Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Öffnungsfieber geheilt ?
#1
Heart 
Liebes Forum,

nachdem ich nunmehr schon seit einiger Zeit mit heftigen Symptomen von Öffnungsfieber zu kämpfen hatte und mir der Blick durch den frisch renovierten 13er von unserer Sternwarte in Bad Kreuznach einen neuen Fieberschub verschafft hat, habe ich am Wochenende zugeschlagen und einen 16er von Hofheim Instruments erstanden. Vorher hatte ich mit diesem und jenem geliebäugelt, aber irgendwie habe ich immer mehr Argumente gegen einen Kauf als dafür gefunden. 

Diesmal jedoch hat mich die Liebe zum Detail, die handwerkliche Güte und das Konzept überzeugt. Nachdem ich weiterhin zunehmend überzeugter Dobsonaut bin ist das ein tolles Teleskop für "handgemachte" Astronomie, mit dem Leid des Aufsuchens und der puren Freude des Beobachtens. 
(Ja, ich habe meine CGEM immer noch und werde Sie auch mal wieder aufbauen....)

Bislang habe ich es nur ansehen, aber nicht durchsehen können, heftigst erwarte ich das First Light. (Das mit den 16 Wochen Schlechtwetter muss einfach ein Gerücht sein...) Aber - schon das Ansehen ist eine Freude, und die sorgfältige Verarbeitung, die Hr. Tenningkeit liefert gefällt mir sehr. Aber seht selbst den ersten Eindruck:

   

Zum Streicheln schön, die Bewegung in beide Achsen ist weich und sauber, Schwingungen werden ruckzuck neutralisiert - zumindest hier auf der Grünen Wiese im Wohnzimmer beim Anstupsen... der Life Test fehlt natürlich noch.

....hach... ich bin entzückt .... (um mal Snorre zu zitieren)

Fortsetzung folgt...
Beste Grüße, Rainer
http://www.sternwarte-kreuznach.de/

Folgenden 2 Usern gefällt Rainer K.'s Beitrag:
Florian B. (20.10.2015), Martin.F (20.10.2015)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Rainer K.'s Beitrag:
Florian B. (20.10.2015), Martin.F (20.10.2015)
#2
Hallo Rainer!
Herzlichen Glückwunsch zu der neuen "Öffnung" zu den Sternen! Mich hat das Dobson-Fieber in meiner Urlaubszeit voll erwischt. Ohne Technik, das hat schon was...
Heißt das aber jetzt, dass wir 16 Wochen warten müssen?   Huh 

Und gespannt bin ich auf Deinen folgenden Bericht!
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#3
Hallo Rainer,

tolles Gerät! Ich habe den 16er von Hofheim auf der AME genauer angeschaut. Das ist von allen Reisedobsons auf der Messe der mit Abstand am sorgfältigsten durchdachte und mit Liebe zum Detail gebaute Dob. Den musst du unbedingt mal zu einem Teleskoptreffen mitbringen.

Daumen hoch


CS trotz neuer Anschaffung!

Frank
Nur in einem ruhigen Teich
spiegelt sich das Licht der Sterne...
(aus China)
Zitieren
#4
Hallo Rainer,
gratuliere! Die Geräte von Hofheim sind gut durchdacht und sauber gemacht
und die Verpackung in kompakte Transportboxen ist genial.
War auf der AME ebenfalls sehr angetan davon.
Viel Spaß damit!
Andreas
Zitieren
#5
Hallo Rainer,
Ich schließe mich den Glückwünschen der anderen an und hoffe auf tolle Beobachtungen mit dem Dobson.


Ach ja, der Spruch ist nicht von Snorre, sondern von Ulme.  Big Grin
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren
#6
Hallo,

in astronomischer Hinsicht kann ich zwar kaum etwas beitragen, was "Wicki" angeht schon: "
"Entzückend" ist von Gorm, denn er findet alles schön! Snorre ist der, der schon in guten Zeiten immer schwarz sieht (er wäre demnach für die 16 Wochen schlechtes Wetter zuständig) und Ulme ist der mit der Leier.

So, meint zumindest die "Wicki" Ausgabe von 1974 Rolleyes

Viele Grüße

Susanne
Zitieren
#7
Okay, einigen wir uns darauf, dass das mit dem "entzückt" von dem Typ mit dem Hut mit den Hoernern war?
Beste Grüße, Rainer
http://www.sternwarte-kreuznach.de/

Zitieren
#8
Hi Rainer,

jetzt war ich gespannt, ob jemand meine Antwort genauer ansieht. Susi ist nicht darauf hereingefallen!!! Das mit dem Helm und den Hörnern ist nicht verkehrt, aber wusstet ihr, dass die Wikinger in Wirklichkeit gar keine Hörner an den Helmen hatten. Big Grin

Aber lassen wir das mit der nordischen Geschichte.

Dein Dobson ist auch so "entzückend" ... Daumen hoch
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren
#9
Hallo zusammen,

Sonntag Abend habe ich dann ENDLICH mal ordentlich beobachten können.
Überall in Deutschland war wohl prima Wetter, nur hier im Rhein / Nahe  Eck Suppe mit 30 m Sichtweite (sind hier auf 120m NN), aber nachdem wir Nachmittags schon auf dem Salzkopf auf +600 m waren und es da sonnig war - habe ich dann das Teleskop in Auto gepackt und bin abends wieder raufgefahren.

und...


WoW.
Boah Ey.

Ich hab ein paar Standardkerzen abgeklappert und bin hin und weg, was das für ein Unterschied das zu einem 10er ist:

klare Nebelbänder in GX M31 Adromeda - kein Raten und .. tjahh, da könnte was sein.. sondern sofortiges und einfaches Sichten

Die Hexenhand im westlichen Zirrusnebel im Schwan (und jetzt bringt UHC mal so richtig was, nicht nur Verdunklung) - aber auch ohne Filter.

Randstrukturen in PN M27 - mehr als nur die Hantel

Beim Beobachten von Lyr - Wega braucht es fast eine Sonnenbrille...

das nur mal als Highlicht.

... und die Jagd auf die kleinen Nebelfetzchen kommt ja erst noch.

Wie toll so ein -noname- Steeltrack ist.... bbbbbbudderweichhhh... beim Fokussieren.

Jetzt erst recht entzückt...
Beste Grüße, Rainer
http://www.sternwarte-kreuznach.de/

Folgenden 3 Usern gefällt Rainer K.'s Beitrag:
Andreas Paul (03.11.2015), Herbipollution (05.11.2015), Uwe (04.11.2015)
Zitieren
Folgenden 3 Usern gefällt Rainer K.'s Beitrag:
Andreas Paul (03.11.2015), Herbipollution (05.11.2015), Uwe (04.11.2015)
#10
Hallo Rainer,
nachträglich glückwunsch zu deinem neuen 16"er.

Ja, ein so großer Dobson macht am Himmel bei den passenden Bedingungen schon was her.

Für deine nächste Beobachtung kann ich dir NGC 604 empfehlen, welcher in M33 liegt. Das ist eine recht große HII-Region am Rande der Galaxie.

Gruß
Simon
Zitieren
#11
Hallo Rainer,

jetzt stößt du die Tür für Fizzelchen gaaanz weit auf!!! Aber da hast du dann die gleiche "Problematik", dass halt Einzelheiten nur an wenigen zu erkennen sein werden. Das ist bei 10er natürlich nochmal total etwas anderes. Ich find´s trotzdem sehr interessant und begeistere mich jedes mal daran.

An den M - Galaxien solltest du mit 16" schon bei einigen deutliche Details erkennen können. Da muss man sich mit kleinerem Gerät richtig drauf einlassen. Der Erfolg ist bei Nachführung und im Sitzen trotzdem bemerkenswert. Wenn ich bei Bernhard am 24"er bin... ist die Sehschwelle freilich deutlich niedriger!

Also, raus mit dem feinen Lichteimer und die Sehzellen in "Alten Lichtwellen" baden. Das tut einfach nur gut! Daumen hoch
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 4 Gast/Gäste