Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Testaufnahmen mit einer Canon EOS 600Dm
#1
Hallo Astrofreunde,

ich spiele schon lange mit dem Gedanken mich fotografisch weiter zu entwickeln. Geplant ist auf jeden Fall mal eine CCD im LRGB Verfahren. Aber es tut sich derzeit so viel am Markt, dass ich warte und nicht so richtig weiss was gerade richtig ist. Die empfindlichen CMOS Kameras von QHYCCD sind eine Alternative.

Johann Schiffmann von  Wega Telescopes ist auf mich zu getreten und hat mir eine gebrauchte Mono EOS 600 Dm angeboten, weil wir schon oft darüber geschrieben hatten. Vor zwei Wochen konnte ich das Paket auspacken und bei der letzten Schönwetter Katastrophe vier Nächte belichten. Zwei Nächte an M81[url=https://www.balkonsternwarten-netzwerk.de/lexicon/index.php/Entry/9-M81/][/url]/82 und 2 Nächte an NGC7023.

DIe 600D wird aufgrund der sehr guten Rausch-Werte dafür genommen und von der Bayer Matrix befreit. Theoretisch hat man damit die komplette Auflösung. Die Empfindlichkeit nimmt nicht zu, weil auch die Microlinsen entfernt werden.

Nachstehend habe ich ein Bild von NGC7023 mal quick n dirty bearbeitet. Nur die Daten reduziert, hoch gezogen und den Kontrast erhöht. Ich denke man kann das Potential der Mono Kamera deutlich erkennen. Das Bild wurde am ED80 fotofrafiert und integriert 11 Stunden Licht aus 10min Einzelbelichtung bei ISO800.

Mich interessiert sehr was ihr darüber denkt! Los gehts....

   
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Folgenden 2 Usern gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Florian B. (03.05.2020), LarsL. (04.05.2020)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Florian B. (03.05.2020), LarsL. (04.05.2020)
#2
Servus,

schönes Projekt, ich bin auf die nächsten Erfahrungen gespannt!  Daumen hoch

Wie hast du geplant Filter einzusetzen? Alle als Clipfilter wird wohl irgendwann nervtötend, bzw. es gibt nicht alle als Clip-Variante. Was wird es dann - Baader Vorbau (dieser Protective Dingsbums...) oder ein spez. Filterrad? Bin gespannt!

Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#3
Hallo Florian,

danke für die Rückmeldung. Ich würde die Kamera nur für Luminanzaufnahmen und Schmalband nutzen. Einen 12nm Clipfilter von Optolong habe ich und ich habe zu der Kamera noch einen UV/IR Sperrfilter L2 von Astronomik gekauft. Farbe gibt dann von der EOS400Da.
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Florian B. (03.05.2020)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Florian B. (03.05.2020)
#4
Hallo Karsten,
spannend ist es auf jeden Fall, das Projekt. Da braucht es auch Ehrgeiz mit Kamerawechsel und der Bildbearbeitung.
Bei den "Kreuzen" um die hellen Stern ist die Frage, was davon am Ende zu sehen bleibt. Die Belichtungszeit ist schon sehr lang und da kann ich mir keine Meinung bilden wie das Ergebnis mit anderen Kameras/Sensoren aussehen würde.

Meine QSI mit den LRGB Filtern liegt im Schrank und die Überwindung diese einzusetzen ist hoch, aber für sw Lumminanzaufnahmen möchte ich Sie schon mal wieder verwenden oder alternativ wegen Nichtnutzung verkaufen. Aus meiner Sicht macht eine SW Kamera besonders Sinn, wenn mit Schmalbandfiltern geabeitet wird oder Messungen mit genormten Filtern anstehen.
Beides ist nicht so mein Ding. Die klassischen Farbbilder bringen mir mehr Bezug zu meiner Wahrnehmung und da haben sie die Farb CMOS derartig weiterentwickelt, dass ich nicht nur der Bequemlichkeit halber sondern auch den jüngsten Ergebnissen, z.B. von Thilo, eine Farbkamera wählen würde.
Ansonsten habe ich auch viel Zeit  an der QSI mit Umbauen, Filtern und der ganzen Technik inkl. Scharfstellen verbracht. Aber diese Zeit bringt keine Daten auf den Laptop. Bei einer Kamera zu bleiben ist eben auch sehr effektiv, auch wegen den Zusatzdaten wie Flats, Darks usw.
Deswegen habe ich Respekt vor dem was Du Dir vorgenommen hast aber mir wäre das zuviel Aufwand!

Besten Gruß
Ralf
Zitieren
#5
Hallo Ralf,

danke für deine Antwort. Gegen die Kreuze und Reflexionen habe ich bereits einen anderen Flattner hier liegen, der auf einen Test am Stern und noch eine Verlängerung des OAZ benötigt.

Den Aufwand halte ich für gering Ralf wenn zwei DSLR zum Einsatz kommen. Ich werde nicht in einer Nacht wechseln sondern immer eine Nacht mit der Mono und der Da durchbelichten. Schmalband kommt dann im Zweifel in den Mondphasen dazu. Was bei der 600Dm relativ rauschfrei auf den Chip kam ist schon enorm wie ich finde. Die Stärke wird wohl dann im Schwan bei Halpha Aufnahmen ausgespielt. Da halte ich Euch auf dem Laufenden.

Die neuen Farb-CMOS von QHYCCD sind wahnsinnig interessant wie ich finde (QHY294C, QHY267C, QHY128C und QHY367C), da ist für jeden was dabei.

Hier noch ein Ausschnitt aus der Aufnahme von M81 und Konsorten.

   

Ich habe im Netz eine schöne Zusammenstellung von technischen Werten von DSLR Kameras gefunden. Da sieht man deutlich welche maximale ISO bei sehr gutem Rauschverhalten angewendet werden kann. Deine 6D z.B. 2850 ISO.

   
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Folgenden 3 Usern gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (03.05.2020), Florian B. (03.05.2020), Uwe (04.05.2020)
Zitieren
Folgenden 3 Usern gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (03.05.2020), Florian B. (03.05.2020), Uwe (04.05.2020)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste