Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jupiter - Hin und weg! 22.05.2017
#1
Beobachtungsbericht vom 20. und 22.05.2017
(C8, 10“Dobson, 8“ Dobson, 130/1200 ADA, 10" ACF)

Hallo,

Nachdem wir, Christoph und ich, beim Kurs „Astronomie auf Gottsuche“ (19.05. – 21.05.2017) im Kloster Münster Schwarzach mit den 19 Teilnehmern eine wunderbare Sternennacht erleben durften und die Begeisterung über die verschiedenen kosmischen Objekte riesig war, nutzte ich nun die Gelegenheit zu Hause auf der Terrasse mit dem 10“ ACF einen "letzten" Jupiter einzufangen (die Saison um ihn zu Zeichnen ist für mich damit aller Voraussicht nach abgeschlossen!).

In Schwarzach waren wir mit 4 Geräten am Start. Christophs C8, sein 10“ Schöberl-Dobson, mein 8“ Dobson und der 130/1200 ADA durften den Himmel unsicher machen. Von Doppelsternen, PNs über KS und Galaxien war alles dabei. Hier eine kleine Auswahl:
Ringnebel M 57, Cirrus-Komplex im OIII Filter, M 13, 3 , Makarians Chain rund um Coma und Virgohaufen, das Leo-Triplett, Bodes Galaxien, M 51 Whirlpool, Epsilon Bootes und Albireo… (ich weiß gar nicht mehr, was wir alles eingestellt hatten).

Am meisten begeisterten die Planeten. Jupiter bot ein Schattenspiel mit Io und Saturn zeigte sogar die Cassiniteilung in den Ansen.
Einzig den Kometen Johnson hatten wir nicht mehr auf dem Schirm. Der stand schön im Bärenhüter und durfte unbeobachtet seine Bahn durch unser Sonnensystem ziehen.

Von 21.30 Uhr – bis nach 2.00 Uhr gaben wir alles um die Astronomie würdig zu präsentieren.
Gestern war ich auch von 21.00 Uhr bis etwa 1.00 Uhr am werkeln. Mein Augenmerk lag auf Jupiter, der sich im Bino wirklich hübsch darstellte. Der GRF wanderte schon deutlich Richtung Planetenscheibenrand, so dass ich mich mit der Zeichnung beeilen musste. Leider wurde die Luft dann auch noch stetig unruhiger und erschwerte die Einzelheiten aufs Papier zu bringen. Das Ergebnis kann sich aber doch sehen lassen.

Neben dem Kometen kreuzte ich quer über den gestirnten Himmel und freute mich an winzigen Galaxien und den hellen Schönheiten. Schade, dass ich meinen 10er  nicht mit nach Schwarzach genommen habe. Er hätte doch etwas mehr im Deep-Sky-Bereich gezeigt. Aber wir haben so wenigsten 3 verschiedene Gerättypen vorstellen können. Das klassische Linsenfernrohr darf hier auf keinen Fall fehlen.

Mit FS2 und dem Bluetooth-Adapter fürs Tablet steuerte ich mit Skysafari von der zenitnahen Eule M97 neben M 108 bis hinunter zur Sombrero-Galaxie. Einfach mal wieder die Seele baumeln lassen und genießen war das Motto.
 
   
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 5 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Astrokarsten (23.05.2017), Christoph (23.05.2017), Gerhard (23.05.2017), Martin.F (24.05.2017), Ulf (23.05.2017)
Zitieren
Folgenden 5 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Astrokarsten (23.05.2017), Christoph (23.05.2017), Gerhard (23.05.2017), Martin.F (24.05.2017), Ulf (23.05.2017)
#2
Hallo Uwe!

Daumen hoch Daumen hoch Daumen hoch

Wie immer... - bei uns wackelte mir Arktur einfach zu stark, sodass ich die Sternwarte zu ließ. Wenn ich gewusst hätte, dass Du am Werk bis, dann hätte ich doch eine Vergleichsaufnahme geschossen! Tongue

Zum Bericht über unser Wochenende auf meiner Homepage.
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#3
Hallo Uwe,
den hast du gut getroffen. Daumen hoch

Ich war um die gleiche Zeit draußen und hier mein Resultat (Vergleichsaufnahme (:-) ):
   

Gruß
Gerhard
Folgenden 2 Usern gefällt Gerhard's Beitrag:
Christoph (23.05.2017), Uwe (23.05.2017)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Gerhard's Beitrag:
Christoph (23.05.2017), Uwe (23.05.2017)
#4
Hallo Uwe,

der ist richtig gut geworden. Daumen hoch
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
Uwe (23.05.2017)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
Uwe (23.05.2017)
#5
Hallo Gerhard,

du Fotografierst? Erzähl mal genauer.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#6
Hallo Gerhard,

danke für dein Foto!

Ich habe mal meine Zeichnung daneben gestellt. Es war echt ein harter Kampf, aber es sieht doch ganz ordentlich aus, oder?

   

Hut ab auch für deine Fotografie! Ich wusste gar nicht dass du photografisch Planeten festhältst. Einfach klasse!!! Da bekommst du von mir selbstverständlich drei dicke

Daumen hoch Daumen hoch Daumen hoch
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 1 User gefällt Uwe's Beitrag:
Martin.F (24.05.2017)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Uwe's Beitrag:
Martin.F (24.05.2017)
#7
......die ASI 120MC wollte gestern endlich mal raus an die frische Luft  Smile

Naja ich hatte die Webcam vor ca 2 Jahren gekauft um mich an Saturn zu versuchen. damalige Versuche  Am 90/600 Refraktor waren die Ergebnisse dann trotz 2-fach Barlow einfach zu klein. und so blieb das Teil wieder im Schrank.......
Gestern hatte ich dann spontan mal den 7" Mak kaltgestellt. Leider habe ich mit der EQ 6 keine Sicht auf Polaris und so baute ich einfach grob Richtung Norden auf. Nach ca 3 Stunden Auskühlen mit eingeschaltetem Ventilator waren die Ergebnisse visuell ganz gut. Bei 2600 mm Brennweite wollte ich dann der ASI120 nochmal eine Chance geben. Das Aufsuchen per Webcam ist aber schon ein Geduldsspiel.... Angry
Nachdem dann doch mal das total unscharfe Bild mit Jupiter im Vorschaubild von Firecapture  auftauchte, konnte ich dann doch einige Videos aufnehmen.
Einen weiteren Versuch dann mit der 2-fach Barlow gab ich nach 30 Minuten auf. Hier reicht der Telrad nicht mehr aus. Um Jupiter auf die Vorschau zu bekommen muss man die ROI soweit hochsetzen, da kommt de USB 2.0 nicht mehr mit und es kommt zu Abbrüchen während der Übertragung.
  
Wenn man dann mal ein Video aufgenommen hat, ist die Bearbeitung mit Autostackert ein Kinderspiel. Der Quadcore erledigt das in wenigen Minuten Daumen hoch
Also insgesamt ist der Ablauf sicherlich noch ausbaufähig. Beim Spielen mit Gain und Belichtung ist da bestimmt noch was zu optimieren.
Fürs erste jedoch bin schon zufrieden.

PS: Ich wollte jetzt nicht deinen Faden kapern.

Gruß
Gerhard
Folgenden 1 User gefällt Gerhard's Beitrag:
Ulf (23.05.2017)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Gerhard's Beitrag:
Ulf (23.05.2017)
#8
Hallo Gerhard,

beim nächsten Stammtisch kann ich dir noch ein paar Tipps geben, würde hier zu lange werden.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
Gerhard (24.05.2017)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
Gerhard (24.05.2017)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste