Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
21P/Giacobini-Zinner
#1
Hallo!
Nachdem sich schon andere an Zeichnungen von 21P versucht haben Sleepy , probierte ich es nochmals mit einem Foto.

Aufnahmezeit war 20.8.2018 von 01:11 - 01:42 UT, Ort: Münsterschwarzach.
Kombination aus sehr ungleichen Geräten:
- L:      12", f ≈ 1380 mm, G2-8300FW mit 2xBin nur L-Filter, 28 x 60 sec
- RGB:   3", f ≈ 450 mm, Canon 1000Da, 14 x 120 sec

Daraus ein L-RGB mit Regim gestackt und auf Sterne bzw. Kometen "scharf" gestellt und das ganze in Photoshop gerade gerückt. Etwas gefiltert, dann habe ich es auch gelassen. Quasi Originalauflösung:

   

Der kleine 72 mm APO kann immerhin dem 300 mm Spiegel die Farbe reichen! Tongue
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 10 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (21.08.2018), Florian B. (20.08.2018), Herbipollution (21.08.2018), Karsten (21.08.2018), LarsL. (22.08.2018), Martin.F (22.08.2018), Ralf (26.08.2018), Ulf (20.08.2018), Uwe (20.08.2018), Wolfgang.F (25.08.2018)
Zitieren
Folgenden 10 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (21.08.2018), Florian B. (20.08.2018), Herbipollution (21.08.2018), Karsten (21.08.2018), LarsL. (22.08.2018), Martin.F (22.08.2018), Ralf (26.08.2018), Ulf (20.08.2018), Uwe (20.08.2018), Wolfgang.F (25.08.2018)
#2
Hallo Christoph,

sehr schön erwischt.  Daumen hoch
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
Christoph (20.08.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
Christoph (20.08.2018)
#3
Hallo Christoph,

das habe ich mir fast erhofft, dass du wieder aktiv bist! Daumen hoch  Eine wunderhübsche Aufnahme. Daumen hoch Diesmal warst du doch deutlich später am Kometen. Was mich mehr interessiert ist der aus meiner Sicht etwas "versetzte" Schweif - wie ich ihn wahrgenommen habe.

Was meinst du? Ist es eine optische Täuschung, dass ich den Schweifansatz nicht mittig, sondern etwas verschoben wahrnehme... Eine Gegenüberstellung bzw. Nebeneinanderstellung könnte das Rätsel lösen.
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren
#4
Hallo,

ja schöne Aufnahme. So war auch mein visueller Eindruck. Endlich wieder mal einen Kometen mit deutlichen Schweif. Einen versetzten Schweif konnte ich allerdings nicht feststellen. Auch nicht auf dem Bild dass ich mit dem 70 mm APO   gemacht habe. Er hat sich in den letzten Wochen und den etlichen Beobachtungsnächten gut entwickelt. 

Gruß  Philipp
Zitieren
#5
Hallo Christoph,

ja das ist schön. Ich hoffe auch mal auf zwei klare Stunden um mal drauf halten zu können. Genial, dass das kleine Röhrchen die farbe liefert.

Wie ist es mit dem dithern bei Kometenaufnahmen? Blöde Frage aber es geht mir um den willkürlichen Versatz.
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (21.08.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (21.08.2018)
#6
Hallo Uwe!
Den versetzten Schweif kann ich Dir leider nicht wirklich bestätigen.
In einem Kontrast verstärkten Bild ist eine leichte Biegung in jedem Fall am Schweif zu sehen.
Meintest Du das? Shy

   


@ Karsten
Das mit dem Dithern ist bei Kometenaufnahmen eigentlich sowieso kein Problem, da sie sich im Normalfall bewegen (wenn sie nicht gerade am scheinbaren Umkehrpunkt ihrer "stehen"). 21P tut das derzeit mit schlappen 3" pro Minute. Die einzelnen Bilder also nicht zu lange belichten!
Wenn Du auf den Kometen nachführst (FS2 kann das), dann dithern die Sterne automatisch.
Auf die Sterne würde ich, wenn die Montierung nicht ganz schäps läuft, gar nicht nachführen bei der kurzen Belichtungszeit bzw. Brennweite, die Du brauchst. Meine 1380 mm waren schon eigentlich zu viel und der Schweif ist schon länger als 20'.
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (21.08.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (21.08.2018)
#7
Hallo Christoph,

danke für die Tips. Ich plane den Einsatz des ED80 mit 1,1-fach Flattner (660mm Brennweite). Belichten möchte ich gerne 120 Sekunden bei ISO800. Das sollte ok sein.

PHD führt leider nicht auf den Kometen nach - jedenfalls ist es mir nicht bekannt.
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Zitieren
#8
Hallo Uwe!
Meinst Du vielleicht die andere Ausrichtung von innerer Koma und dem Schweif?

   

[Edit]

Mei, Uwe, Du bist ja ein Zeichen-Hecht!
Hier die Bestätigung Deiner Koma-Schweif-Biegung-Unsymmetrie:

   

- Ohne die Zeichnung in PS hinzubiegen, einfach nur in RA gedreht!
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 2 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (21.08.2018), Uwe (21.08.2018)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (21.08.2018), Uwe (21.08.2018)
#9
Hallo Karsten!
Puh, 120 sec bei 5,6 µm (?) Pixel sind fast ein wenig lang für 660 mm.
Aber die Koma / Kern kann sowieso nicht so einfach aufgelöst werden...
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (21.08.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (21.08.2018)
#10
Hallo Christoph,

so habe ich das gemeint! Sleepy  Der Kometenschweifansatz wirkt durch die innere Koma nicht symmetrisch. Dadurch, dass der Kern dann nicht in einer Linie mit dem Schweif liegt wirkte das halt "versetzt"...

Daumen hoch  Herzlichen Dank für die Mühe und die Gegenüberstellung.
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 1 User gefällt Uwe's Beitrag:
Christoph (21.08.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Uwe's Beitrag:
Christoph (21.08.2018)
#11
Hallo Christoph,

vielen Dank für Deine Einschätzung. Ich bin mir nicht sicher on bei 60s genug auf dem Chip landet. Könnte höchstens noch ISO1600 verwenden.

Wegen des Schweifversatzes - könnte das nicht die unterschiedliche Ausbildung von Gas- und Staubschweif sein. Das wäre eine normale Erscheinung bei einem Kometen?
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Zitieren
#12
Hallo Karsten!
Hm, was die Belichtungszeit angeht, am besten ausprobieren!

Eine Möglichkeit für das Phänomen für den Schweifversatz wäre auch die Rotation des Kometen.  Der Kern rotiert mit der inneren Koma weiter und der Schweif sieht dann versetzt aus...
Deshalb wären weitere Bilder absolut interessant!
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (23.08.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (23.08.2018)
#13
Hallo Christoph,

konnte heute Nacht 30 x 120 Sekunden bei ISO 800 belichten. Kein Kunstwerk aber der Komet ist dokumentiert.

Skywatcher ED80 mit 1,1-fach Flattener und 660mm Brennweite. 30 Bias, 30 Darks und 30 Flats zur Kalibrierung habe ich verwendet.

Im Bild zu sehen ist noch der Sternhaufen Tombaugh 5.

   
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Folgenden 4 Usern gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (23.08.2018), Florian B. (25.08.2018), Thomas64 (23.08.2018), Uwe (23.08.2018)
Zitieren
Folgenden 4 Usern gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (23.08.2018), Florian B. (25.08.2018), Thomas64 (23.08.2018), Uwe (23.08.2018)
#14
Hallo!
Der Komet verändert sich weiter...
   

Karsten eine gute Aufnahme! Kannst Du noch auf den Kometen stacken?
Jedenfalls war ich einige Stunden später als Du aktiv:
Etwas anders verarbeitet vom 23.8.2018 um 4:10 MESZ:
   
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 2 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (26.08.2018), Uwe (25.08.2018)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (26.08.2018), Uwe (25.08.2018)
#15
Guten Morgen Christoph,

sehr schöne Entwicklung! Wie meinst Du dass ich noch auf den Kometen stacken soll. Meine Aufnahme ist ein Komposit aus beiden Stacks.

Hier eine kleine Animation der Bewegung innerhalb einer Stunde am Himmel


Vielleicht meinst Du das so:

   

Schönen Sonntag
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (27.08.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (27.08.2018)
#16
Guten Morgen Karsten!
Ja, genau so! Daumen hoch

Jetzt könnte ich noch gleich ein hybrides L-RGB basteln! Wink

Bin mal gespannt, wie sich der Komet in den nächsten Wochen entwickelt.
Wird ja ein paar schöne Motive geben mit offenen Sternhaufen...
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#17
Hallo Christoph,


ja dann bastel mal. Bin gespannt!
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Zitieren
#18
Hallo!
Gebastelt... Wink 

   
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 4 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (29.08.2018), Florian B. (29.08.2018), Ralf (03.09.2018), Ulf (29.08.2018)
Zitieren
Folgenden 4 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (29.08.2018), Florian B. (29.08.2018), Ralf (03.09.2018), Ulf (29.08.2018)
#19
Hallo Christoph,

wow das Bild ist der absolute Hammer! Wie hast das denn übereinander bekommen ohne Sterne?

Deine feinen Sterne im Bild - einfach genial.

Was ist das für eine diagonale Linie von links unten nach rechts oben?
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Zitieren
#20
Hallo Karsten!
Danke!
Die Sterne aus Deinem Bild - ohne Kometen und dann nur den Kometen (allerdings Farb-korrigiert) als Farbe drüber gelegt.

In der Nacht war super-Seeing für meinen Standort: 1,5" FWHM.
Leider habe ich nur 12 Einzelbilder á 30 sec belichtet. Das L-Bild hat also nur 6 min Belichtungszeit.
Deshalb habe ich auf "Durchschnitt" gestackt und irgendein UFO Wink ist noch auf dem Bild.
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (30.08.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (30.08.2018)
#21
Hallo Christoph,

danke für die Info. Nur 6 min Belichtung. Wahnsinn! Das war dann auch die Nacht mit Saturn und Mars denke ich.
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Zitieren
#22
Hallo Karsten!
21P belichtete ich am 23.8. früh morgens - Saturn und Mars am 28.8. am Abend... glaube mit dem Seeing vom 23.8. wären die Bilder wesentlich (!) besser geworden, gerade von Mars. Aber da war er schon so weit im Südwesten, dass sich Filmen nicht lohnte.
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste