Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
IC405 „Flaming Star Nebel“ mit neuer Ausrüstung.
#1
Hallo Leute,
ich habe gegen Ende 2019 meine fotografische Ausrüstung komplett umgestellt und wollte euch diese auch Vorstellen.
Auch die erste Aufnahme mit dem neuen Setup findet ihr gleich im Anschluß des Berichtes, nämlich   IC405 der „Flaming Star Nebel“


*Als Fototeleskop entschied ich mich für einen
10“UNC- Carbon Newton 254 mm f/4

*Kamera wurde die neu auf dem Markt erschienene
ASI533 MC-Pro


Der Carbon Newton:
Wie mich die meisten kennen, probiere auch ich gerne mal neue „Sachen“ aus. Fotografisch habe ich deswegen meine Sternwarte umgerüstet und habe mir für die EQ8 einen 10“ UNC-Carbon Newton 254mm /f4 zugelegt.
Da ich bei der Bildbearbeitung ja schon immer meiner Linie treu geblieben bin „ Weniger ist mehr“ passt da bei Übersichtsaufnahmen mit kleiner Brennweite meine sparsame Bildbearbeitung nicht ins Bild, wenn man mit der heutigen Farbenpracht vergleicht.
Anders der 10“ UNC-Newton. Mit 0,95Komakorrektor komme ich rechnerisch auf 950mm Brennweite bei f/3,74 (254mm HS) Brennweite genug um Galaxien und planetarische Nebel in Szene zu setzten und Auflösungsvermögen für mehr Tiefe....Das kommt mir und meiner Bildbearbeitung entgegen.. ;- )
Vor der ersten Inbetriebnahme des Newton,musste ich diese von Grund auf neu einstellen und justieren, was aber Spaß gemacht hat:
-Den OAZ z.B. habe ich zum Fangspiegel an einer Seite mit Abstandsplättchen ausrichten müssen, so das der gerade in den Tubus führt, praktisch in einer Flucht zum FS.
-Offset war um 10mm ! daneben (was bei f/4 wichtig ist)
-Und ein Loch der Spinne war vom FS minimal versetzt gebohrt , was ich mit einer Rundfeile so gut wie möglich hinbekommen habe. Mit ein bisschen Tricksen habe ich aber doch noch saubere Spikes hinbekommen, obwohl das echte Fummelarbeit war.

Nach der Abstimmung zeigte der Newton überraschenderweise ein besseres Bild wie erwartet. Perfekt runde und scharfe Sterne in allen Ecken bei APS-C Format. Auch die Spikes sehen sehr gut aus, nur leichte Auffächerung an Capella erkennbar, das aber wirklich nur an Capella und andere „Leuchtgiganten“ zu finden ist...


Die ASI533MC-PRO
Dem Newton habe ich dann gleich noch die neue „Marktfrische“
ASI533MC-Pro gegönnt. Die Neue ASI lässt „Unendlich“ Aufnahmen zu, ohne jegliches Verstärkerglühen. Auch die Werte lesen sich ideal, was die Praxis noch zeigen wird....
-Einer der lichtempfindlichsten CMOS-Sensoren von Sony
-Kein Verstärkerglühen mehr durch Zero-Ampglow-Schaltung
-Hohe Auflösung durch 3,76-µm-Pixel und 3008x3008Pixeln bei einem Sensor von 11,31x11,31mm
-Hohe Empfindlichkeit ,QE 80 % durch die BACK ILLUMINATION Technologie
-Full Well 50ke
-14-bit-ADC

         

Da man wegen des „fehlenden“ Verstärkerglühen nun auch problemlos „unendlich“ lange belichten kann, musste ich das gleich mal testen und die Auswahl viel dabei auf

IC405 ,der„Flaming Star Nebel“
IC 405 ist ein Nebel im Sternbild Fuhrmann mit einer Winkelausdehnung von 30.0'  ×  20.0' und einer Helligkeit von etwa 10 mag. Ein schönes Ha Gebiet für die ASI533.
Ausgestattet mit einem Baader 3,5nm Ha-Filter konnte ich dann über mehrere Nächte Ha sammeln. (01.01 , 16.01 , 20.01 und 22.01)
Wegen seiner Stellung ging pro Nacht nur max 2-3 Stunden. Immerhin kam ich denn doch noch auf 10Std Gesamtbelichtungszeit, wenn auch das bei der Farb ASI nicht so viel ist.
Pro Aufnahme 480sek belichtet bei Gain90 und mir der ASI120mini geguidet.
Beim fertigen Ha-Bild habe ich nur den Rotkanal verwendet und hoffe das ich gegen Ende des Jahres noch RGB hinzubekomme...

IC405 bietet Wahnsinnig viel Strukturen im Ha-Bereich an, von dichten komplexen Quellwolken bis hin zu den feinen Ausläufern im Randbereich. Aber schaut selbst...


Hier das Ergebnis:
66% Version von IC405 „Flamming Star Nebel“
   
Grüße: Thilo

AstroBin-Thilo
Folgenden 7 Usern gefällt tschetto's Beitrag:
AstroHippie (04.02.2020), Christoph (05.02.2020), Florian B. (05.02.2020), Herbipollution (14.02.2020), Karsten (04.02.2020), LarsL. (05.02.2020), Martin.F (09.02.2020)
Zitieren
Folgenden 7 Usern gefällt tschetto's Beitrag:
AstroHippie (04.02.2020), Christoph (05.02.2020), Florian B. (05.02.2020), Herbipollution (14.02.2020), Karsten (04.02.2020), LarsL. (05.02.2020), Martin.F (09.02.2020)
#2
Hallo Thilo,

der "kleine" fotografische Bruder von meinem UNC 10" f/5  Daumen hoch

Welchen OAZ hast du dran, bei meinem ist es noch ein echter Baader Steeltrack.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#3
Hallo Ulf, der
UNCN2 V-Power  Crayfordauszug  von TS mit Schraubmöglichkeit für Foto-Zeugs...

Sehr Stabil und null shifting...
Grüße: Thilo

AstroBin-Thilo
Zitieren
#4
Hi Thilo, 

Glückwunsch zu deinem neuem Setup. Daumen hoch  mit dem du gleich eine Tolle Aufnahme gezaubert hast.
War das nicht der gleiche Nebel, wo du uns Live am Stammtsich gezeigt hattest?
Gruß Karsten
________________________________________
GSO 12" f/5 Dobson 300/1500mm
ED80 80/560mm auf Meade LXD75 Montierung

Zitieren
#5
Danke Karsten !
Ja, richtig beobachtet. An dem Abend hatte ich die Live "Überwachung" von IC405 mit der Fernsteuerungs Software auf dem Tablet dabei.
Grüße: Thilo

AstroBin-Thilo
Zitieren
#6
Servus,

ist ja der Hammer.  Daumen hoch 

Ich muss irgendwann mal bei dir vorbeikommen und das Setup mal in Augenschein nehmen.

Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#7
Danke Florian. 
IC405 ist schon gut gelungen. Soviel Ha Strukturen hätte ich selbst nicht erwartet. 
Und gerne kannst du jederzeit vorbei kommen.
Grüße: Thilo

AstroBin-Thilo
Zitieren
#8
Hi Thilo,

ich kann dir nur gratulieren. Einmal zum neuen Setup und zum anderen zur gelungenen Astroaufnahme. Da hast du eine gute Balance zwischen Nebel und Sternen gefunden. Wie Florian erwähnt konnten wir ja schon am letzten Stammtisch verschiedene Varianten ansehen und unsere Meinung dazu abgeben. Wenn man die Nebel zu stark aufzieht, gehen die feinen Sternchen unter. Ist der Nebel zu blass, wirkt es nicht mehr so "plastisch". 

Daumen hoch  das gibt den dicken Daumen!
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste