Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Planetennacht vom Mittwoch 11.08.21
#1
Hallo Sterngucker,
diesen Sommer konnte der nervenschwache Beobachter seinen Frust haben wegen feucht, windig, bedeckt oder schlechtem Seeing.
Am Mittwoch waren die Wetteraussichten nicht gut, aber ich war mit kleinem Gerät, dem FLT 105 am Start.
Der frühe Saturn war noch wabrig, war aber dennoch für den tiefen Stand vielversprechend. Es wurde immer klarer im Verlauf der Nacht und dabei sogar ordentlich frisch wie es ich gehört. Das Seeing wurde ebenfalls immer besser um dann gegen 02.00 Jupiter völlig ohne Bewegung am Himmel zu zeigen.
Um die Beobachtung im Bild festzuhalten setzte ich einen „Billig ADC“, 2x Barlowlinse und QHY 462 Farbkamera ein.
Den Umgang mit Sharpcap bzw. das Finden der passenden Einstellungen und die Einstellungen des ADC war ein langer Lernprozess in der Nacht. Der beste Jupiterfilm mit „SER“ Format war auch der letzte Film am frühen Morgen der Beobachtungsnacht gegen 02.00Uhr
Das Saturnbild zeigt ungefähr die Darstellung, die auch visuel zu sehen war. D.h. die Cassiniteilung war nicht im Bereich vor dem Planeten durchgängig erkennbar, sondern so wie im Bild dargestellt. Wobei die Teilung visuell als feine Linie dargestellt wird, während die Bearbeitung die Teilung breiter macht als Sie ist.
   
Beim Jupiterfilm konnten kontrastschwache Details herausgearbeitet werden, die mir visuell nicht aufgefallen sind, wie die kleinen weißen Wirbelstürme. Von der Qualtität der Nacht blieb wenig Luft nach Oben für den FLT 105, für meine Bearbeitungsfähigkeiten sicherlich reichlich.
   

CS
Ralf
Folgenden 10 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Andreas Paul (16.08.2021), Astrokarsten (14.08.2021), August (14.08.2021), Christoph (15.08.2021), Florian B. (14.08.2021), Hubert.H (14.08.2021), Karsten (21.08.2021), LarsL. (16.08.2021), Ulf (14.08.2021), Uwe (14.08.2021)
Zitieren
Folgenden 10 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Andreas Paul (16.08.2021), Astrokarsten (14.08.2021), August (14.08.2021), Christoph (15.08.2021), Florian B. (14.08.2021), Hubert.H (14.08.2021), Karsten (21.08.2021), LarsL. (16.08.2021), Ulf (14.08.2021), Uwe (14.08.2021)
#2
Servus,

für nur 105mm Öffnung finde ich den Detailreichtum aber schon wirklich gut! Wahnsinn was Schärfe und Kontrast eines guten Refraktors ausmachen. 

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Ralf (14.08.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Ralf (14.08.2021)
#3
Hallo Florian,
danke für Deine Antwort.
Es ist eine interessante Sache zu sehen, was mit relativ kleiner Öffnung möglich ist wenn das Seeing gut ist. Die Luft ist ja in den allermeißten Fällen der Spielverderber, gleichwohl die Software bei den großen Geräten noch Details bergen kann, die mit dem Auge nicht sichtbar ist und folglich für die Bildgebung im Vorteil ist.

Beim Weißabgleich während der Belichtung habe ich an den Regler geschraubt und hinten nach lässt sich das Ergebnis daraus offenbar nicht beliebig anpassen. Das folgende Bild wurde 45min vorher gewonnen mit anderer Weißabgleich Einstellung. Die Details verändern sich dadurch auch sichtbar, Seeing und ADC Einstellung vielleicht etwas schlechter.
Dafür habe ich ein paar neue Regler entdeckt die helfen die Daten besser auszunutzen.
   


Gruß Ralf
Folgenden 5 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (15.08.2021), Florian B. (15.08.2021), Karsten (21.08.2021), Martin.F (15.08.2021), Uwe (15.08.2021)
Zitieren
Folgenden 5 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (15.08.2021), Florian B. (15.08.2021), Karsten (21.08.2021), Martin.F (15.08.2021), Uwe (15.08.2021)
#4
Hallo Ralf!
Das ist definitiv "High-End" für einen 105er! Daumen hoch  Daumen hoch Daumen hoch

Bin einfach platt! Cool
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste