Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frostige Beobachtung
#1
Hallo!
Bei bis zu -17 grad war es doch kühl heute Abend. 
Die Technik spielte mit, bis auf einen knurrenden Computer Lüfter. Zum Glück war es so kalt, dass keine Überhitzung des Rechners zu befürchten war. Big Grin
Unter Beobachtung standen mehrere Asteroiden, da ständig Schleierwolken über den Himmel zogen. 

Endlich wieder mal Sterne gesehen! Daumen hoch

Und zum Glück gibt es hohe Stiefel von der Feuerwehr, um im Schnee nicht zu versinken! Wink


   
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 4 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Andreas-TAL (11.02.2021), Florian B. (11.02.2021), Herbipollution (12.02.2021), Uwe (11.02.2021)
Zitieren
Folgenden 4 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Andreas-TAL (11.02.2021), Florian B. (11.02.2021), Herbipollution (12.02.2021), Uwe (11.02.2021)
#2
Hallo Christoph, super das Du draußen warst. Daumen hoch  Hier bei mir nur Wolken seit Wochen....
Viel. klappt es ja morgen oder am Freitag.
Wo ich mir noch nicht ganz sicher bin,  wieviel minusgrade so ein dreilinsiger Refraktor aushält. Ob wohl eine Gefahr für die Linsen besteht....Solange die Fassung im Durchmesser nicht kleiner wird wie die Linse sollte es doch passen?

Wahrscheinlich Ralf fragen....

Viele Grüße Michael
Folgenden 1 User gefällt Michael's Beitrag:
Christoph (12.02.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Michael's Beitrag:
Christoph (12.02.2021)
#3
Hallo Christoph,

ja sehr frostig bei Dir. Ich hatte minus 18 Grad und am Wochenende wird es wohl ähnlich und klar. Wenn man eine Stunde aufbaut und schaut bis alles läuft ist das echt extrem. Hatte ich einmal bisher und da war der Spaßfaktor null - allerdings rauscht auch eine DSLR dann nicht mehr Big Grin .

Welche Temperaturmessung bzw. Wetterstation hast Du in Betrieb mit der schönen Anzeige?
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (12.02.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Christoph (12.02.2021)
#4
Hallo,

ja, ja, jetzt warten wir alle sehnsüchtig auf die Sternchen am Wochenende... gestern Abend war es nur kurz klar, dann zogen Wolken durch - bin gespannt wie es heute oder morgen wird.

Endlich mal wieder Mützenastronomie!!!!  Cool Wir hatten -17° C. Das ist was für den TMB - Der hält das locker aus!

Daumen hoch
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 2 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Christoph (12.02.2021), Herbipollution (12.02.2021)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Christoph (12.02.2021), Herbipollution (12.02.2021)
#5
Hallo,

immerhin warst Du draussen. Ich hatte es mir überlegt, es begann gestern Abend klar zu werden. Also nach dem Abendessen Die Thermohosenangezogen, die Daunenjacke an und die Skihandschuhe herausgeholt.

Terrassentüre auf - und es war wieder bedeckt. Man sollte vorher rausschauen, bevorman sich geschätzt 3 Lagen Wolle überstülpt....

Naja, wenigstens mit dem Fernglas und dem Spektiv durch Wolkenlöcher den Orion angeschaut. - Besser als nichts.

Gruß
Winfried
Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"
Folgenden 1 User gefällt Winfried Berberich's Beitrag:
Christoph (12.02.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Winfried Berberich's Beitrag:
Christoph (12.02.2021)
#6
Hallo!

Die Sternwarte steht in Münsterschwarzach nicht nur am dunkelsten, sondern wohl auch am kältesten Ort der Abtei bzw. des Dorfes. Heute morgen war es noch kälter:



   


Neben der Bodentemperatur, Regenmesser, Wind (der Windmesser ist auf einem hohen Silo der Landwirtschaft befestigt und kommuniziert mit Funk) wird die Lufttemperatur und -feuchtigkeit gemessen.

Der Bodentemperatursensor hat den Vorteil, dass er quasi als Wolkensensor interpretiert werden kann. Mit zwei Sensoren direkt am Boden bzw. im Boden sieht man den Temperaturverlauf und kann daraus die Bewölkung ableiten: wenn die gelbe Kurve gegenüber der blauen Kurve nach unten "davon läuft", dann ist es klar (von 23 Uhr - 2 Uhr). Immer dann, wenn in der Nacht die gelbe Kurve sich wieder der blauen annähert, dann ziehen Wolken auf (gestern Abend von 19 Uhr - 23 Uhr). So "lala" ist es, wenn die Kurven parallel gehen, oder es wirklich schweinekalt geworden ist:


   

Die Station ist von TFA-Dostmann, die P. Maximilian betreut.

@ Michael
Ich meine, bei Deinem APO handelt es sich um ein Gerät der AOM. Da würde ich mir bei selbst bei -25°C keine Gedanken machen, dass was passieren könnte!

@ Winfried
Ja, rausschauen lohnt!!! Heute morgen um vier Uhr war es ja auch klar. Aber als ich eine fst von etwa 5 mag oder gar weniger sah, dann blieb ich doch im Hause, statt bei -18°C (da war es noch etwas wärmer als vorhin Wink ) an die Sternwarte zu gehen und die Technik zu plagen.
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (13.02.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (13.02.2021)
#7
Guten Morgen Christoph,

danke für die Info zu der Wetterstation. Das Startpaket ist sogar erschwinglich und kann ausgebaut werden. Sehr aufschlussreich, dass damit auch Rückschlüsse auf die Bewölkung zu ziehen sind.

Heute Nacht war es wieder bitterkalt mit minus 17 Grad und klar, aber die Transparenz war nicht sehr gut.
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Zitieren
#8
Hallo Miteinander,
ihr seid alle Verrückte bei diesen Temperaturen ... oder trainiert ihr für Mars-TWO (Mars One ist ja pleite)?
Immerhin ist man gerade Nachts im Bereich eines lauschigen Marssommers.
In einer italienischen Sternwarte (die auf teilweisen Remotebetrieb ausgelegt ist), kenne ich die Version mit eine IR-empfindlichen Webcam zu arbeiten, die gen Himmel zeigt. Anscheinend kann man aus dem Auslesen der IR Signals auch sehr präzise in Echtzeit auf Wolken (warm, starkes Signal) und klar (kalt, schwaches Signal) schließen.

TFA Dostmann produziert gute Qualität - ein guter Mittelweg zwischen sündhaft teuren, zertifizierten, wissenschaftlichen Messgeräten und billiger Ramschware mit einer Messtoleranz von +/-20%. Von denen habe ich meine CO2 Messgeräte und die stehen den (exorbitant teuren, weil supersicher sein müssenden) Messgeräten für Arbeitsschutz in fast nichts nach.

Wenn’s am Donnerstag noch so a...schkalt ist, könnt ihr ja (Outdoor)Viewing der Marslandung machen. Sozusagen „Mars-Experience“, brrr ... 🥶

Andreas-TAL
____________________________________________________

Die Nacht, in der das Fürchten wohnt, hat auch die Sterne und den Mond“
                                                                                                                              (Mascha Kaléko)  
Folgenden 2 Usern gefällt Andreas-TAL's Beitrag:
Christoph (13.02.2021), Herbipollution (25.02.2021)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Andreas-TAL's Beitrag:
Christoph (13.02.2021), Herbipollution (25.02.2021)
#9
Hallo,

ja ein bisschen verrückt muss man bei unserem Hobby schon sein. Aber was nimmt man nicht alles auf sich, damit die Sucht befriedigt ist.  Bin meiner Sucht gestern abend eine knappe Stunde mit dem 100 mm Bino und heute Nacht dann gut zwei Stunden mit dem 14" Dobson bei lästigen Nordostwind und minus 13° nach geganngen. Habs mit drei Schichten angezogen überlebt Big Grin

Am Abend machte ich noch eine Nachbeobachtung der Nova im Perseus. Sie fast nicht mehr zu sehen. Nachts dann Galaxien eingesammelt, überwiegend in Leo Süd. Die Durchsicht war aber eher mäßig, so dass bestenfalls Galaxien bis 12 mag bei meinem Standort zu sehen war. Der Quasar Qj+287 im Cancer mit seinen unmittelbaren 14 mag schwachen umgebenden Feldsternen zeigten sich nicht.

Dennoch wieder mal nach längerer Pause Photonen aufgesaugt Cool
"Einen Klaren Himmel , und lasst uns wieder das Staunen lernen"

Viele Grüße  Philipp 


"Das schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle"    Zitat von Albert Einstein 
Folgenden 2 Usern gefällt Philipp's Beitrag:
Christoph (13.02.2021), Uwe (13.02.2021)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Philipp's Beitrag:
Christoph (13.02.2021), Uwe (13.02.2021)
#10
Hallo,
Gestern Abend war es bei mir nicht ganz so kalt. Es war nur -14 °C, was aber unangenehmer war – Philipp hat es schon beschrieben – das war der sehr kalte Ostwind. Auch das Teleskop hatte unter den Windböen zu leiden und damit auch die Nachführung.

Weil da das Seeing recht schlecht war und die Durchsicht eher leidlich, habe ich mich nach einer kurzen Belichtungszeit von IC 410 auf Zwei NEO-Confirmation verlegt, was auch gelang. 
Auch heute Morgen um fünf war die Durchsicht nicht viel besser. Erst bei Sonnenaufgang war es richtig klar.

Mal schauen wie es heute Abend wird.🤔
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 3 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Andreas-TAL (13.02.2021), Florian B. (13.02.2021), Uwe (13.02.2021)
Zitieren
Folgenden 3 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Andreas-TAL (13.02.2021), Florian B. (13.02.2021), Uwe (13.02.2021)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste