Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Android App für Montierung - LXD75 Remote Control
#1
Servus,

ich hatte ja früher eine LXD-75 Montierung von Meade. Mittlerweile ist Karsten der stolze Besitzer. Sie funktioniert einwandfrei, aber schon zu meiner Zeit hat das Display der Handbox den Geist aufgegeben. Ein typisches Problem bei den alten Baureihen.
Nach dem Anschalten kann man die Montierung aber auch ohne Display gut nutzen. 3x Mode drücken und die Montierung läuft mit sideraler Guide-Geschwindigkeit los. 
Mit den Pfeiltasten und den Nummerntasten war die Geschwindigkeitsanwahl und manuelles Verfahren nie ein Problem. Eingestellt auf ein Objekt habe ich regelmäßig mit PHD-2 Autoguiding viele Deepsky Bilder gemacht.

Aber sobald man ein Objekt anfahren will, dass schwer einzustellen ist, oder z.B. auf solare Geschwindigkeit einstellen will kommt man nicht weit, denn man weiß ohne Display ja nie, wo man sich im Menü befindet, oder was man eingestellt hat.
Über PC, mit dem letzten Meade-PC-Programm, hat die Steuerung funktioniert. Aber den Laptop immer mitschleppen? ... äh ... nö.... !!!

Ich habe schon vor über drei Jahren mich für Steuerung und Kommunikation interessiert und habe mir die Dokumentationen von Herstellern angesehen. Die meisten Kommunikationsprotokolle sind recht einfach, ohne höhere Schichten (was sind Schichten: OSI Referenzmodell). So auch das LX200 Protokoll von Meade. Das letzte Update steht im "LX200CommandSet" mit Stand 2010. Eigentlich bietet so etwas jeder Hersteller. 
Aus dem Grund der verschiedenen Protokolle gibt es auch Dinge wie ASCOM, zum vereinheitlichen, als Schnittstelle für PC Software zum Steuern. So muss man nicht alles ständig neu anpassen.

Aber für die LXD brauchte es das nicht. Ich hatte mit Karsten gesprochen, das wir mal eine Android App erstellen können in Verbindung mit einem Bluetooth Adpater. Mit allen wichtigen Funktionen und als Display-"Erweiterung".  Cool Ja richtig - Displayerweiterung. Wie das?
Mit meinen ersten Tests mit einem eigenen PC Programm in C# programmiert (ich nutze das auf der Arbeit, professionell seit mehr als 8 Jahren) und einem Sniffer-Programm zum abhorchen von seriellen Datenleitungen (device-monitoring-studio) habe ich die Kommandos des LX200 Protokolls nachvollziehen können, und hatte auch dadurch Beispiele, wie Meade in seinem PC Programm Daten, auch in welcher Reihenfolge, an die Montierung überträgt.
Dabei habe ich heraus gefunden das Meade höchst selbst Befehle verwendet, die undokumentiert sind. Das kommt hin und wieder mal vor, das Dokumentationen schlecht gepflegt sind. Im Internet ließt man von ein bis max.  2 undokumentierten Kommandos. Ich habe aber noch einige mehr entdeckt. Unter anderem ein Kommando ":ED#"
Was macht das Kommando? Es fragt bei der Handbox an, was aktuell auf dem Display angezeigt wird!  Exclamation  Genial, nur mit der Dokumentation wäre da niemand darauf gekommen. Selbst bei den US Astronomen habe ich da nichts finden können im Netz.

Wenn man jetzt z.B. ein Stern Alignment machen will, aktiviert man einen Timer, der alle Sekunde das Display abfragt und anzeigt in der App. Natürlich kann die App mehr: Motoren steuern, Geschwindigkeiten setzen und Not-Stopp. Später soll noch eine Auswahl zum Objektanfahren hinzukommen, mit definierbarer Liste über ein simples Textfile. So kann man sich für einen Abend eine "Show" auswählen.
Warum benutzen wir trotzdem weiterhin die Handbox? Ganz einfach: Haptisches Feedback. Wir haben dass beim Testen gemerkt, und das bei gutem Licht, das man öfter mal daneben klickt mit dem Finger. Für Alignment und ein paar Sachen ist man in Verbindung mit der Handbox viel schneller und effizienter in Verbindung mit der App.

Vorteil der App: In Zukunft habe ich vielleicht die Möglichkeit andere Sachen "synchron" (was die Latenzzeit App und Übertragung halt hergeben) mit anzusteuern, wenn es keine oder keine bezahlbare Lösung dafür gibt.
Lustigerweise war die App und Bluetooth Box mal für eine Modellbahnsteuerung gedacht. Wie sich doch alles ändert im Leben.  Big Grin

Der Bluetooth Adapter ist ein Selbstbau, die Bluetooth Platine selbst ein Kaufteil (gibt es wohl aktuell nicht mehr, aber es gibt unter "Arduino" Alternativen!). Zum Parametrieren nutze ich ein PC Programm, wenn nötig. Das Programm ist eigentlich auch für die Modellbahn geplant gewesen... Hüstl...  Shy

So sieht es im Android Studio aus:

   

Das ist die (neueste, rechts) App:

           

Und das die Hardware insgesamt beim Test:

       

Nach einigen Fehlern (Exceptions) im Bluetooth Teil der App, habe ich nun eine stabile Version. Eigentlich wollten Karsten und ich das schon am Astronomietag Testen. Aber ich habe das Bluetoothmodul vergessen und ihm ist überdies noch ein RJ45 Stecker gebrochen, der für die DEC Achse. Das haben wir aber auch wieder repariert!

Ich bringe nach den Tests und wenn ich noch mehr Architektur im Programm eingebaut habe, einen weiteren Bericht. 

Karsten kann euch sicher auch 'ne Menge erzählen.  Smile

Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 8 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Andreas-TAL (02.05.2019), Christoph (23.04.2019), Karsten (23.04.2019), LarsL. (25.04.2019), Simon (25.04.2019), Thomas64 (23.04.2019), Ulf (23.04.2019), Uwe (23.04.2019)
Zitieren
Folgenden 8 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Andreas-TAL (02.05.2019), Christoph (23.04.2019), Karsten (23.04.2019), LarsL. (25.04.2019), Simon (25.04.2019), Thomas64 (23.04.2019), Ulf (23.04.2019), Uwe (23.04.2019)
#2
Hallo Florian,

was du da alles bastelst und zusammenbaust... sensationell!!! Daumen hoch Daumen hoch Daumen hoch 

Wenn meine FS 2 mal den Geist auf gibt, dann ruf ich dich gleich an! Wobei ich glaube dass der "Panzer aller Handsteuerungen" noch in 25 Jahren läuft und läuft und läuft. Ich bin ja schon erstaunt, wie gut die Sky-Safari-App auf dem Tablet mit der Steuerung funktioniert. Mehr braucht es wahrscheinlich auch garnicht.

Ich finde es zumindest erste Sahne, was du da programmiertechnisch hinlegst. Eventuell wäre das doch eine kleine "Geschäftsidee" für alle geplagten LXD´ler...

Weiter so!
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren
#3
Hallo,

ich bin froh darüber gewesen, dass der Florian das gleiche System nutzte wie ich damals. Daher hab die Montierung und den ED80 abgekauft.
Zum reinen beobachten und selber aufsuchen war die defekte Handsteuerbox kein Problem, aber irgendwan will man doch mehr machen und ausprobieren.

Nach einigen selbstständigen recherchen bei Anbietern wie Astroshop etc., auch in Astronomie.de hab ich die Handsteuerbox nicht neu oder gebraucht zu kaufen gefunden. Ausser in den USA. Doch 150-200 Dollar ohne Überführungskosten. Ehm, nein danke!!

Daher bin ich auf Florian zugegangen und habe ihn gefragt. Er hat mir sofort gesagt, dass es da Möglichkeiten gibt. 

Nach einigen Sitzungen und treffen bei mir zuhause oder bei Florian, hat sich das Programm nach und nach entwickelt. Klar ist die meiste Arbeit, zwecks Programmierung usw. auf Florians schultern sitzen geblieben, da er das fachliche Wissen darüber hat. (auf jedenfall Dankeschön schon mal)
 
Klar gab es auch hier einige Probleme zu bewältigen.

Meine Powerbank, (das wussten wir vorher nicht) schaltet sich bei Raumtemperatur und niedrigen Stromverbrauch selber ab. Da sitzen wir und fragten uns, warum das Bluetooth nicht mehr funktionert. Dodgy  schauten im Programm, am Tablet, an den Kabeln oder der Platine wo der Fehler lag. Zufällig hab ich auf die Powerbank geschaut, die auf einmal aus war. Sehr merkwürdig, da diese am Astronomietag oder gestern am Lüfter des Dobsons angeschlossen ohne Probleme durchlief. Abhilfe schaffte zwischendurch die Powerbank von Florian, oder ein geöffnetes Fenster.

Das nächste Problem hat nicht lange auf sich warten lassen. Uns ist aufgefallen, dass die Montierung nicht richtig fest auf dem Stativ sitzt. Ich bin leicht am Gewicht hängen geblieben, die Montierung hatte ein bisschen Spiel und wackelte leicht. Das sollte nicht sein. Anscheinend habe ich beim letzten Treffen am Iffigheimer Berg den Wellensicherungsring verloren, ebenso eine Abstandsscheibe unterhalb vom Stativ, wo man die Montierung am Stativ fest schraubt.  Auch das hatten wir repariert.

Wie Florian schon geschrieben hat, kamen probleme am Astronomietag noch dazu, (Rj45 Stecker gebrochen) die auch schon beseitigt wurden. Leider kam der Test auch nicht zustande. Wir wollten wissen, wie sich das Bluetooth Signal zwischen Tablet und Bluetoothmodul bei Menschenmassen und zig Signalen verhält. Ob das System weiterhin Reibungslos läuft, oder unterbrochen wird. Am Ende waren wir doch froh, dass der Test nicht zustande kam, hatten ja genug zu tun mit den Besuchern.

Der Test wartet noch auf sich, aber wir werden darüber berichten. Big Grin
Gruß Karsten
________________________________________
GSO 12" f/5 Dobson 300/1500mm
ED80 80/560mm auf Meade LXD75 Montierung

Folgenden 1 User gefällt Karsten's Beitrag:
Florian B. (01.05.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Karsten's Beitrag:
Florian B. (01.05.2019)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste