Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jupiter - a Christoph and Uwe story
#1
BB vom 26.05.2018

Hallo,

wie ihr wisst stehen wir Astro-Zeichner (möge die Macht mit mir sein) und Fotografen (Photoshop-Cowboys) in einem harten Battle in unserer gar nicht so weit weit entfernten Galaxis. Schon am frühen Nachmittag wurden die ersten Wortgefechte über die Multimediageräte mit scharfer Klinge... äh Zunge geführt, welche dann kurz vor Mitternacht weiter mit aller Entschlossenheit ausgetragen wurden.

Ich hatte da schon ein ganz mieses Gefühl...

Der "schwarze Lord" des Jedi... bzw. Benediktiner - Ordens schoss am Abend eine gewagte Steilvorlage ab, die mich auf´s äußerste reizte. Mit nur wenigen Einzelaufnahmen provozierte er gegen 23.00 Uhr bei eher wechselnden Bedingungen den finalen Showdown.

Das Smartphone im SMS - Traditionsmodus wurde auf eine harte Belastungsprobe gestellt, so das ich schlussendlich die Wähltaste drückte um der Schreiberei ein Ende zu machen. Schließlich wurde das Dingens als Telefon entwickelt und nicht als Schreibmaschine. Daumen hoch

In größter Not feuerte er noch eine Ganymedkugel auf mich ab, die mich trotz ihrer verpixelten Details (ja, da sind tatsächlich Helligkeitsunterschiede und Dunkelstrukturen zu erkennen) kalt ließ. So konzentrierte ich mich auf den Gasriesen und stürzte mich auf den GRF. Mit meinem HB-Schwert "brannte" ich die Strukturen auf das unschuldige, weiße Papier, welches dadurch zum Mittel der Macht wurde. Weitere Details konnte ich durch meine mentalen Fähigkeiten im Zusammenspiel mit dem Restlichtverstärkermodul meiner Synapsen passgenau anfertigen.

Nach gut 20 Minuten war das Finale Gefecht beendet... und wie Joda es schon in den 80ern vorausgesagt hatte: Die Mächte nun im Gleichgewicht sein müssen!

   

Live long in prosper!!!
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 6 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Andreas-TAL (27.05.2018), Christoph (27.05.2018), Herbipollution (28.05.2018), LarsL. (27.05.2018), Ralf (27.05.2018), Ulf (27.05.2018)
Zitieren
Folgenden 6 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Andreas-TAL (27.05.2018), Christoph (27.05.2018), Herbipollution (28.05.2018), LarsL. (27.05.2018), Ralf (27.05.2018), Ulf (27.05.2018)
#2
Hallo!
Das miese Gefühl war richtig von Dir, Uwe!
Der Schwarze fand seine Antwort!
Bitte den Einzelbildern des Gif jeweils 2 Sekunden Zeit lassen!

"Ja, verreck!" Der "Hauptpreis!" - Stimmt, den Zitaten von Uwe ist nichts hinzuzufügen!

Die Bänder passen genial und der TMB hat wieder alle Photonen in das Ziel von Uwes Sehzentrum gelenkt!
Man kann im Vergleich sehr gut sehen, welche Details Uwe zu welcher Zeit eingezeichnet hat.

Daumen hoch Daumen hoch Daumen hoch

   

Und das Ganze noch per SMS-Austausch, sozusagen "Live". Big Grin
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 7 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Andreas-TAL (27.05.2018), Herbipollution (28.05.2018), LarsL. (27.05.2018), Michael (29.05.2018), Ralf (27.05.2018), Ulf (27.05.2018), Uwe (27.05.2018)
Zitieren
Folgenden 7 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Andreas-TAL (27.05.2018), Herbipollution (28.05.2018), LarsL. (27.05.2018), Michael (29.05.2018), Ralf (27.05.2018), Ulf (27.05.2018), Uwe (27.05.2018)
#3
Ach ja! Ganymed... habe ich ja fast vergessen!
180 Sekunden Video - fast 15.000 Bilder, davon 10% verwendet, geschärft in Fitswork und in PS etwas aufgehübscht.

   

Und ein Vergleich mit der Animation aus Redshift bzw. SkySafari (waren identisch!). Ganymed musste ich um 30° drehen, damit er zum Screenshot-Bildchen des Astronomieprogrammes passte. Vergleichspunkt war Jupiter, dessen Streifen 30° nach oben verkippt waren:

   
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 7 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Andreas-TAL (27.05.2018), Astrokarsten (29.05.2018), Florian B. (27.05.2018), Herbipollution (28.05.2018), LarsL. (27.05.2018), Michael (27.05.2018), Uwe (27.05.2018)
Zitieren
Folgenden 7 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Andreas-TAL (27.05.2018), Astrokarsten (29.05.2018), Florian B. (27.05.2018), Herbipollution (28.05.2018), LarsL. (27.05.2018), Michael (27.05.2018), Uwe (27.05.2018)
#4
Hallo Christoph,

...die Oberfläche von Ganymed könnte aber noch etwas schärfer sein... (grins).
Wahnsinn, was heute mit einem Amateurteleskop so möglich ist. Vor noch nicht langer Zeit waren die Profis schon froh, ein einigermaßen scharfes Bild von Jupiter zu bekommen. Heute geht man auf die Monde, verrückt!

Klasse, was Du aus solch einem Zwerg herausholst, irre!

Gruß
Winfried
Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste