Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verdacht auf morgendliche leuchtende Nachtwolken, 05.07.2019
#1
Hallo,

Freitag war ich in aller Frühe draußen auf der Terrasse. Gegen ca. 04:30 BSZ (Bayerische SommerZeit).

Hoch am Himmel sah ich Wolkenstreifen. Nur schwach, bei indirektem Sehen indess gut wahrzunehmen.
Bewegten sich mit rasender Geschwindigkeit gen Osten.

   
Freitag, 05. Juli 2019, 04:34 MESZ

   
Freitag, 05. Juli 2019, 04:35 MESZ

Viele Grüße,
Andreas

 "Das gewalttätigste Element der Gesellschaft ist die Unwissenheit"
  Emma Goldmann
.
 
 . weniger . langsamer . einfacher . schöner .

 
Folgenden 1 User gefällt Andreas Paul's Beitrag:
Florian B. (06.07.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Andreas Paul's Beitrag:
Florian B. (06.07.2019)
#2
Servus,

könnten NLC sein. Daumen hoch  Aber schwach und  deshalb auch mit normalen Cirren, die die letzten Tage häufig Wellenstrukturen zeigen (bei uns in Würzburg zumindest), leicht zu verwechseln. In den Foren der NLC Jäger auch immer wieder schwer auseinanderzuhalten.
Aber bei den Radarsystemen MAARSY und dann in unseren Breiten auch OSWIN, war ein Signal in den Zeitbereich und auch noch ansteigen sichtbar. D.h. es könnte passen.
Wenn du Gewissheit willst, schau mal im AKM Forum oder so nach. Da sind die Nerds unterwegs!  Big Grin Tongue

In welcher Höhe und Richtung waren die zu Sehen?
Normalerweise, mit seltenen Ausnahmen, bewegen sich NLC eigentlich in ihrer Wellenstruktur und insgesamt nach Westen. Siehe hier.

Leuchtende Grüße aus Franken,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#3
Hallo Florian,

danke für die Rückmeldungen!

Mir fiel auf, daß die Wolken sich sehr schnell bewegten.
Die Bilder sind mit Blickrichtung Süden aufgenommen.
Bewegungsrichtung Ost, im Bild also nach links.
Höhe absolut nicht schätzbar. Nur irgendwie sehr weit oben
und erhaben.

Bei der sehr schnellen Fortbewegung hätte ich als Laie
auf Jetstream getippt. Dann indess wären diese Wolken
zu niedrig, um leuchtende Nachtwolken sein zu können.
Daher auch meine Überschrift "Verdacht auf ...".

So bedeutsam ist es mir nun nicht, daß ich mich auf
weitläufige Netz-Recherche begebe. In die "Leuchtende-Nachtwolken"-Seite
habe ich reingeschaut. Bei weißer Schrift auf dunkelblauem Grund – ich liebe
derartige Seiten – sind indess nach einigem Lesen zumindest meine Augen
nicht mehr in der Lage, auf den Beispielfotos dort feine Strukturen auszumachen.
Habe anerkennend den Kopf geschüttelt und die Seite geschlossen.
Ergonomisch nicht wertvoll. Aber wenn`s schön macht ...

AKM habe ich reingeschaut. Für den fraglichen Zeitraum dort kein Eintrag vorhanden.

Viele Grüße,
Andreas

 "Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten."
  Karl Kraus
.
 
 . weniger . langsamer . einfacher . schöner .

 
Zitieren
#4
Hallo Andreas,

Du schreibst, das du die Wolken mit Blickrichtung Süd aufgenommen hast.
Bei dieser Blickrichtung wären NLC weit in den Zenit hinein zu sehen gewesen, am Nord-Ost Himmel sollten dann unübersehbar Wolkenfelder sein.

In der Morgendämmerung kommen diese Wolken am Nord-Ost Horizont vor. Am besten man sucht nach Nord-Ost schauend den Himmel nach NLCs ab.

Diese Wolken habe ich nur zwei Tage vorher aufgenommen, um 4 Uhr MESZ:

[Bild: attachment.php?thumbnail=8717]


Diese waren deutlich am Nord-Ost Horizont zu sehen.
Größere Bilder dazu habe ich auf meiner Website abgelegt:
Leuchtende Nachtwolken.

Viele Grüße
Gerd
Zitieren
#5
Hi Andreas,

ich stimme Gerd zu, Blick Richtung Süden kann nur an Ausnahmetagen, evtl. wie am 21.06.2019 sein, dass die NLCs über den Zenit hinaus in unseren Breiten sichtbar sind. Generell sieht man sie in Blickrichtung NW bis NO, der Großteil nicht höher als 10 Grad über dem Horizont.

Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Andreas Paul (08.07.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Andreas Paul (08.07.2019)
#6
Hallo Florian,

danke für diese konkreten und fassbaren Angaben!

Jetzt weiß ich, wo nach leuchtenden Nachtwolken Ausschau zu halten ist – und wann in etwa.
Ich staune, wie schwierig es mitunter ist, greifbare Angaben zu machen.
Hinsichtlich Uhrzeiten und typischer Verortung. Es wird indess langsam.
Mag jedoch sein, daß Beboachtungserfahrene dies als selbstverständlich und
nicht weiter erwähnenswert vermuten.

Die von mir beobachteten Wolken waren ungefähr 20° südlich des Zenits.
Und somit dann eindeutig keine leuchtenden Nachtwolken.

Viele Grüße,
Andreas

"Die gerade Linie ist gottlos und unmoralisch."
Friedensreich Hundertwasser - Verschimmelungs-Manifest
.
 
 . weniger . langsamer . einfacher . schöner .

 
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste