen. Der Föhn gönnte ihm dann noch einmal eine halbe Stunde, dann war er wieder dicht, trotz Taukappe. Blieben also nur noch der Ulugh Beg auf der Terrasse, der gut durchhielt und der 127mm ED, der seltsamerweise noch nicht beschlagen war.

All die änderte sich um 0:30 schlagartig, die Feuchtigkeit fiel gnadenlos herab und es tropfte von den Teleskopen. Also rein mit dem Dicken ins Wohnzimmer, der Rest wurde in Parkposition gefahren und die Warte geschlossen.

Heute morgen waren alle Teleskope in der Warte noch naß und beschlagen, wir hatten dichten Nebel. Nun scheint wieder die Sonne, es ist warm und die Geräte konnten wieder trocknen.

Und wenn die Warte schon mal offen ist, dann geht`s nachher Richtung Sonne . auch schon lange nicht mehr beobachtet!

Gruß
Winfried
Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"
Folgenden 2 Usern gefällt Winfried Berberich's Beitrag:
Karsten (19.10.2014), Ulf (19.10.2014)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Winfried Berberich's Beitrag:
Karsten (19.10.2014), Ulf (19.10.2014)
#6
Hallo Winfried,

ein Blick auf die Sonne lohnt sich. Eine große Umbra und riesige Penumbra stehen nahe am Westrand. Toll anzusehen. Hab ihn in meinem 190/1000 mm Mak Newton EQ6. Trotz unruhiger Luft ein beindruckendes Teil.

Gruß Philipp
Zitieren
#7
Hallo,

die vielen schönen Beobachtungsberichte habe ich zu einen eigenen Thread zusammengefast.

Hier noch ein paar Bilder vom Kreuzberg.
Dank an Wolfgang für die guten Tipps!

Siegelungen 1
   

Spiegelungen 2
   

Aufbauen
   

Beobachten
   

ISS 1
   

ISS 2
   
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Folgenden 6 Usern gefällt Ulf's Beitrag:
Christoph (20.10.2014), Florian B. (19.10.2014), Gerhard (19.10.2014), Herbipollution (20.10.2014), Karsten (19.10.2014), Wolfgang.F (19.10.2014)
Zitieren
Folgenden 6 Usern gefällt Ulf's Beitrag:
Christoph (20.10.2014), Florian B. (19.10.2014), Gerhard (19.10.2014), Herbipollution (20.10.2014), Karsten (19.10.2014), Wolfgang.F (19.10.2014)
#8
Hallo,

den ISS Überflug habe ich nochmal überarbeitet.

Jetzt mit geradem Horizont.

   

Das was man unten sieht ist das Laub der Weinstöcke.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Folgenden 4 Usern gefällt Ulf's Beitrag:
Bernd (19.10.2014), Christoph (20.10.2014), Florian B. (19.10.2014), Wolfgang.F (25.10.2014)
Zitieren
Folgenden 4 Usern gefällt Ulf's Beitrag:
Bernd (19.10.2014), Christoph (20.10.2014), Florian B. (19.10.2014), Wolfgang.F (25.10.2014)
#9
Hat leider bei mir gestern nicht mehr geklappt, wurde kurzfristig als Fahrer auserkoren und das hieß, dabei bis zum Schluß. Und so wurde es dann leider für mich zu spät für den Kreuzberg. Und wen ich jetzt lese, das ab 22:00 Uhr wegen der Feuchtigkeit nichts mehr ging, ärgere ich mich nicht mehr so arg, da ich gestern noch mächtig überlegt habe, so spät dann doch noch hochzufahren, es aber dann doch verworfen habe. Dodgy

Aber habe heute morgen auch die Sonne beobachtet und fasziniert den riesigen Sonnenfleck und eine große wunderschöne Protuberanz beobachtet. Daumen hoch

Gruß Bernd
8"/F5 GSO auf EQ6 GoTo, TS 90/1000mm FH, P.S.T., 20/60mm und TS 10/60 Fernglas,
Zitieren
#10
Servus,

der Beobachtungsabend am Kreuzberg war wirklich super! Neben vielen Gesprächen habe ich mit meinem 4" Rohr und der LXD75 meine neue eigens programmierte Steuersoftware ausprobiert. Dabei habe ich Schwerpunktmäßig M13 verfolgt und die Steuerung über Mouse & Numpad-Tasten gestestet.

Bei meinem Beobachtungsnachbar habe ich das erste mal den Ringnebel am 12" beobachten dürfen.

Außerdem habe ich einige Widefield Aufnahmen gemacht bei 17mm Brennweite mit dem EOS Kit Objektiv bei Blende 3.5. Und nochmals Riesen Dankeschön dass ich dass 50mm 1.8er Objektiv mal ausprobieren durfte. Die Lichstärke ist echt Hammer. Das letzte Panorama Bild im Dropbox link besteht aus mehreren Einzelbildern mit dem 50mm.

Ein paar Bilder als Attachment und der Rest ist hier:

https://www.dropbox.com/sh/wkrq7j4o9qcp6...UL7Ra?dl=0

Zur D-box:
Das erste und zweite Panorama ist bei 17mm mit dem Kit, das dritte Panorama mit dem 50mm Festbrennweite abgeblendet auf 3.5 (das nächste mal probier ich mal ne kleinere Zahl - Hab mir das Objektiv jetzt selbst gekauft!)
Das dritte Pano hat ein Problem - bei 50mm war mein Abschätzen der Winkelabstände beim weiterdrehen am Stativ ein wenig daneben. Man sieht den leeren Spalt zwischen den Einzelbildern. Aber ich habe etwas auf dem unteren Teilbild (im IMG_9849_2_marked.jpg markiert). Ist das evtl. ein Kugelsternhaufen. Leider habe ich keine genaue Ahnung wo ich "Überkopf" genau photographiert habe.
Die letzten beiden Bilder sind auch mit dem 50mm-fest entstanden.

   

links oben eine Satelliten-Flare und Flugzeuge wo man hinschaut:
   

   

   

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 6 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Christoph (20.10.2014), Gerhard (19.10.2014), Karsten (19.10.2014), Martin.F (02.11.2014), Ulf (19.10.2014), Wolfgang.F (25.10.2014)
Zitieren
Folgenden 6 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Christoph (20.10.2014), Gerhard (19.10.2014), Karsten (19.10.2014), Martin.F (02.11.2014), Ulf (19.10.2014), Wolfgang.F (25.10.2014)
#11
Super Berichte und tolle Bilder Big Grin

es lohnt sich doch immer wieder, in einer größeren Gruppe gemeinsam beobachten zu können. Wink da bekommt man lust auf mehr...

Bei diesen Treffen konnte ich zum ersten mal meinen 12" Newton an Deep-Sky testen, statt nur Mond und Planeten.
Als erstes hatte ich M13 den Kugelsternhaufen im Okular, hatte anfangs schwierigkeiten beim Suchen nach der langen Zeit, aber Uwe hat es für mich eingestellt. Bei 100x vergrößerung stand dieser wunderbar im Okular.
Danach M31 die Andromedagalaxie fand ich auf anhieb wieder. Richtig schön hell und im 31er Nagler vom Uwe, hatten wir alle drei Galaxien im Gesichtsfeld.
Spektakulär waren Sturmvogel und Knochennebel zu sehen. Mit Hilfe von Gerhards O3Filter und Uwes 31er war das eine tolle Kombination am Newton und man hat vieles an strukturen ausmachen können.
Danach hab ich die Plejaden M45 und den Ringnebel M57 noch beobachten können. Nicht viele Objekte, aber man schaut nebenbei auch bei seinen Kollegen mit und unterhält sich ein wenig.
Am Ende war auch mein Fangspiegel angelaufen und musste zusammen packen.
Nichts desto trotz hat es Spaß gemacht und man konnte zufrieden am Ende nach hause fahren.

Kleines Fazit für mich.: Ich bin mehr als nur überrascht was ich gesehen habe; und jetzt auch Glücklich zugleich, mein Newton nicht verkauft zu haben. Ich hab bisher nicht das potenzial des 12" gesehen, aber jetzt bin ich mir sicher, dass ich mit dem Umbau meines Golfs richtig gelegen habe. Smile
War ein super abend. Bis zum nächsten mal.
Gruß Karsten
________________________________________
GSO 12" f/5 Dobson 300/1500mm
ED80 80/560mm auf Meade LXD75 Montierung
Folgenden 1 User gefällt Karsten's Beitrag:
Gerhard (19.10.2014)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Karsten's Beitrag:
Gerhard (19.10.2014)
#12
Servus,

mist da hab ich doch den falschen Link erwischt. Hier der richtige Link zur Dropbox für den 18.10.2014:

https://www.dropbox.com/sh/xzerl7nrjja2c...jp9na?dl=0

Dann stimmt auch die obige Beschreibung! Einfach mal angucken.Cool

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Ulf (20.10.2014)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Ulf (20.10.2014)
#13
Hallo Florian,

wenn mich meine Äuglein nicht täuschen ist der helle, von dir markierte Fleck NGC 7789 nahe des Sterns Beta Cassiopeja (Caph). Kannst ja mal selbst nachprüfen. Es müsste aber schon stimmen. Es sind auch noch NGC 281 und NGC 457 (Eulenhaufen) zu erkennen.
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren
#14
Hallo Florian,

hast du schon mal nachgesehen??? Ich habe nochmal ein paar Karten studiert und bin mir nun zu 100% sicher, dass meine Vermutung stimmt.
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren
#15
Hi Uwe,

nein hatte leider noch keine Zeit. Danke für deine Mühe. Mir fehlt leider gutes Kartenwerk. Zu Weihnachten wird es da wohl sowas wie nen Stropek geben. Smile

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#16
Hallo,

@Hans: Danke für den "Whisky" Tip. Wink

@Uwe: Nach "Whisky" scheint deine Angabe zu stimmen. Danke.

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#17
Servus Hans,

na dann: Prost!
Du weißt ja: Alkohol ist ein Lösungsmittel.Big Grin

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#18
Hallo ihr beiden,

das hätt´ich jetzt vom "Whisky" gar nicht gedacht...

...gut, damals, 1993 nach dem ABI in den Highlands auf dem Whisky-Trail...

...da war das zwar keine Lösung, eher so eine Löschung der personellen Funktionen Tongue ... ob chemisch oder psychologisch, das sei mal dahin gestellt.

In der Zeit nach der Rückkehr von der Insel bin ich dann wieder schnell zu den heimischen Gebräu(ch)lichkeiten gewechselt. Die lösen bzw. löschen eher weniger, gell?
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste