Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Spanish eye"
#1
Unser spanisches „Auge“ befindet sich in der Nähe von Fregenal de la Sierra in der spanischen Region Extremadura.
Dort wird „e-eyes“ von einem engagierten Ehepaar betrieben und vorangebracht. Es verbindet gute astronomische Bedingungen mit Komfort und vergleichsweise guter Erreichbarkeit . Das überwachte Areal bietet auch eine gewisse Sicherheit und zuverlässige Ansprechpartner.


Alle diese Gründe sprachen dafür, dass sich unser Trio für diesen Standort entschieden hat. Unser Trio hat sich erst im Mai zum Zweck der Errichtung einer Remotesternwarte gebildet und die Beteiligten kenne ich seit Jahren. In nur drei Monaten Vorbereitung wurde das Equipment zusammengestellt bzw. teilweise hergestellt und praktisch ohne echten Testlauf Anfang August installiert.
Als Optik kommt die bekannte Astrokamera 250/1400 zum Einsatz, welche Christoph oder Siggi schon mal in Verwendung hatten.
Zwischenzeitlich wollte ich dieses System ähnlich einem MAK-Cassegrain bestehend aus 2 Spiegeln und drei Linsen veräußern, was ich zum Glück nicht getan habe. Der KAF 16200 Chip passt sehr gut dazu und für Remote Betrieb eignet sich die Paramount Montierung selbstredend.


Sicherlich ist die Anlage noch nicht voll ausgebaut oder perfektioniert, aber Sie funktioniert erstaunlicherweise soweit um erste Erfahrungen sammeln zu können. Die Weiterentwicklung geht zum größten Teil in Richtung Automatisierung von Abläufen, insbesondere die Scharfstellung betreffend.
Natürlich hat das derzeitige Temperaturgefälle von 36°C zur Dämmerung bis auf unter 20°C nach Mitternacht Auswirkungen auf den Fokus, der ständig angepasst werden muss.


So ein Remotebetrieb macht meiner Meinung nach nur in einer Gruppe Sinn um Kosten zu teilen und knowhow von allen Beteiligten zu ziehen. Ich freue mich nun auf die Herbst/Wintersession, weil die Temperaturen hoffentlich besseres Seeing bringen und die frühere Dämmerung ein Arbeiten unter der Woche ermöglicht. Grundsätzlich ist es am dortigen Standort ungefähr eine Stunde später Dunkel wie bei uns.


Die Gerätschaft sieht aufgebaut so aus:
   

und ist hier untergebracht:
   

in der malerischen Umgebung einer alten Mühlenruine:
   

Wohnen mit Komfort, wenn ein Besuch vor Ort angesagt ist:
   

Entspannung am Pool
   

Gruß Ralf





Folgenden 8 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Andreas Paul (12.09.2016), Christoph (11.09.2016), Florian B. (11.09.2016), Georg (11.09.2016), Herbipollution (11.09.2016), Martin.F (12.09.2016), Thomas64 (11.09.2016), Uwe (11.09.2016)
Zitieren
Folgenden 8 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Andreas Paul (12.09.2016), Christoph (11.09.2016), Florian B. (11.09.2016), Georg (11.09.2016), Herbipollution (11.09.2016), Martin.F (12.09.2016), Thomas64 (11.09.2016), Uwe (11.09.2016)
#2
Hallo Ralf!
Eine tolle Sache hast Du da mit den anderen angefangen. Allen Respekt.
Die ersten (Roh-)Bilder der AK konnte ich ja schon sehen. Die sehen sehr verheißungsvoll aus!  Daumen hoch

Ich hoffe, die Kosten rechnen sich mit dem Aufwand für Euch! Exclamation
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#3
Servus,

euer Standort sieht ja echt verlockend aus. Das weckt schon wieder Urlaubsgefühle in mir. Big Grin  Ich bin schon mal gespannt auf die ersten Bilder!

Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#4
Hallo Ralf,

Coole Anlage! Dort ist ja eine ganze Batterie an Geräten beheimatet.

Euch viel Erfolg beim fotografieren - Bin schon auf eure Ergebnisse gespannt. Smile

In diesem Sinne: Feuer frei! Big Grin

Gruß
Simon
Zitieren
#5
Hallo Ralf,

super Anlage. Da freue ich mich schon auf die ersten Bilder. Wie Christoph schon angemerkt hat - hoffentlich rechnet sich das Alles!
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Zitieren
#6
Hallo Ralf,
coole Anlage, cooles Projekt! Gratuliere!
Viele Grüße,
Andreas


PS
Mei, ob etwas sich "rechnet", ist überaus subjektiv im Privatbereich.
Wenn man wirklich Lust hat, etwas durchzuziehen, Geld dafür da ist
und der erforderliche persönliche Freiraum vorhanden, dann handle man beherzt.
Zitieren
#7
Hallo Andreas,
das mit dem "beherzt" hast Du super ausgedrückt, da bin ich ganz bei Dir!


Danke Euch Allen wegen der guten Wünsche und "abgerechnet" wird in drei Jahren. Weniger in Geld und vielmehr in den Spaß - den wir hoffentlich haben. Natürlich kann das Ganze auch floppen, was innerlich so gut es geht schon berücksichtigt sein muss und viel wahrscheinlicher ist als 100% Erfolg. Die Astrokamera kann bei mir in Lindelbach Ihr Potenzial nicht wirklich ausschöpfen und deswegen möchte ich der Optik die Chance in Spanien geben.

Wenn schon Bilder gefordert werden, dann sollte man dem nachgeben. Das Objekt ist zufälligerweise auch von Christoph belichtet worden; bei mir waren es 4,6 Stunden Belichtungszeit über zwei Nächte. Also gut - lange Rede - Vorhang auf:
   

CS
Ralf
Folgenden 2 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (13.09.2016), Florian B. (14.09.2016)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (13.09.2016), Florian B. (14.09.2016)
#8
Hallo Ralf,

wow Klasse was für ein riesen Feld. M52 ist auch noch halb mit abgebildet. Daumen hoch


viel Spaß mit dem neuen ferngesteuerten Spielzeug wünscht

Frank
Nur in einem ruhigen Teich
spiegelt sich das Licht der Sterne...
(aus China)
Zitieren
#9
Hallo Ralf,

Glückwunsch zu dieser wunderbaren Einrichtung und auch das erste Ergebnis muss Dich innerlich frohlocken lassen.

Aktuell sind wir ja verwöhnt von sternklaren Nächten, aber ich glaube jeder weiß, dass es ganz andere Zeiten gibt (und leider wieder kommen werden), in denen ein verschleierter Mond das höchste der Gefühle ist. Toll, wenn man da auf ein Remote-Teleskop zugreifen kann.

Apropos remote: Habt Ihr technisch versiertes Personal vor Ort, das im Fehlerfall eingreifen könnte, oder läuft das so geschmeidig, dass man nur alle paar Monate zur Wartung vorbeikommen muss?
Gruß Martin
Zitieren
#10
Servus,

hab das ganze online mal recherchiert. Das ist ja wie eine kleine Teleskopfarm für Remotebetrieb mit Personal vor Ort für den Notfall. Infrastruktur, alles was man als Grundvoraussetzung braucht. Und vor Ort kann man wohl auch übernachten. Wenn mich richtig erinnere auch wenn man kein Teleskop dort hat, dann kann man etwas mieten. e-Eye bietet wohl auch Vorträge und Seminare an. Alles für den Profi, Amateur oder auch Touristen. 

Genial. Wie seid ihr denn da drauf gekommen?

Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#11
Hallo Florian,
ja, das Ehepaar ist sehr engagiert! Alles für den Profi - weiß nicht Undecided , aber sicherlich sehr viel für die Basis, Volksbildung und damit eine positive Stimmung  schaffend um Dark Sky in die Köpfe der Bewohner und Offiziellen zu bringen. Sehr gute Sache.
Wohnen mit 5*****; wie die Bilder schon zeigen.
Die Rereche eines Teamkollegen brachte diese Variante ins Spiel und auch gerade noch rechtzeitig, weil wir aktuell den letzten freien Platz in der Halle bezogen haben. Dazu wurde im Mai zunächst ein Besuch meiner Teamkollegen abgestattet, der die Lage vor Ort erkundete.

@Martin
Viel Erfahrung haben wir nach 5 Wochen natürlich nicht, aber die Infrastruktur wird vor Ort in Schuss gehalten. Hilfe im Notfall ist da, aber der Notfall soll ja nicht zum Normalfall werden. Ab und an steht sicher die Notwendigkeit eines Besuchs an, der nach meinem ersten 5 Tage Aufenthalt den Wunsch auf Widerholung aufkeimen lässt. Kein schlechtes Ziel als Kurzurlaub für astronomisch Begeisterte.  Bietet sich aufgrund der Ferienwohnungen eher in der Gruppe an, weil dann die Urlaubskosten inkl. Mietwagen sich aufteilen. Alleine wird´s doch schnell teuer.

CS Ralf


(13.09.2016, 17:17)Florian Bleymann schrieb: Servus,

hab das ganze online mal recherchiert. Das ist ja wie eine kleine Teleskopfarm für Remotebetrieb mit Personal vor Ort für den Notfall. Infrastruktur, alles was man als Grundvoraussetzung braucht. Und vor Ort kann man wohl auch übernachten. Wenn mich richtig erinnere auch wenn man kein Teleskop dort hat, dann kann man etwas mieten. e-Eye bietet wohl auch Vorträge und Seminare an. Alles für den Profi, Amateur oder auch Touristen. 

Genial. Wie seid ihr denn da drauf gekommen?

Grüße,

Florian
Folgenden 2 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Andreas Paul (13.09.2016), Martin.F (14.09.2016)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Andreas Paul (13.09.2016), Martin.F (14.09.2016)
#12
Hallo Ralf,
wenn da gelegentlich im Mietwagen noch Platz für einen Tak FS-128 und eine Mizar Ex M1 ist
samt Bedienperson, laß es mich wissen. Für mich gern zu einer Jahreszeit, zu der es dort
nicht allzu heiß ist. Der Nachtlichthölle der Landeshauptstatt zu entfliehen, wäre eine colle Sache.
Viele Grüße,
Andreas
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste