Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Focuser update
#1
Hallo Sternfreunde,
im Wort Sternwarte ist das Wort „Wartung“ praktisch versteckt enthalten.
Diesen Post schreibe ich nur zu Unterhaltungszwecken, aber auch aus meiner Freude heraus, dass die folgende Aktion unfallfrei abgeschlossen wurde.
In meiner Warte ist ein Apo 200/2000 permanent aufgebaut. Mit einem Öffnungsverhältnis von f/10 und bewusst ohne Vergütung auf den Außenflächen, ist es aus heutiger Sicht „vintage“.
Die Konzeption bei f/10 war mit einem FTF3035 Auszug ausgeführt. Zu der Zeit war es mit großen Reducern oder großen Sensoren bei Kamera´s jedenfalls nicht so in meinem Bewusstsein verankert um auch „Größer“ zu denken.
Jedenfalls war der Backfokus zu knapp ausgeführt um z.B. mit Binoansatz und T-2“ Spiegel in den Fokus zu kommen. Mit Glaswegkorrektor hat es gerade so gereicht, aber bei f/10 bzw. 2m Brennweite muss das ja nicht sein. Schließlich sind die Reducer und Sensoren sozusagen „gewachsen“ und eben auch erschwinglicher geworden. Das macht den langen „Lulatsch“ auch für Fotografie wieder interessanter.
So hatte ich schon länger den Plan im Kopf, den 200er mit einem großen Auszug "upzugraten".

Bei kalten Temperatur besteht eine bessere Chance die schwere Endkappe aus dem Kohlefasertubus zu bekommen. Der gefrorene Boden ließ auch die Erreichbar mit PKW zu. Also wenn nicht jetzt ( gestern), wann dann?




Kurz entschlossen ging es also gestern um 14.30Uhr zur Warte um die Endkappe mit dem FTF 3035 abzubauen.
Die kalten Teile im Auto mit dem nächsten Ziel Werkstatt. Dort begann ich um 16.00Uhr mit den Arbeiten an dem ca. 6kg schweren Alubrocken, der immer noch kalt war. Das Gewicht bzw. die Wanddicke war so bemessen um dem schweren Objektiv fokusseitig etwas entgegen zu setzen.




Der Plan war nun die Endkappe so zu kürzen, dass der FTF 3545 Anschluss mit 141mm Durchmesser bündig mit dem Konus abschließt. Dabei Backfokus zu gewinnen gegenüber der vorhergehenden Lösung mit dem kleineren Auszug.
Wie nun Kürzen? Huh Sägen war schnell aus den Gedanken, weil das Teil nicht spann-bar ist.
Also drehen uhhhh Confused h. Ohne Abstützen keine Chance! Da kommt mein Maschinchen mit dem 160er Futter doch an die Grenze.

   




Abstechen bei 2cm Materialdicke und der Konstellation braucht Nervenstärke Blush
   





Nun Platz schaffen für das Auszugsrohr mit Zahnstange. Smile
   





Das benötigte Gewinde war M138x1 für den Auszug. Da bleiben gerade mal noch 2mm Wanddicke übrig.
   



Wenn die Maschine sich schon dreht, warum nicht gleich Lackieren um gleichmäßig aufzutragen. Idea
   
Der Größenvergleich ist schon erschreckend. Links würde einem 5“ Refraktor gut stehen und rechts bei 8“ Zoll geht es eben „d³“
Wink
   

War der Umbau sinnvoll?
Wird sich noch zeigen, aber um die 30mm Backfokusgewinn konnte ich ermitteln. Dem Aussehen vom Gerät hat der Umbau jedenfalls gut getan.
   
Und die Aktion hätte auch ganz anders ausgehen können….. Wink . Seit heute Mittag ist das Gerät wieder einsatzbereit.



Viel Spaß beim Anschauen



Ralf
Folgenden 9 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Andreas Paul (18.01.2021), Andreas-TAL (18.01.2021), Astrokarsten (22.01.2021), Christoph (17.01.2021), Florian B. (18.01.2021), Herbipollution (23.01.2021), Michael (18.01.2021), Simon (17.01.2021), Uwe (18.01.2021)
Zitieren
Folgenden 9 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Andreas Paul (18.01.2021), Andreas-TAL (18.01.2021), Astrokarsten (22.01.2021), Christoph (17.01.2021), Florian B. (18.01.2021), Herbipollution (23.01.2021), Michael (18.01.2021), Simon (17.01.2021), Uwe (18.01.2021)
#2
Hallo Ralf!
Spontan kommt mir dazu und schreibe es auch:

EIN ECHTER RALF!  Daumen hoch Daumen hoch Daumen hoch


Nebenbei: hätte da noch einen (viel kleineren😂) Flattener mit T-2, der auf M48 umgebaut werden will - mit einer ähnlichen Aktion. Wink
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Ralf (18.01.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Ralf (18.01.2021)
#3
Hallo Ralf,

Klasse Arbeit! Am besten gefällt mir das vorletzte Bild, wo die beiden Auszüge nebeneinander stehen, sieht echt putzig aus...  Daumen hoch 
Und das Gewinde.....Wow!


Vielleicht kauf ich mir so eine Drehbank wie du sie hast, dann kann man alles selber machen  Rolleyes Rolleyes Rolleyes da wird doch bestimmt eine Anleitung mitgeliefert Tongue Tongue 
Danke für den Bericht, hat Spaß gemacht ihn zu lesen,

viele Grüße, Michael
Folgenden 1 User gefällt Michael's Beitrag:
Ralf (18.01.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Michael's Beitrag:
Ralf (18.01.2021)
#4
Hallo Ralf,
saubere Arbeit! Daumen hoch 
Deine Arbeiten sehen immer sehr professionell aus.

Gruß
Simon
Folgenden 1 User gefällt Simon's Beitrag:
Ralf (18.01.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Simon's Beitrag:
Ralf (18.01.2021)
#5
Dank Euch Christoph, Michael und Simon für die Anteilnahme und die lobenden Worte.

Mittlerweile habe ich eine sehr gute Erfolgsquote bei den hergestellten Teilen. Das war aber nicht immer so und wenn ich zurückblicke was mir in den ersten Dreherjahren so aus der Maschine flog und unbrauchbar war, naja. Undecided
Da hatte ich mal für mich eine Weisheit aufgestellt:
"Das Teil gehört erst dann Dir, wenn es erfolgreich aus der Maschine ausgespannt ist". Will heißen, selbst beim Ausspannen können noch Sachen passieren......

Meinen Azubis sage ich "Erfahrung ist die Summe meiner Fehler". Das hat Einer sogar nach seiner Ausbildung behalten.

@Simon - Danke! Du arbeitest ja auch in der Metallbranche und hast schon einiges gesehen!

@Michael
Ich fürchte, die Anleitung lesen reicht nicht aus. Aber das mit dem "selber machen" ist im Grunde richtig. Wie mit "selbständig machen",
da arbeitet man "selbst" und "ständig" Cool

@Christoph
Wenn ich meine Todo Liste fertig habe, melde ich mich...

CS
Ralf
Folgenden 2 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (19.01.2021), Uwe (18.01.2021)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (19.01.2021), Uwe (18.01.2021)
#6
Hallo Ralf,

weise gesprochen...

Ich war heut im Wald und hab einigen Bäumen das restliche Leben aushauchen müssen (Borkenkäfer und Trockenheit machen unsere Natur unheimlich zu schaffen). Da arbeite ich auch nach dem Motto:

Der Baum liegt erst, wenn der Baum liegt... und jedesmal habe ich einen heiden Respekt davor - du weißt nie was kommt. Da muss man immer mit allem rechnen. Wenn so ein Drumm nicht fallen will und sich noch irgendwo verhakt ist immer höchste Alarmstufe.

"Die Erfahrung ist die Summe meiner Fehler" passt wie die Faust auf´s Auge.

Wo ich dann eher im Groben wühle musst du mit Fingerspitzengefühl die "Engelshäärchen" drehen und schauen was draus wird.

Sieht echt Schick aus, dein neuer Auszug. Jetzt müssen wir uns hlat noch 3cm tiefer unter die Röhre hocken, um zenitnah das letzte Lichtphoton zu erhaschen... Big Grin Rolleyes
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren
#7
(18.01.2021, 22:07)Uwe schrieb: Hallo Ralf,



weise gesprochen...


Sieht echt Schick aus, dein neuer Auszug. Jetzt müssen wir uns hlat noch 3cm tiefer unter die Röhre hocken, um zenitnah das letzte Lichtphoton zu erhaschen... Big Grin Rolleyes


Hallo Uwe!
Nein! doch nicht 3 cm tiefer! Dodgy
Der OAZ ist doch jetzt 3 cm kürzer (!), also kannst Du Deinen Rücken 3 cm L Ä N G E R machen beim Photonensammeln! Tongue

@ Ralf
Wünsche Dir baldmöglichst das First Light mit Kamera an dem gekürzten Meisterstück!
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#8
Hallo Christoph,

wobei der Fokuspunkt im Visuellen ja eigentlich gleich bleibt...  Dodgy ...dann sitzen wir wie vorher auch, oder?
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 1 User gefällt Uwe's Beitrag:
Christoph (20.01.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Uwe's Beitrag:
Christoph (20.01.2021)
#9
Guten Abend Ihr Beiden,
ich habe versucht Eure Gedanken nachzuvollziehen und habe dazu einen mathematischen Ansatz gefunden. Idea

Teil1.
Bestimme exakt die Änderung der Meeresspiegelhöhe, wenn alle schwimmenden Eisberge komplett geschmolzen sind.
Einheit in mm. Trage das Ergebnis in Feld M1 ein.

Teil2.
Die Brennweite des Teleskops von 2000mm ( B1) ändert sich exakt um den Betrag, wie sich der Meeresspiegel ändert:

B2 = B1 + M1

Im Teil 3 kann die Änderung der Einblickpositon ( E1) berrechnet werden, wie folgt:

E1 = B2 - B1

Vermutlich war Dein Gedanke Uwe, dass bei steigendem Meeresspiegel und längerer Brennweite der freie Raum für den Beobachter enger wird, da das Teleskop ja fest aufgestellt ist.
Christoph ging vermutlich von sinkendem Wasserstand aus mit B2 = B1 - M1. Dodgy

Hmmm. Was ist aber mit der Einblickpostion, wenn sich die Brennweite des Gerätes nicht geändert hat....? Big Grin
Irgendwie habe ich den Verdacht, dass das Eine mit dem Anderen nichts zu tun hat Huh

Spaßige Grüße
Ralf
Folgenden 3 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (20.01.2021), Florian B. (19.01.2021), Uwe (19.01.2021)
Zitieren
Folgenden 3 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (20.01.2021), Florian B. (19.01.2021), Uwe (19.01.2021)
#10
(19.01.2021, 17:17)Ralf schrieb: ...

Vermutlich war Dein Gedanke Uwe, dass bei steigendem Meeresspiegel und längerer Brennweite der freie Raum für den Beobachter enger wird, da das Teleskop ja fest aufgestellt ist.
Christoph ging vermutlich von sinkendem Wasserstand aus mit B2 = B1 - M1. Dodgy

Hmmm. Was ist aber mit der Einblickpostion, wenn sich die Brennweite des Gerätes nicht geändert hat....? Big Grin
Irgendwie habe ich den Verdacht, dass das Eine mit dem Anderen nichts zu tun hat Huh

...

Servus,

bleibt nur zu sagen:   Big Grin Big Grin Huh Big Grin Big Grin

@ Uwe & Ralf: Geht der Meeresspiegel kaputt, wenn man in See sticht? Oder reicht eine neue Verspiegelung und Beschichtung? Hilft ein sinkender Wasserstand dabei? 

Tongue

schelmische Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 4 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Christoph (20.01.2021), Herbipollution (23.01.2021), Ralf (20.01.2021), Uwe (19.01.2021)
Zitieren
Folgenden 4 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Christoph (20.01.2021), Herbipollution (23.01.2021), Ralf (20.01.2021), Uwe (19.01.2021)
#11
Hallo!
Ja! Sinkender Wasserstand! Daumen hoch
Ich habe aber den Klimawandel vergessen! Dodgy
Außerdem gehen die Wolken nicht weg! Angry
Was bleibt: der Formalismus von Ralf und gepflegter Humor! Big Grin

Aber jetzt nochmal im Ernst:
Wenn das Ofenrohr vor dem Fokus 3cm kürzer ist, dann könnte doch hinter dem Winkel Prisma eine Verlängerung rein, womit der Wasserstand wieder sinken könnte?!? 🙃😉
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#12
Guten Abend,



Ja Florian, Spiegel sind sehr empfindlich! Undecided  Deswegen schauen wir Beide mit Refraktoren.
@Christoph:

Das mit der Verlängerungshülse hinter dem Zenitspiegel ist völlig richtig.  Daumen hoch 

Die Sache mit dem sinkenden oder steigenden Wasserstand scheint noch nicht vollends geklärt zu sein und
da lege ich noch mal nach und verlinke die Lösung meiner Rechenaufgabe Teil 1:
https://www.lehrerfreund.de/technik/1s/v...milzt/3753
Uwe freut bestimmt der Link zu "Lehrerfreund" Wink 
Das Ergebnis könnt Ihr nun in Teil 2 und Teil 3 der Rechenaufgabe eintragen und
die Einblickhöhe bleibt trotz mehr Backfocus völlig gleich (Ebenso der Wasserstand und die Brennweite des Gerätes) Rolleyes . Aber mit den zusätzlichen 30mm Raum reicht es dann hoffentlich für Zenitspiegel plus Binoansatz oder dem großen Reducer, um noch in den Fokus zu kommen.
Damit wünsche ich Allen einen schönen Abend und dass jeder von Euch in den Fokus kommt

Ralf
Folgenden 3 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (21.01.2021), Florian B. (21.01.2021), Herbipollution (23.01.2021)
Zitieren
Folgenden 3 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (21.01.2021), Florian B. (21.01.2021), Herbipollution (23.01.2021)
#13
Hallo Ralf,

das hast du als Lehrerfreund dem Lehrer mit Lehrerfreund ja prima geklärt. Mir ist meine falsche Denkweise mit dem Fokuspunkt später in Gedanken gekommen..., wobei ich den Meeresspiegel so nicht im Blick hatte (wohne ja fast auf´m "Berg"). Tongue

@Florian, "die See" geht vom "Stich" nicht kaputt - aber die Auswirkungen könnten fatal für den Meeresspiegel sein. Wie hoch steigt eigentlich der Meeresspiegel durch die vielen Schiffe auf hoher See????  Sleepy 

Heieieieiei.... welche Gedankensprünge..
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 2 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Florian B. (22.01.2021), Ralf (26.01.2021)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Florian B. (22.01.2021), Ralf (26.01.2021)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste