Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jupiter und Saturn am Morgenhimmel
#1
Guten Morgen!
Nach erledigten New Earth Objects am Morgenhimmel waren in der Dämmerung Jupiter und Saturn die Glanzpunkte tief am Südosthorizont.

Die Höhe über den Bäumen reichte für den Newton noch nicht. Also musste der gute alte Unitron mit der eigenen Öffnung von 65 mm ran.
Bei Jupiter konnte ich drei Monde dingfest machen. Ein Blick in das Planetariumsprogramm ergab, dass sich Europa noch hinter dem Gasriesen versteckte. Eigentümlich war nur ein Äquatorband wirklich deutlich zu sehen. Es müsste, wenn ich die Spiegelverkehrungen richtig deute, das südliche gewesen sein. Das NEB war deutlich schwächer. Den GRF konnte ich nicht ausmachen. Tongue

Saturn war hingegen schon etwas höher über den Bäumen. Blush 
Immerhin: der Ring ist noch da! Cassiniteilung und Monde konnte ich nicht wirklich sehen.

Auch mit kleinem Gerät geht doch einiges, was manchmal am großen Equipment nicht geht.
Leider wurde heute morgen die Flexibilität allerdings auch mit Wackeligkeit des alten Gerätes erkauft.
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 7 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (15.04.2021), August (15.04.2021), Florian B. (15.04.2021), Hubert.H (07.05.2021), Michael (15.04.2021), Philipp (15.04.2021), Ulf (15.04.2021)
Zitieren
Folgenden 7 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (15.04.2021), August (15.04.2021), Florian B. (15.04.2021), Hubert.H (07.05.2021), Michael (15.04.2021), Philipp (15.04.2021), Ulf (15.04.2021)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste