Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Widefield Orion & Region M45 mit NGC 1499 und IC348
#1
Servus,

endlich habe ich es geschafft die Bilder vom Kreuzberg und der hohen Geba mit einem einigermaßen befriedigenden Ergebnis zu bearbeiten.
Die Aufnahmen entstanden am 29.11.2016 am Kreuzberg bei Nordheim und am 04.12.2016 auf der hohen Geba.

Alle Bilder wurden in PixInsight vollständig bearbeitet, lediglich die immer noch prägnanten Lichgradienten wurden in einer Stufe in Fitswork mit "Ebnen Nebel" zwischen bearbeitet. Stacking, photometr. Weißableich, Strecken und Hintergrundebnung (DBE) wurden in PI gemacht. Außerdem waren so viele Sterne sichtbar, das diese zu gunsten der Nebel und Staubbänder mittels Stern-Masken und dem Morphological Tool in PI reduziert wurden. Glätten, Schärfen & Umwandeln.
So viel zu den Schritten der Bearbeitung. Ich habe PixInsight in der 45 Tage Testversion jetzt seit 2 Wochen im Einsatz und viel damit gearbeitet. Und jede Menge, auch an Theorie, dazu gelernt. PixInsight hat zwar anfangs eine steile Lernkurve, aber das Programm ist mächtig!!! Exclamation
Nach etlichen Theorieseiten und Tutorials, v.a. von den Österreichern um Skypixels.at habe ich Schritt für Schrit so viel mehr herausholen können als mit Fitswork und z.B. Gimp. Es treten einfach keine weiteren Verluste durch Umwandlung der Bilder auf.

Trotzdem muss ich noch etliches dazulernen. Z.B. kann ich zwar die HDR-Funktionalität nutzen, aber durch das Widefield ist das schwierig, das Ergebnis derzeit ernüchternd! Nach Test mit externen Programmen, z.B. mit HDR Effex Pro (ist ja mittlerweile kostenlos) habe ich einen ausgeschnittenen Orion mit den kurzen Frames - schön - aber ohne Ränder durch leichte Farb- oder Helligkeitsunterschiede nicht schön in zwei Ebenen in Gimp zusammenzufügen.

Deshalb der Orion hier nur mit 10 Minuten Lightframes.

Zu den Aufnahmedaten:

Orion:
- 25 x 10 Minuten (die 30Min. mit 60Sek. Frames fehlen) von der hohen Geba
  (die Frames vom Kreuzberg Fehlen, sie haben einen viel zu heftigen Lichtgradienten)
  Gesamt: 4,16 Stunden
- mit der EOS700Dmod. mit IDAS Clipfilter, ISO400, Sigma Art 50mm 1.4 Objektiv, bei F3.5

https://1drv.ms/i/s!AmWL2pcTLDTchyQU0ZQSyGYeAzEM

   

Plejaden & Co:
- Kreuzberg - 40 x 7,5 Minuten, hohe Geba - 12 x 10 Minuten, in PI gewichtet gestacked nach Belichtungszeit;
  Gesamt: 7 Stunden
- mit der EOS700Dmod. mit IDAS Clipfilter, ISO400, Sigma Art 50mm 1.4 Objektiv, bei F3.5

https://1drv.ms/i/s!AmWL2pcTLDTchyOPwDHNiYKur4LY

   
Wer von euch Ahnung in PI hat - immer her mit Anregungen und Kritik zur Bearbeitung! Daumen hoch Sonstige Anregungen und Kritik sind natürlich auch erwünscht! Georg hat mir schon in einigen Teilen geholfen, genauso unser Astrokarsten. Er wird, wenn er Zeit hat v.a. für HDR einen Skriptablauf zum nachvollziehen bei sich Testen - er hat etliche Rohdaten von mir erhalten. Danke schon mal an euch beide!!!  Daumen hoch

Anbei noch mein Versuch der 24mm Aufnahmen, kennt ihr von letzten Bericht von der hohen Geba, mit dem Versuch die heftigen Lichtgradienten unter Kontrolle zu kriegen und trotzdem die Staubbänder besser sichtbar zu machen. Ebenfalls in PI und Fitswork "Ebnen Nebel" zusätzlich. Der DBE - Dynamic Background Extraction - hat trotz mehrfachen Versuchen den Lichtschmutz nicht unter Kontrolle kriegen können. Zu viel Licht aus verschiedenen Richtungen der Umliegenden Besucher mit den vielen Schlittenhunden auf der hohen Geba in dieser Nacht.

Aufnahmedaten: EOS700d, ISO200, 24mm bei F2.8, 58 x 5 Minuten;

https://1drv.ms/i/s!AmWL2pcTLDTchyV3ovw4vrgs-1V1

   

Ich hoffe es gefällt, v.a. die 50mm Aufnahmen. Wer Lust hat kann die unkomprimierten Varianten mal Downloaden aus den Links und die volle Auflösungen anschauen. Gebt Bescheid wenn die Bilder zu dunkel sind, je nach Bildschirm ja immer anders. Mein Notebook ist da vom Kontrast & Farben her ein wenig hart.

Grüße & Frohe Weihnachten,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 17 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Aaerox (22.12.2016), Andreas Paul (21.12.2016), Astrokarsten (16.01.2017), Christoph (21.12.2016), Georg (22.12.2016), Gerhard (22.12.2016), Herbipollution (04.03.2019), JohnnyB (22.12.2016), Karsten (30.12.2016), Martin.F (22.12.2016), Michael (26.02.2019), Ralf (23.12.2016), Simon (27.12.2016), tschetto (26.02.2019), Ulf (22.12.2016), Uwe (22.12.2016), Wolfgang.F (31.12.2016)
Zitieren
Folgenden 17 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Aaerox (22.12.2016), Andreas Paul (21.12.2016), Astrokarsten (16.01.2017), Christoph (21.12.2016), Georg (22.12.2016), Gerhard (22.12.2016), Herbipollution (04.03.2019), JohnnyB (22.12.2016), Karsten (30.12.2016), Martin.F (22.12.2016), Michael (26.02.2019), Ralf (23.12.2016), Simon (27.12.2016), tschetto (26.02.2019), Ulf (22.12.2016), Uwe (22.12.2016), Wolfgang.F (31.12.2016)
#2
Hallo Florian!
Das ist ja der Hammer!   Daumen hoch 
Täte schreiben, dass da noch Potential in den Bildern steckt, was den Gradienten angeht. Das wird wohl nur händisch gehen.

Die Tiefe ist ja nur super für Widefield! Daumen hoch 

Zu PI müssen andere Spezialisten schreiben, da kann ich Dir leider nicht weiter helfen.
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Florian B. (28.12.2016)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Florian B. (28.12.2016)
#3
Hallo Florian,
Dein Orion mit Barnards Loop ist der Wahnsinn! Daumen hoch
Sprachlose Grüße,
Andreas
Folgenden 1 User gefällt Andreas Paul's Beitrag:
Florian B. (28.12.2016)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Andreas Paul's Beitrag:
Florian B. (28.12.2016)
#4
Hallo Florian

wie meinst Du das?
(21.12.2016, 22:12)Florian Bleymann schrieb: endlich habe ich es geschafft die Bilder vom Kreuzberg und der hohen Geba mit einem einigermaßen befriedigenden Ergebnis zu bearbeiten.

Ich fasse mal zusammen was meine Vorschreiber dazu meinen: "Der Wahnsinns-Hammer!"
Da kann ich mich nur anschließen. Ich bin hochbegeistert!
Wahrscheinlich kannst Du aus den Aufnahmen noch ein bischen mehr rausholen aber ich denke, viel kann es nicht mehr sein. Für einen PI-Neuling sind die Ergebnisse hervorragend.

Gruß
Georg
Folgenden 1 User gefällt Georg's Beitrag:
Florian B. (28.12.2016)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Georg's Beitrag:
Florian B. (28.12.2016)
#5
Hallo Florian,

ein stolzes Ergebnis. Die Strukturen sind schon extrem deutlich.
Ich finde es sehr verwunderlich, dass Du "nur" zwei Nächte dafür gebraucht hast, um solche Aufnahmen zusammenzustellen. Bravo!
Gruß Martin

Skywatcher Newton 250/1200 + Aspherical Doublet Apochromat 130/1200 auf NEQ6-Pro Montierung
Folgenden 1 User gefällt Martin.F's Beitrag:
Florian B. (28.12.2016)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Martin.F's Beitrag:
Florian B. (28.12.2016)
#6
Hallo Florian,

Hut ab. Ich bin schwer begeistert! Daumen hoch 

Die Dunkelnebel kommen gut durch. Da hat sich die zweite Nacht auf der Hohen Geba wohl gelohnt!

Gruß
Simon
Folgenden 1 User gefällt Simon's Beitrag:
Florian B. (28.12.2016)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Simon's Beitrag:
Florian B. (28.12.2016)
#7
Servus,

jetzt muss ich den alten Thread nochmal aufwärmen. Nach 2 Jahren EBV Erfahrung mehr, habe ich nach meinem Orion (AdW letztes Jahr im Dezember) auch nochmal das Widefield von NGC1499 bis M45 neu aufgearbeitet.
Hart an der Grenze, aber deutlich besser und den Lichtgradienten endlich beseitigt. Bearbeitet in PixInsight und leichte Kosmetik in Lightroom.

Seht selbst und vergleicht mit dem alten Bild oben:

[Bild: 42145874]

   

Also: immer schön dran bleiben. Mit der Zeit lernt man dazu!  Big Grin

Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 3 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Andreas-TAL (25.02.2019), Christoph (26.02.2019), Martin.F (26.02.2019)
Zitieren
Folgenden 3 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Andreas-TAL (25.02.2019), Christoph (26.02.2019), Martin.F (26.02.2019)
#8
War der Hammer - bleibt der Hammer  Daumen hoch   Wink Big Grin
Andreas-TAL
____________________________________________________

Die Nacht, in der das Fürchten wohnt, hat auch die Sterne und den Mond“
                                                                                                                              (Mascha Kaléko)  
Zitieren
#9
Hallo Florian!
Ja, grenzenlos super! Daumen hoch Daumen hoch Daumen hoch
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste