Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beobachtung 05.03.2010
#1
Nochmals Hallo!

Auch ich hatte es Wolfgang gestern nachgemacht und Wolkenhopping betrieben. Die Luft war aber in höheren Lagen so feucht, dass man schon anhand der Sternbilder mehr als erahnen konnte, dass nicht viel zu sehen sein wird. (Bspw. war das Sternbild Krebs schon nicht mehr zu erkennen.) Die Transmission war mies.

Aus dem Log:
Hauptbeobachtungsobjekt sollte der Mars werden, da von vorne herein klar war, dass der Himmel aufgrund des gemeldeten Schneefalls nicht der Beste sein wird. Bis zur Auskühlung des C8, war der Refraktor im Einsatz und der eignete sich hervorragend um die fehlende Transparenz zu demonstrieren. Die Luftunruhe war aber in Ordnung.

Der Orionnebel hob sich ohne Filter nur relativ schwach vor dem Hintergrund hervor. Die Trapezsterne sind natürlich gut sichtbar aber nur das Kerngebiet und der „Bogen“ des Nebels sind ausfindig zu machen.

Die Galaxien M81, M82 waren unmöglich zu sehen.

Der offene Sternhaufen M44 war natürlich zu sehen, aber kein ästhetischer Anblick. Die Präsepe ging schon mit dem Siff etwas unter.

In der Zwischenzeit war das C8 einigermaßen betriebsbereit und wurde auf Mars gerichtet. Das 20er Plössl vergrößerte nicht ausreichend genug und das Genuine 9mm schon zu viel. Trotzdem war das Ortho mangels Ausrüstung meine Wahl für den Mars. Es war ziemlich schwierig Details zu sehen, da mit zunehmens aufziehenden Wolken die Bedingung von schlecht auf absolut untauglich wechselte. Leichte Wolkenbänder ließen nur die Bildhelligkeit sinken, was manchen Details sogar zu Gute kam. Aber meist wurde das Bild einfach nur zu dunkel und zu kontrastarm bis es total einheitlich dunkel war. Die beigefügte Skizze gibt nur grob das wider, was man laut Planetariumssoftware (habe ich im Anschluss an die Beobachtung nachgeschaut) heute auf dem Mars sehen hätte können.

       

Die angefertigte Zeichnung weicht weit von dem ab, was man laut Planetariumssoftware hätte sehen "sollen". Das zweite Bild ist der Abbildung des SCs angepasst (gespiegelt).

Seit einer Stunde ist der Himmel bei mir blau, aber heute kann ich nicht angreifen, da ich auf Geburtstagsfeier bin.
[Bild: signatur_fs.gif]
Zitieren
#2
Hallo Florian,

die Zeichnung ist doch sehr stimmig mit dem Bild aus der Software. Natürlich ist es besser, wenn man durch ein Bild (z. B. von Thilo) seine Skizzen bestätigt bekommt. Ich finde deine Zeichnung wirklich gut!!

Ich habe hier noch einmal meine Zeichnung vom 04.03. und das Bild von Thilo nebeneinander gestellt, da bei mir ebenfalls ein spiegelverkehrtes Bild entsteht.

Da muss man sich immer erst orientieren, ob das gesehene auch stimmt.
Schön, dass du dich auch mit dem Zeichnen beschäftigst. Weiter so!!Sonst hätten wir hier nur Fotografen.Wink


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren
#3
Hallo Uwe,

"Sonst hätten wir hier nur Fotografen."
--> Es wäre mal interessant ob man den Mars mit einer normalen Digiknipse überhaupt festhalten könnte. Webcamfotografie könnte ich momentan eh nicht betreiben (es mangelt an einer geeigneten Cam, der Barlow und dem ganzen Adaptionsgerödel).


An den Zeichnungen bleib ich natürlich dran, ich freue mich auch schon auf Saturn... Bei meinen letzten beiden Skizzen war die Software gut dran, aber es waren dieses Mal auch schwierige Bedingungen, vor allem da der Himmel zu früh komplett dicht war und die Skizze noch nicht fertig.

OT: Gestern Abend / Nacht war ich mehrmals vor der Tür, wir hatten einen tollen Himmel. Wenn das Wetter diese Woche so bleiben sollte - gar nicht vorstellbar... Sleepy
[Bild: signatur_fs.gif]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste