Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
AME Astromesse ist endgültig "gestorben"!!!
#1
Servus,

wie ich gerade hier bei der VdS gelesen habe, hat die Pandemie nun bei den Astromessen auch ein erstes Opfer gefordert: Die AME hat laut offiziellen Aussagen wohl 2019 zum letzten mal stattgefunden und soll so nicht mehr aufgelegt werden.
Schade - ich war zwar nicht jährlich dort, aber so alle zwei, drei Jahre ging ich sehr gerne dort hin. Es wird sicher noch andere Veranstaltungsformate treffen, z.B. das ITV sehe ich zusätzlich durch die Pandemie auf noch wackeligeren Beinen. Gut dieses Jahr wird es sowieso nichts mit irgendwelchen Großveranstaltungen. Bleibt nur: Abwarten!

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#2
Hallo,

sehr schade, ich hoffe das erholt sich wieder irgendwann.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#3
Hallo,

Das es die AME nicht mehr geben wird finde ich sehr schade.
Die AME war gerade für den süddeutschen Raum eine gut erreichbare Messe die zudem nicht in den Innenstadt liegt wie das ATT in Essen. Die ATT findet dieses Jahr auch nur digital statt. Wie das genau ablaufen soll erschließt sich mir noch nicht so ganz.

Viele Grüße
Gerd
Zitieren
#4
Servus,

ich denke das mit der Online-ATT ist ein Versuch, aber mit Messe hat das nicht viel zu tun. Es gibt ja keine Ausstellung und Börse in diesem Sinn. Es wird wohl mehr ein Forum wie die geplante Frühjahrstagung der VdS - Online Vorträge und Diskussion. Warten wir mal ab.

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#5
Hallo zusammen,
als Händler bin ich persönlich von Herrn Bergthal informiert worden.
Auf dem Weg mein öffentlicher Dank an die gesamte Messeleitung, so eine Messe jahrelang ermöglicht zu haben.
Die Messehalle war angenehm und gut organisiert. Die Leute vor Ort hilfsbereit auch zur späten Nachtzeit.

Wenn ich zurückblicke, so kenne ich die Messe als Gast aber auch als aktiver Aussteller.
Hier Bilder von 2015 zur Erinnerung:
   
   

Es lief so ab, dass Freitag nach Feierabend das Auto beladen wurde. Schildchen, Plakate usw. waren im Voraus zu erledigen. Dann im Freitagsverkehr losfahren sozusagen an den Rand von Deutschland. Zimmer einchecken und dann aufs Gelände fahren. Bis wir ankamen, war schon reger Betrieb. In die Halle fahren, wenn möglich für kurze Wege. Ansonsten im Gewühl die Sachen hineinbringen, den Platz zu den Nachbarn abstecken und die Tische aufbauen. Tischdecke auflegen und die Waren soweit wie möglich auslegen. Irgendwie das Schild Astro-Optik-Manufaktur an die blauen Vorhänge befestigen usw. In der Regel war es dann schon tief Nacht bis man mit gemischten Gefühlen die Halle verlässt. Nun Ja, es wurde ja abgesperrt, alarmgesichert und die Polizei drehte nachts Kontrollrunden.

Abendessen und möglichst ein, zwei Bier für die nötige Bettschwere. Im Hotel waren die ganzen Kollegen der Astroszene untergebracht und an der Stimmung war zu spüren, dass der nächste Tag hart werden würde.

Schlafen und nächsten Morgen gleich auschecken, allerdings mit gutem Frühstück dann gestärkt Richtung Messegelände fahren. Die letzten Handgriffe erledigen, Laptop aufbauen und auf den Messebeginn warten. Das geht dann ruhig an, bis die Menschenströme durch die Gänge wandern. Manche haben ja eine lange Anfahrt. Der Vormittag vergeht schnell, wenn Fragen gestellt werden und Bekannte an den Tisch kommen. Da ging es stundenweise interessant zu, aber wenn es auch mal Lücken kamen auch Erzähler an den Stand, die uns an Ihrer Lebensgeschichte teilhaben lassen wollten. Gegen 15.00Uhr wird es dann zunehmend ruhiger. Einer am Stand reichte und mal in der Halle wandern war möglich wie auch etwas Essen und Trinken zu kaufen. Die letzte Stunde in der Halle ist dann wenig los, der Rücken schmerzt bereits, aber abbauen geht erst nach strikter Uhrzeit. Da wäre es im Grunde Zeit für Feierabend, aber sobald die Durchsage kommt geht es wieder rund in der Halle. Abbauen so schnell wie möglich. Da fahren Fahrzeuge in die Halle, blockieren sich gegenseitig und die Aussteller wuseln durcheinander. Mit Tageslicht geht die Fahrt dann zurück und die Dämmerung geht bald in die Nacht über bis das Fahrzeug zuhause steht.  Alles lassen wie es ist und nach dem Abendessen fällt man ins Bett.
Der Sonntag ist dann zum Ausräumen bestimmt. Am Ende die Frage, ob es sich gelohnt hat. Schwer zu sagen, da doch die eine oder andere Bekanntschaft später an Bedeutung gewann. Ansonsten Geschäft machen nur solche Händler, welche einen großen Lagerbestand anbieten und vor Ort verkaufen können. Große Einzelgeschäfte laufen aber eher unter dem Jahr und der online Markt mit seinen ständigen Angeboten macht Messekäufe weniger attraktiv.
Es geht mehr um´s gesehen werden und Bekannte treffen. Dabei auch mal wieder persönlich ein paar Worte wechseln.
Das könnte man auch haben, ohne selbst auszustellen. Aber bei solchen Messen geht es für viele Aussteller wie auch für uns darum sich zu  zeigen und öffentlich zu sein, Fragen zu beantworten und eben schlicht teilzuhaben.

AME freundliche Grüße
Ralf
Folgenden 8 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Andreas Paul (06.02.2021), Andreas-TAL (06.02.2021), Astrokarsten (06.02.2021), August (06.02.2021), Florian B. (07.02.2021), Herbipollution (12.02.2021), Spica59 (06.02.2021), Ulf (06.02.2021)
Zitieren
Folgenden 8 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Andreas Paul (06.02.2021), Andreas-TAL (06.02.2021), Astrokarsten (06.02.2021), August (06.02.2021), Florian B. (07.02.2021), Herbipollution (12.02.2021), Spica59 (06.02.2021), Ulf (06.02.2021)
#6
Zum erwähnten ITV 2021:

Ich habe mit Petra und Cosima gesprochen.

Das ITV wird in diesem Jahr wohl NICHT stattfinden. Petra meinte, die Kosten seien zu hoch, wenn das Treffen scheitern würde. Ich kann es gut verstehen, schließlich organisiert sie alles, bestellt den Platz, läßt die Karten drucken und sorgt für Presse und anderes.

So ganz raus ist es noch nicht, aber generell besteht kaum eine Chance. Sollten die Bedingungen bis Mai (was ich aufgrund mangelden Impfstoffes nicht glaube) doch besser werden, kann man kurzfristig doch noch planen. Zumindest habe ich mit MASH-Papa gesprochen und mit Hannes, sie würden sich einsetzen und mit in die Helfergruppe gehen. Ponald, Uli, Bernhard und ich wären auch mit dabei.

Mal sehen, wie es sich bis Mai entwickeln wird.

Gruß
Winfried
Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"
Folgenden 1 User gefällt Winfried Berberich's Beitrag:
Florian B. (13.02.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Winfried Berberich's Beitrag:
Florian B. (13.02.2021)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste