Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2I/Borisov - Interstellarer Besuch
#1
Hallo!
Nachdem 2I/Borisov als zweiter interstellarer Besuch anerkannt wurde, wollte ich ihn auch mal ablichten.
Eigentlich wollte ich mich heute morgen mit Uwe treffen, aber durchziehende Wolken machten das Beobachten zum großen Fragezeichen. Jemand anders deshalb aus dem Bett zu holen wollte ich nicht.
Der erste Versuch eines Bildes fiel dann auch den Wolken zum Opfer. Der zweite Versuch kurz nach vier Uhr wurde dann etwas - gerade so! Die Helligkeit beträgt derzeit 16,2 mag - vielleicht wird er noch bis Mitte Dezember so hell, dass man ihn im größeren Teleskop mit den Augen sehen kann!
Gestackt wurden 10 Bilder á 60 sec am 12" Newton mit der G2-8300 mit L-Filter in 2xBin. Ein kleiner Schweifansatz ist schon zu sehen, dazu habe ich 2x vergrößert und im Negativbild die Regler bis ans Ende angehoben.

   

   
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 6 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
LarsL. (01.10.2019), Martin.F (02.10.2019), Philipp (05.10.2019), tschetto (02.10.2019), Ulf (01.10.2019), Uwe (01.10.2019)
Zitieren
Folgenden 6 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
LarsL. (01.10.2019), Martin.F (02.10.2019), Philipp (05.10.2019), tschetto (02.10.2019), Ulf (01.10.2019), Uwe (01.10.2019)
#2
Hallo Christoph

zu erstmal toll, wie du da dich reinarbeitest.
Kannst du ein paar ergänzende Angaben machen? Dann könnte ich besser nachvollziehen (ich habe jetzt die Daten deiner Ausrüstung nicht im Kopf).

a) Winkelausschnitt der Bilder
b) Hast du normal die Montierung nachgeführt und dann auf den Kandidaten die Bilder zentrieren lassen? Die anderen Sterne erscheinen mir etwas als "Striche"
c) Wie hast du festgestellt, daß es der Komet ist. Gut - Montierung erstmal absolut auf die Position gefahren, aber dann hast du wahrscheinlich nochmal nachjustiert und verifiziert. Hast du mit früheren Karten / Aufnahmen verglichen?

Jetzt wäre wahrschienlich eine kontinuierliche Beobachtungsreihe angesagt. Hast du in die Richtung was vor? Vielleicht kriegen wir es ja dann in ein paar Monaten in SuW.

Rupert
Zitieren
#3
Hallo Rupert!
Den Tipp bekam ich schon über das Minor-Planet-Center vor einiger Zeit mit, dann war es auch auf spektrum.de zu finden.

Die Bahn habe ich über das MPC-Ephemeriden-Tool berechnen lassen.
Dazu muss man freilich die Bezeichnung vom Objekt wissen. Sie hatte mir am Wochenende Daniel Fischer beim Wochenende "Wunder des Kosmos" in der Abtei gesagt : 2I/Borisow (Zweites interstellares Objekt, benannt nach dem Entdecker des Kometen). Es gibt auch die Bezeichnungen "0002I" oder "CK19Q040" oder "C/2019 Q4", das Leben wäre ja ohne die Vielfalt zu eintönig.

Die Brennweite des Newtons ist mit dem Wynne-Korrektor 1122 mm, mit der G2-8300 ergibt sich damit in etwa 55'. Viel Platz für unbekannte Objekte, die ich "blind" über den berechneten Ort der Koordinaten angefahren habe. Die Nachführung lief einfach über die Montierung ohne aktive Eingriffe. Die NJPZ schafft das mühelos.

Die Astrometrie mache ich mit Astrometrica, mit der ich die mit 2xBin aufgenommenen Bild mit 60 Sekunden Belichtungszeit aufgenommen habe. Dieses Programm hat dann auch auf den Kometen "nachgeführt" gestackt und das ließ die Sterne zu Strichen werden und den Kometen zum sternförmigen Objekt. Die Vermessung bestätigte das Objekt als das gesuchte.

Ob ich das Teil noch öfters belichte, das weiß ich nicht. Ist halt immer ziemlich tief im Osten in Richtung Süden unterwegs und nicht besonders groß. Vielleicht entwickelt der Komet ja noch etwas Koma. Da wäre ein Spektrum interessant! Anfang Dezember ist wohl die letzte Gelegenheit für uns ihn visuell zu sehen.
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#4
Hallo Christoph,

das ist ja eine spannende Geschichte. Schließlich ist dieser Besucher erst der zweite entdeckte seiner Art. Super, dass Du ihn im Bild festhalten konntest. Daumen hoch
Gruß Martin
Folgenden 1 User gefällt Martin.F's Beitrag:
Christoph (02.10.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Martin.F's Beitrag:
Christoph (02.10.2019)
#5
Hallo!
2I/Borisov entwickelt sich leider von der Helligkeit nicht so, wie ich es erhofft hatte. Wird wohl nichts mit visueller Beobachtung, wenn er nicht gerade noch einen Ausbruch bekommt.
Dafür haben die Astronomen nichts besonderes bei ihm festgestellt, was ihn von einem solaren Kometen unterscheiden würde...

Anbei ein Bildchen vom 30.10.19 um 4:25 UT: Koma ca. 15", ein kleiner Schweif mit über 30" - immerhin!

   
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste