Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Klostersternwarteneinweihungssupport...
#1
BB vom 05.10.2019

Manchmal bescheren Zufälle Freude, manchmal hat man großes Glück und manchmal hat man auch einen "Sechser im Lotto"!
Also ich für meinen Teil war vor einigen Jahren glücklich, dass ich einen alten Refraktor vom Dachboden retten und diesen wieder in Stand setzen konnte. Als kleiner "Oldtimer" kommt der 60/910 gelegentlich sogar noch zum Sternlichtsammeln.

Christoph hatte dagegen einen richtigen "Sechser im Lotto", als er eine Sternwarte als Erbschaft für das Kloster Münster Schwarzach übernehmen durfte. Die Geschichte könnt ihr hier

https://www.klostersternwarte.de/aktuell...schwarzach

nachlesen...

Natürlich wurde beim "Umzug" der tollen Warte auch gleich noch angebaut bzw. untergebaut, so dass ein wirklich super-schickes Beobachterwohnzimmer mit Kontrollraum entstand. Selten habe ich eine so liebevoll und bis ins detail umgesetzte Sternwarte gesehen. Alles wunderbar praktisch und wie aus einem Guss! Dazu eine Ausrüstung, die jedem Hobbyastronom das Herz höher schlagen lässt.

Gestern am Nachmittag war schließlich die Einweihung des neuen Klostersternwartendomizils und ich durfte als Supporter für eventuelle abendliche Beobachtung mit dabei sein. Dafür nochmals vielen Dank Christoph. Wie ihr wisst ist ja der Hausherr auch für die Wetterlage zuständig und da sah es bis in den Abend hinein absolut unterirdisch aus. Zwei Wolkenschichten die gegenläufig über das Frankenland zogen waren keine guten Voraussetzungen. Den ganzen Tag zeigte sich der Himmel bedeckt und mit grauen Wolken verhangen. Wir hatten alle beim leckeren Abendessen artig unsere Teller leergegessen und interessiert Christophs Vortrag über den Kosmos gelauscht, aber auf klaren Himmel hatte kaum jemand noch etwas gegeben.

Nachdem die meisten Gäste sich gegen 22:00 Uhr Richtung Schlafräume verabschiedet hatten, tat sich tatsächlich dann doch noch eine Wolkenlücke auf und die ersten Sterne wurden am Himmel sichtbar. Damit hatte keiner mehr gerechnet. Ein kleines "Gottesgeschenk" für diesen besonderen Tag!

In aller Eile begaben wir uns die Treppen hinauf in die Kuppel, warfen die Steuerung an und stellten Vega als Referenzstern für die FS2 an der Alt-Monitierung ein. Der Starfire-Refraktor durfte sodann Richtung Epsilon Lyra wandern und zeigte fein das Doppel-Doppel-System. Freilich mussten sich die Gäste (es hatten immerhin einige durchgehalten) erst an den Einblick gewöhnen und die Augen langsam adaptieren, aber Christoph konnte parallel dazu am Monitor mit der Kamera zeigen, was im Okular zu sehen war.

Der typische "Ost-West-Konflikt" der Sternwartensteuerung (warum das so ist weiß freilich wieder keiner!) wurde durch Christophs Ansage im Keim erstickt und so ging es reibungslos weiter.

Der Ringnebel M57 war das nächste Ziel - hier taten sich die astronomisch ungeübten Besucher schon schwerer. Ich bat dann Christoph den Monitor abzuschalten, um für mehr Dunkelheit in der Kuppel zu haben. Als nur noch das gedimmte Rotlicht angeschaltet war konnten wir dann den schon prächtigen M13 Kugelsternhaufen ansehen. Immer wieder zogen feinere Wolken durch und ließen die Objekte verblassen. So kreuzten wir quer über den Himmel, um zumindest die helleren Schönheiten des Sternhimmels zu präsentieren. M 27, der Hantelnebel war auch ein dankbares Objekt. Gerne hätten wir am Südhorizont auch Saturn eingestellt, aber da war nichts zu holen. Hier müsste ich erstmal staatlich geprüfter Kettensägenscheininhaber für etwas "klare Sicht" sorgen. Die Wolken am Horizont vereitelten weitere Versuche den Herrn der Ringe ausfindig zu machen.

Über unsere Nachbargalaxie - Andromeda M 31, die jedoch im Wolkendunst unscheinbar daher kam, fuhren wir weiter zu den Plejaden, die schon im Osten standen und anschließend zum Doppelsternhaufen h und chi - Persei. Beides absolute "Must haves" für Erstbeobachter! Hier hörte man dann das ein oder andere "oh!" und "ahhh".

Gut eineinhalb Stunden durften wir also doch noch einen Blick in den Himmel genießen, ehe sich der Wolkenvorhang wieder schloss! Ein interessanter Tag mit vielen netten neuen Bekanntschaften und abwechslungsreichen Gesprächen ging zu Ende. Gegen Mitternacht war ich dann wieder zu Hause, glücklich dass ich Christoph in der Sternwarte unterstützen und den Gästen und Stiftern während des Himmelsspaziergangs wissenswerte Einzelheiten über die Objekte, aber auch Anekdoten aus unserem Hobby vermitteln und berichten konnte.
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 10 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Andreas-TAL (06.10.2019), Astrokarsten (07.10.2019), August (06.10.2019), Christoph (06.10.2019), Gerhard (09.10.2019), LarsL. (07.10.2019), Martin.F (09.10.2019), Philipp (06.10.2019), Ralf (07.10.2019), Ulf (06.10.2019)
Zitieren
Folgenden 10 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Andreas-TAL (06.10.2019), Astrokarsten (07.10.2019), August (06.10.2019), Christoph (06.10.2019), Gerhard (09.10.2019), LarsL. (07.10.2019), Martin.F (09.10.2019), Philipp (06.10.2019), Ralf (07.10.2019), Ulf (06.10.2019)
#2
Hallo,

sehr schön, freut mich das alles so gut geklappt hat.

Ich hoffe es gibt für alle interessierten mal die Gelegenheit sich die Sternwarte anzusehen.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Folgenden 2 Usern gefällt Ulf's Beitrag:
August (06.10.2019), Christoph (06.10.2019)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Ulf's Beitrag:
August (06.10.2019), Christoph (06.10.2019)
#3
Hallo!
Uwe hat schon alles wichtige geschrieben in Richtung Forum.
Ich weiß noch immer nicht, wie mir vor einem Jahr geschah, und wie die Sternwarte zu mir kam.

Könnte mir vorstellen, dass wir einmal ein Teleskoptreffen bei der Sternwarte versuchen, denn nebenan gibt es einen großen Platz für viele Teleskope. Der Himmel ist auch dunkel außer in Südwest / Westrichtung wegen Gärtnereien aber das stört nicht wirklich.

Ein paar Fotos anbei...

   

Die Gruppe, die durch gehalten hatte:

   

Der Vermittler der Sternwarte (vor mir) und die Stifter der Sternwarte (zwischen Abt Michael und mir).

   

Und ein 72 min (144x30sec) Bild von Mittwochnacht bei 1620 mm Brennweite auf einer ASI 294C:

   
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 9 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Andreas-TAL (07.10.2019), Astrokarsten (07.10.2019), August (07.10.2019), Florian B. (11.10.2019), Gerhard (07.10.2019), Herbipollution (08.10.2019), Martin.F (09.10.2019), Ralf (07.10.2019), Ulf (06.10.2019)
Zitieren
Folgenden 9 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Andreas-TAL (07.10.2019), Astrokarsten (07.10.2019), August (07.10.2019), Florian B. (11.10.2019), Gerhard (07.10.2019), Herbipollution (08.10.2019), Martin.F (09.10.2019), Ralf (07.10.2019), Ulf (06.10.2019)
#4
Fantastische Bilder, fantastisches Ereignis ...
Christophs Schatten wirkt auf dem Nachtschattenbild so, als wäre das Teil schon immer da.
Oder besser ... als wäre die Sternwarte jetzt da angekommen, wo sie hingehört.
Herzlichen Glückwunsch 🍾🎊🎉 zu diesem wunderbaren Ort!
Andreas.TAL
____________________________________________________

Die Nacht, in der das Fürchten wohnt, hat auch die Sterne und den Mond“
                                                                                                                              (Mascha Kaléko)  
Folgenden 1 User gefällt Andreas-TAL's Beitrag:
Christoph (07.10.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Andreas-TAL's Beitrag:
Christoph (07.10.2019)
#5
Hallo Christoph,

herzlichen Glückwunsch zur Sternwarte. Was ein herrausragendes Ereignis für das Kloster, die Schule und natürlich dich selbst. Ich wünsche Dir damit sehr viel klare Nächte, viel Spaß und auch die Weitergabe des Wissens an die Schule und interessierte Gruppen.

Zufälle sind oft die besten Zeitgenossen Big Grin
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (08.10.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (08.10.2019)
#6
Hallo Christoph,
eine herrliche Anlage ist da entstanden und dass sie ohne Zweifel in die Obhut des Richtigen gelegt wurde ist jedermann klar.

Bei Dir kommt das Equipment immer zum Einsatz, wenn es der Himmel zulässt, und die Ergebnisse Deiner Astrofoto-Schmiede sind legendär.

Ich wünsch Dir viel Vergnügen mit dieser stimmigen neuen Sternwarte
Gruß Martin

Skywatcher Newton 250/1200 + Aspherical Doublet Apochromat 130/1200 auf NEQ6-Pro Montierung
Folgenden 1 User gefällt Martin.F's Beitrag:
Christoph (09.10.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Martin.F's Beitrag:
Christoph (09.10.2019)
#7
Hallo Christoph,

großartig! Einfach großartig! Meine Gratulation!
Da ist eine Sternwarte an den richtigen Ort gekommen.
Ich freue ich für die Schüler und wünsche ihnen inspirierende Beobachtungserlebnisse.
Die werden sie mit Sicherheit haben.

Wir dürfen auf genauere Informationen hoffen, vermute ich.

Viele Grüße,
Andreas


Psalm 8,

  4 Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast:
  5 was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, und das Menschenkind, daß du dich seiner annimmst?
.
 
 . weniger . langsamer . einfacher . schöner .

 
Folgenden 1 User gefällt Andreas Paul's Beitrag:
Christoph (11.10.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Andreas Paul's Beitrag:
Christoph (11.10.2019)
#8
Servus,

ein Schmuckstück von Sternwarte, die ihr jetzt habt.  Daumen hoch
Ich hoffe das wir demnächst mal eine Forums-Veranstaltung dort bei euch machen können.

Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Christoph (11.10.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Christoph (11.10.2019)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste