Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alignment mit Kamera
#1
Hallo ich bin ganz neu hier und habe gerade erst mit meinem neuen Hobby angefangen.
Ich habe bereits das Forum durchsucht, aber kein Thema gefunden das zu meiner Fragestellung passt.

Folgendes:
Ich wollte mit Astrofotografie anfangen, allerdings weiß ich nicht wie ich das Alignment durchführen soll.
Mein Fadenkreuzokular kann ich ja nicht benutzen, wenn ich den Off-Axis-Guider mit Autoguider + Kamera am Tubus dran habe.
Wie macht ihr das?
Reicht es wenn ich bei der Kamera Live-View einschalte? Ist das genau genug? 
Das Alignment ist ja nicht so wahnsinnig genau, wenn ich die Sterne ohne Fadenkreuzokular einstelle und wenn das Ziel sehr Lichtschwach ist muss mich auf ein genau justiertes GOTO verlassen können.


Celestron 8" Advanced VX  SC
EOS 1000D
Zitieren
#2
Hallo (hier könnte dein Name stehn wenn ich ihn wüsste),

zuerst mal willkommen im Forum Stellarum.

Ganz neu im Hobby und gleich mit der Fotografie anfangen, das wird holprig.

Du solltest erstmal dein Equipment richtig kennenlernen, dich am Himmel zurechtfinden und dann langsam schritt für schritt dich der Fotografie annähern.
So auf die schnelle wird das nix und es kommt immer mehr Frust auf bis du alles hinschmeißt und dir ein anderes Hobby suchst, wäre nicht das erste mal.

Zum Alignment. Zuerst alles richtig aufstellen, das Alignment mit deinem Fadenkreuzokular durchführen und dann erst die Fotoausrüstung anbauen.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#3
Hallo,

wenn du die Muse hast stell dich im Mitglieder-Themenblock doch mal kurz vor.

Alternativ zu Ulfs Ablauf, sequenziell erst mit Okular das Alignment zumachen und dann die Kamera ran, Folgendes. Zum Alignment: Ich kenne dein Problem.  Big Grin Klar ein Okular dort wo OAG und Kamera sitzen fällt weg. Auch wenn dein C8 recht viel Brennweite besitzt sollte es über einen ordentlich zum Hauptrohr ausgerichteten Sucher funktionieren!
Auch da hatte ich (auch andere) hin und wieder das Problem, ohne Beleuchtung einen Stern nicht korrekt in der Mitte zu haben. Passiert dir das bei mehr als einem Stern, z.B. bei 3-Sterne Alignment, dann wird dein Teleskop natürlich nie genau dein Objekt der Begierde sauber zentriert anfahren.
Bei meinen Refraktoren nutze ich einen Rigel-Leuchtpunktsucher, ein Kollege nimmt den Telrad. Ordentlich ausgerichtet, das der Sucher genau dort hin schaut wie das Teleskop, kann man einen Stern locker und leicht innerhalb des inneren, beleuchteten Rings zentrieren. Seit ich das mache funktioniert das Alignment sehr genau! Alternativ geht auch ein Sucher mit Fadenkreuz, beleuchtet.
Ok, du hast nominell locker die doppelte Brennweite wie meine Geräte, aber das sollte auch bei dir funktionieren.

Allerdings empfehle ich dir für Deepsky zum Einstieg ein Gerät mit wesentlich weniger Brennweite, und schnellerem Öffnungsverhältnis. Ein kleiner Refraktor zum Beispiel. Mit dem C8 anzufangen im Deepsky-Astrofotografiebereich ist schon sehr ambitioniert!

P.S.: Wenn du dich kurz vorstellst (hier in dem Bereich), erzähl doch kurz welche Erfahrungen du schon bisher hast in der Astronomie. Dann können wir gezielter antworten. Daumen hoch

Grüße,

Florian
Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#4
Vielen Dank für die schnellen Antworten!

Das mit dem Alignment mit Okular (mit späterem Wechsel auf Kamera) hatte ich auch in Erwägung gezogen.

Ich befürchte nur, das wenn ich die Kameraausrüstung an den Tubus schraube, das sich alles wieder verstellt, denn der Off-Axis-Guider, Autoguider und die Kamera zusammen wiegen erheblich viel mehr, d.h. ich muss den Tubus und das Gegengewicht verschieben.

Aber werde das heute Abend alles mal ausprobieren, soll endlich wieder klar werden, gibt ja nichts schlimmeres als ein schickes neues Spielzeug, mit dem man nicht loslegen zu können Smile


Mir reicht es fürs erste schon mal, paar schicke Fotos von den "Leuchttürmen" wie Wega, Deneb oder RasAlhague und den umgebenden Sternen zu machen, um die in aller Ruhe mit Sternenkarten abzugleichen.
Andromeda wäre auch nett, aber habe es da nicht eilig.

PS: Sorry noch einmal, das ich mich nicht vorgestellt habe (bereits nachgeholt), aber solche angenehm familiären Foren bin ich gar nicht gewohnt Smile
Ist es möglich meinen Nickname zu ändern, mir war nicht bewusst, das hier alle Klarnahmen haben.

Liebe Grüße
Henning
Zitieren
#5
Servus,

das mit der erläuterten Gewichtsverlagerung, wenn du das Equipment wechselst, könnte eventuell ein Problem werden. Ausprobieren! Ich erwarte aber, das sich dein System nur marginal verändert und das Alignment eigentlich noch passen sollte.

Grüße,

Florian
Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#6
Es hat sich gezeigt, das das Alignment mit Kamera das geringste Problem war, Two-Star-Align mit zwei Referenzsternen hat zu einem bereits sehr genauen Alignment geführt, obwohl ich das Zentrieren mit dem Live-View meiner EOS gemacht habe.

So Kamera läuft, die ersten Bilder habe ich gemacht, aber jetzt muss ich erst einmal den Auto-Guider zum laufen bekommen am Off-Axis-Guider.

Gibts da nen Trick wie ich die Schärfeebene der Kamera und des Autoguiders am OAG auf einander abstimmen kann?
Oder einfach rumschrauben bis es passt? Smile
Gruß Henning

Celestron 8" AdvancedVX SC
EOS 1000D
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste