Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Kamera um Sternenhimmel, DS Objekte zu fotografieren
#1
Wink 
Hallo Leute,
 
ich bin hier neu auf dieser Website und interressiere mich sehr für die Astrofotografie. Deswegen werde ich auch meistens dazu was fragen. Smile
Das ist heute meine erste Frage:
Undswar, welche Kamera würdet ihr empfehlen, um den Sternenhimmel, die Milchstraße, und Deep Sky Objekte

 zu fotografieren?

Ich habe an einen Canon 550d gedacht.

Danke für eure Antworten Daumen hoch
Zitieren
#2
Hallo User,

die 550D taugt zum Einstieg allemal. Weit verbreitet ist auch ihr Nachfolger 600D, viel schenken die sich aber nicht. Bei der 600D hast du ein schwenkbares Display, was manchmal schon praktisch und nackenschonend sein kann.
Willst du mit einem Teleskop fotografieren oder lediglich Objektive für die Kamera für die Bilder benutzen?
Beste Grüße
Felix
Zitieren
#3
Hallo ,

also ich möchte mit dem Teleskop gerne Deep Sky Objekte fotografieren aber auch die Milchstraße ohne Teleskop. Das mit dem schwenkbaren Display, daran habe ich noch nicht gedacht. Danke! Big Grin 
Oder welche Kamera würdet ihr empfehlen. Es sollte keine Kamera sein, die 1000€ kostet. Lieber eine, die günstig ist und womit man Deep Sky Objekte und die Milchstraße fotografieren kann.
Bis maximal 400 oder 500€.

Daumen hoch
Zitieren
#4
Hallo,

Die Cannons gibt es recht günstig auch gebraucht.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#5
(02.01.2018, 14:17)AstroMenemey schrieb: ...
Es sollte keine Kamera sein, die 1000€ kostet. Lieber eine, die günstig ist und womit man Deep Sky Objekte und die Milchstraße fotografieren kann.
Bis maximal 400 oder 500€.
...

Servus,

ich persönlich verwende die EOS700d, modifiziert (anderer IR/UV Sperrfilter der den Rotbereich nicht dämpft). Ich habe aber auch mit der normalen, nicht umgebauten angefangen und die Ergebnisse sind echt gut.
Die Kamera ist relativ rauscharm, hat ein Schwenkdisplay wie die 600d, die Aaerox genannt hat. Das Display ist Touch-fähig. Der Kamerabody allein sollte neu nicht mehr als 400 Euro kosten.
Alternativ die EOS 750d z.B., etwas teurer, hat halt noch WLAN und NFC etc. dabei. Der Kamerasensor ist nicht nennenswert besser, könnte sogar der gleiche aus der 700d sein.

Für die Canons gibt es mit Abstand die meisten Accessoires, wie Adapter, etc.

Aktuell würde ich aber eher zu einer vergleichbaren Nikon tendieren, die Kamerasensoren habe ein wenig mehr Dynamikumfang (wichtig wenn man in der Bildbearbeitung die Regler hochdreht und dunkle Bereiche anhebt, u.a.), z.B. eine Nikon d5300 oder die neuere d5500. 

Allerdings kenne ich die Nikons nicht so gut. Vergleiche mal mit Hilfe von google und Co., klar es gibt viele Meinungen, aber das hilft bei der letzten Entscheidung zum Kauf.

Kompakter und genauso gut wie Nikon vom Kamerasensor her sind die Sony Alpha Systemkameras. In deiner Preiskategorie wäre da z.B. die Alpha6000 oder neuere Modelle. Die Alpha 6000 ist vergleichbar mit der EOS700d, evtl. einen Tick besser vom Rauschen. Ich hatte die Alpha 6000 eine Zeit lang, v.a. für Zeitrafferaufnahmen im Einsatz.
Die Menüführung und kleine Knöpfe und das App-System auf der Kamera haben mich persönlich bei der Alpha 6000 aber immer ein wenig genervt.

Um also neben dem Hauptbauteil, dem Kamera-Sensor, sich für eine Kamera zu entscheiden zählen eben auch Usability im Menü, Haptik usw. einen wichtigen Faktor. Am besten du gehst zu einem größeren Fotohändler und nimmst die Kameras zum Vergleich mal in die Hand!

Ich hoffe das hilft dir weiter.  Smile

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#6
Danke für diese Antwort
Liebe Grüße Smile
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste