Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mars - völlig verstaubt vom 9.7.2018
#1
Hallo!
Am Morgen des 9.7. sah das Seeing recht brauchbar aus. Aber der erste Blick auf Mars war enttäuschend: eine konturlose rote Kugel!  Huh

Dennoch machte ich ein paar Videos und durch geschicktes Schärfen entlockte ich der Kugel noch ein paar Details. Smile 
   

Fazit: derzeit mach Mars keinen Spaß! Confused
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 4 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
LarsL. (15.07.2018), Martin.F (11.07.2018), Ralf (13.07.2018), Ulf (10.07.2018)
Zitieren
Folgenden 4 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
LarsL. (15.07.2018), Martin.F (11.07.2018), Ralf (13.07.2018), Ulf (10.07.2018)
#2
Hallo Christoph,

für einen globalen Sandsturm sind doch erstaunlich viele Konturen zu erkennen, vielleicht ist das ein Zeichen, dass der Sand sich langsam legt Dodgy , was wir alle hoffen. Schöne Aufnahme! Daumen hoch
Gruß Martin

Skywatcher Newton 250/1200 + Aspherical Doublet Apochromat 130/1200 auf NEQ6-Pro Montierung
Zitieren
#3
Hallo Martin!
Mars, leicht angeschärft sah so aus:
   

Ich bin dann in mehreren Anläufen mit Filtergrößen von 4-6 Pixel drüber gegangen. Immer aufgepasst, dass ich nicht völlig übersteuere. Abschließend habe ich in PS die verschiedenen Stufen angepasst übereinander gelegt. Confused

Möchte nicht wissen, wie ein unvernebeltes Marsbild dann ausgesehen hätte! Tongue
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 2 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Martin.F (12.07.2018), Ulf (11.07.2018)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Martin.F (12.07.2018), Ulf (11.07.2018)
#4
Hallo Christoph,

was für ein Unterschied, ich bin begeistert. Daumen hoch

Das müsstest du nochmal genauer, am besten mit Zwischenschritten (Bilder), erklären. Smile
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#5
Hallo Ulf!
Anbei ein Screenshot vom mehrfachem "Iteratives Gauss schärfen" in Fitswork.

Die Filter muss man gefühlt richtig anpassen:
Ist der Radius zu groß gewählt, dann verschwimmen die Details, ist er zu klein, dann verpixelt / verrauscht das Bild nur. Ist die Stärke des Filters zu groß (sieht man am letzten Bild), dann kommt es zu Artefakten / Überschwingen.

Meist gehe ich vom größeren Radius zu kleineren Werten. Und zunächst die Stärke eher klein wählen.
Wenn nach vier Schärfungen nichts kommt, dann ist auch nichts drin.
Ist das Ergebnis zu fantastisch, dann lieber löschen. Denn: nach Belieben können sich lustige Artefakte verstärken.
Fast alles ist möglich, aber dazu braucht es dann nur noch Photoshop! Big Grin 
   


Spaß beiseite: PS brauche ich, um ein wenig geschärftes RGB mit dem L zu überlagern und dann schärfe ich noch meist von Hand etwas nach. Aber nur sehr vorsichtig, sonst drohen auch wieder die Pixel oder Details, die nicht wirklich da sind!
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 4 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (13.07.2018), Florian B. (15.07.2018), Ulf (12.07.2018), Uwe (12.07.2018)
Zitieren
Folgenden 4 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (13.07.2018), Florian B. (15.07.2018), Ulf (12.07.2018), Uwe (12.07.2018)
#6
Hallo Christoph,

vielen Dank  Daumen hoch
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
Christoph (12.07.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
Christoph (12.07.2018)
#7
Hallo Christoph,
ein super Belegbild, um der Nachwelt die staubige Seite des Mars zu zeigen. Das ist Astronomie live!

Besten Gruß
Ralf
Folgenden 1 User gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (15.07.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (15.07.2018)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste