Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
M31 vom Kreuzberg bei Nordheim
#1
Servus,

so - nun habe ich endlich die EBV von meiner Andromeda fertig. Entstanden auf dem Kreuzberg, am 05.10.2018. Am Anfang hatte ich Besuch mit dabei: Thilo, Julian & Johannes und fast bis zum Schluss Stefan (alias "Sleepless"). Der Blick durch seinen 150mm Frauenhofer und Thilos 125er Röhrchen war eine Klasse Ergänzung zum Fotografieren.
Julian und Johannes hatten mit ihrem 8 Zoll Newton ausprobiert. Offenbar hat der Antrieb oder Getriebe ein Problem. Nicht schön, darüber Gewissheit zu haben, aber sie haben auch dazu gelernt. Ich hoffe das Teil läuft bald wieder.

Naja - zurück zur M31. Ich habe mein Guiding neu eingestellt über PHD 2 und in der Handbox. Nach einem instabilen Regelvorgang in der DEC Achse beim letzten Einsatz an IC1396, hat jetzt alles funktioniert. Gott sei dank! Rolleyes

Fotografiert wurde mit dem Lacerta ED 72/432mm, 1.0fach Flattener. Aufgesattelt auf die AZ-EQ-6, EOS700d mod. mit IDAS LPS D1 Filter. Trotz Filter hat der "Lichtschlönz" von Volkach bei Beginn doch viel Arbeit in der Bildbearbeitung am Ende gemacht.

Das Guiding lief endlich viel genauer, auch noch ein wenig besser nach ein paar Tips von Thilo. Und es lief stabil! Durch Ausprobieren an den Parametern habe ich zwei Bilder verloren. Aber trotzdem kamen 51 x 5 Minuten bei ISO800 zusammen.
Am Ende fehlte mir doch noch ein wenig mehr Licht für mehr Farbe und besseren SNR, die Öffnung ist nicht die Größte. Aber die Abbildung ist echt gut, deshalb gefällt mir das sehr unkomplizierte Gerät.

Hier das Ergebnis.

   

Unkomprimiert hier.

Ach ja: Ich hoffe Johannes kann noch ein oder zwei Bilder von seinen Widefieldtests und Aufnahmen von meinem Gerät hier mit reinhängen. Wäre cool!

Viel Spaß beim Anschauen. Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 14 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
astroexcel (23.10.2018), Astrokarsten (23.10.2018), Christoph (23.10.2018), Gerhard (23.10.2018), hafgan (24.10.2018), Herbipollution (24.10.2018), Karsten (23.10.2018), LarsL. (23.10.2018), Martin.F (23.10.2018), Ralf (23.10.2018), Thomas64 (23.10.2018), tschetto (26.10.2018), Ulf (23.10.2018), Uwe (23.10.2018)
Zitieren
Folgenden 14 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
astroexcel (23.10.2018), Astrokarsten (23.10.2018), Christoph (23.10.2018), Gerhard (23.10.2018), hafgan (24.10.2018), Herbipollution (24.10.2018), Karsten (23.10.2018), LarsL. (23.10.2018), Martin.F (23.10.2018), Ralf (23.10.2018), Thomas64 (23.10.2018), tschetto (26.10.2018), Ulf (23.10.2018), Uwe (23.10.2018)
#2
Wow, Florian!
Du hast unsere Nachbarin toll in Szene gesetzt! Daumen hoch 

Die kleinen Röhrchen können richtig was! Egal ob TS oder Lacerta.

Es muss nicht immer 180 mm sein! Big Grin
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Florian B. (23.10.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Florian B. (23.10.2018)
#3
Hallo Florian,

tolles Ergebnis für 72mm Öffnung und f/6. Relativ kurze Belichtungszeit und dafür doch schon auch Farbe. Mir ist es etwas zu weich entrauscht, dadurch werden die schönen Dunkelwolken nicht richtig klar abgegrenzt. Kannst ja nochmal schauen.

Weiter so!
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Florian B. (23.10.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Florian B. (23.10.2018)
#4
Tolles Ergebnis Florian,
von Ulf bekam ich bei meiner Empfehlung für das Gerät als Fotoobjektiv jüngst die Nachfrage ob ich noch unter Sylvesternachwirkungen leide und nun liefest Du ein beeindruckendes Bild hier ab. Die M31 passt bei der Brennweite natürlich ideal und mit großem Gerät braucht es Vollformat oder Mosaike um das gewaltige Objekt unterzubringen.
Mich beeindruckt die Auflösung und Feinzeichnung, die so einem kleinen Refraktor erstmal nicht zugetraut wird.
Neben TS und Lacerta hat Skywatcher nun auch einen 72er im Programm. Die TS-Variante hat eine sehr guten mechanische Ausführung inkl. dem Auszug, was bei Fotografie hilft.


Das unkomplizierte Gerät, wie schreibst, macht es ideal für Einsteiger und ist auch auf kleineren Montierungen verwendbar. Als Reiseoptik wie auch als Super-Sucher oder Leitrohr sehr universal einsetzbar.
Ich hoffe, wir sehen noch weitere Bilder damit und den Spaß mit dem Teil hast Du ohnehin Daumen hoch 

Besten Gruß
Ralf
Folgenden 1 User gefällt Ralf's Beitrag:
Florian B. (23.10.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ralf's Beitrag:
Florian B. (23.10.2018)
#5
...hmm, ich weiß von nix. Huh
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#6
(23.10.2018, 17:54)Ralf schrieb: ...Ich hoffe, wir sehen noch weitere Bilder damit ...

Servus,

ja, morgen kommt ein weiteres Bild, mit dem Gerät aufgenommen.  Big Grin

@Karsten: Ja, die M31 oder Galaxien mit vielen Details zu bearbeiten ist nicht leicht - das habe ich feststellen müssen. Ich habe für das Entrauschen am Ende einen Mittelweg mit mehreren Masken gewählt, so das die kleinen Sternchen in etlichen Bereichen mit M31-Hauptstrukturen nicht weg erodiert wurden. Allerdings fehlt mir noch ein wenig SNR. Deshalb nach meinem Geschmack etwas mehr entrauscht in der Fläche. Da ging ein wenig Feinstruktur der Staubbänder verloren.
Aber da wird irgendwann mal nachbelichtet. Denn die Rohdaten sind echt gestochen scharf, noch viel mehr Staubband-Details!
Bildbearbeitung ist je nach dem was man herausarbeiten will halt doch immer ein Verlustgeschäft für manche Bereiche, Masken hin oder her...

Mal sehen was bei doppelter Belichtungszeit insgesamt in Zukunft herauskommt.

Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste