Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Earth-Our(-s)" - mal anders...
#1
BB vom 31.03.2021

Hallo,

trotz anhaltender Corona-Krise (mit Inzidenzen von über 150 im Kreis), angekündigter Ausgangssperre und unsicherer Lage, wie es nach den Osterferien in der Schule weitergehen kann, kann ich heute erfreuliches berichten.

Die Ortslampe vor meiner Einfahrt ist wieder einmal defekt! Tongue 

Dieser Umstand ermöglicht mir mehr noch als sonst tiefe Blicke ins All von meiner Terrasse aus und besonders im Nordwesten ergeben sich neue "Forschungsgebiete", die ich sonst nicht ansteuere.

Ziel war gegen 20:30 Uhr zuerst die Nova in der Cassiopeia (Nova Cas 2021), die sich toll im 10" ACF präsentierte. Mit dem 36mm Okular konnte ich auch gut M 52, den offenen Haufen gemeinsam im Gesichtsfeld einstellen. Hier blieb ich länger hängen und genoss die mit zunehmender Dunkelheit sich aus dem Hintergrund herausschälenden Sternchen.

Anschließend, wurden Pac-Man, Bubble Nebula, Irisnebel und die weiteren Schönheiten in dieser Ecke aufgesucht. Die Nacht war frühlingshaft, windstill und nur allmählich sanken die Temperaturen. Carolines Rose NGC 7789 beeindruckte mich mit ihren zarten Sternbändern und erschien tatsächlich wie die Blüte einer Rose. Einige PN, die ich schon länger nicht mehr zu Gesicht bekam durften dann auch wieder ihr Licht in meine Sehzellen werfen.
Deep-Sky machte echt was her. Die Wanderung über den West, Süd-West, bis Südhimmel ergab eine Fülle von "Haltestellen", die ich ausgiebig betrachtete.

Mit dem Laserpointer konnte ich Mia den Sternhimmel erklären und zeigte ihr neben dem Orion-Nebel mit dem Trapez, an dem sie auch die E- und F-Komponente gut erkennen konnte, auch die ca. 20 Millionen Lichtjahre entfernte Galaxie NGC 2903 und den Innuit (NGC 2392). Sie hatte richtig Spaß am Beobachten und da des angenehm "warm" war blieb sie gut eine Stunde mit draußen. Es ist schon lange her, dass man mal Rundumsicht von zu Hause hat. Daumen hoch Hoffentlich bleibt das Licht noch lange aus. So ein "Earth-Year der Ortslampe"...

Die Freude über die hellen Frühlingsgalaxien im Löwen und rund um Markarians Chain endete bei M 104, der Sombrero-Galaxie, die mächtig im Okular glänzte. Imposant war auch das Leo-Triplett mit vielen Einzelheiten. Bis um 23:00 Uhr durfte ich mich mal wieder austoben.

Dann stieg schüchtern ein orange-rot-angeknabberter Mond tief im Osten hoch und rundete den Beobachtungsabend ab.

   

Vielleicht klappt es auch heute Abend noch einmal...
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 5 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
August (01.04.2021), Christoph (01.04.2021), Florian B. (03.04.2021), LarsL. (01.04.2021), Philipp (01.04.2021)
Zitieren
Folgenden 5 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
August (01.04.2021), Christoph (01.04.2021), Florian B. (03.04.2021), LarsL. (01.04.2021), Philipp (01.04.2021)
#2
Hallo Uwe,

den Ausfall der Straßenlampe bei mir Gartennähe hatte ich in den vielen Jahren auch schon einige male. Ja einmal war der ganze Ort Dunkelheit getaucht, was wohl damals nur ich gut fand. Aber da ein Beleuchtungsausfall ja ein "untragbarer" Zustand bedeutet, wird auch bei dir mit Sicherheit die Lampe bald wieder gehen. Möglichst kräftige und lückenlose  Beleuchtung schafft ja in den Köpfen der meisten "Sicherheit" und die geht natürlich vor.
"Einen Klaren Himmel , und lasst uns wieder das Staunen lernen"

Viele Grüße  Philipp 


"Das schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle"    Zitat von Albert Einstein 
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste