Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
M31 mit 432mm
#1
Servus,

vor dem Urlaub war ich drei Nächte draußen und habe die Andromeda Galaxie belichtet. Diesmal habe ich mit sehr viel Zeit investiert. Mit dem 72/432mm Refraktor und der gekühlten 80d habe ich insgesamt etwas über 14 Stunden Licht gesammelt.

Allerding habe ich jetzt auch verstanden für die RGB Daten die Belichtung bei Galaxien noch weiter herunterzusetzen, den gerade die 12 Minuten Belichtungen mit dem IDAS LPS P3 Filter für die Randbereiche der M31 und Sternbrücke zu den Nachbarn, waren nicht so vorteilhaft. Um ausgebrannte Teile zu verbessern kamen noch 2 Minuten Belichtungen hinzu und für die Ha Nebel 12, bzw. 15 Minuten Belichtungen mit dem Dualschmalbandfilter dazu.

In PixInsight habe ich mit dem Ha oder auch OIII beimischen viel gelernt. Für die Ha Anteile in Galaxien war das ein Augenöffner für mich. Und OIII zum blau und grün etwas leicht beimischen kann mir die Sternabbildung sogar bei meinem 2-Linser verbessern.

Aber da war ein Problem: Die Dual-Schmalband Aufnahmen habe ich mit ISO 500 aufgenommen an der gekühlten 80d. Nach Tests zu Hause mit Dunkelbildern habe ich das Problem verstanden: ISO 500 ist das schlimmste, was ich bei der 80d einstellen konnte. Hätte ich das mal vorher getestet. Was war passiert: horizontales Banding. Da der Hintergrund sehr schwach war mit dem Duo-Band Filter kam dass noch deutlicher heraus. Bei anderen ISOs, wie für die RGBs bei ISO 400 war auch bei vollem aufziehen in der EBV absolut nichts zu sehen. Alles gut dort. Beim nächsten mal werde ich ISO 500 aber auch 250 und noch einen weiteren meiden.
Wo kommt das Banding her: Bei den neuen Canons kommt diese Art Banding durch den Dual-Pixel Aufbau für den Dual-Pixel Autofokus her. Leider helfen keine Darks, denn meine Tests haben bestätigt das in jedem Bild das Banding leicht variiert.

Lässt man die 3 ISO Bereiche weg und nutzt die anderen, hat man aber keine Probleme. Wieder ein stück schlauer. Aber nervtötend in der EBV. Das Dithering hilft ein wenig, aber ich musste Die Galaxie etwas dunkler lassen am Ende.

Hier mein Ergebnis (reduzierte Auflösung für den Upload, das Original ist viel besser): EOS 80d CDS, 37 x 2 Minuten und 43 x 12 Minuten RGB mit IDAS LPS P3 bei ISO 400, und 7 x 12 Minuten und 12 x 15 Minuten Ha mit dem Dual-Schmalband Filter bei ISO 500. Insgesamt also 14,23 Stunden Material!

   

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 9 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Astrokarsten (16.10.2021), August (15.10.2021), Christoph (14.10.2021), Georg (17.10.2021), Jack Sparrow (15.10.2021), LarsL. (19.10.2021), Ralf (15.10.2021), Ulf (14.10.2021), Uwe (14.10.2021)
Zitieren
Folgenden 9 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Astrokarsten (16.10.2021), August (15.10.2021), Christoph (14.10.2021), Georg (17.10.2021), Jack Sparrow (15.10.2021), LarsL. (19.10.2021), Ralf (15.10.2021), Ulf (14.10.2021), Uwe (14.10.2021)
#2
Hallo Florian!
Wie immer ein feines Ergebnisbild von Dir! Daumen hoch 

14 Stunden ist schon eine Ansage! Da war ich mit Ralf´s 180 mm / 900 mm richtig faul zu Gange vor Jahren mit nur 3 Stunden! Wink 

Insgesamt kommt mir die Gx auf meinem Bildschirm etwas zu rötlich daher. Gerade das Innere der Sprialarme und auch die Bulge ist doch eher Gelb. Außen werden die Spiralarme dann eher Blau. Dafür kommen die Ha richtig gut raus.
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Florian B. (14.10.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Florian B. (14.10.2021)
#3
Servus,

das eher rötliche kommt vom Ha beimischen. Mir gefällt es. Tatsächlich ist eher noch ein leichter grün-blau Stich drin. Mal sehen heute Abend.

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#4
Hallo Florian,

mir gefällt Dein Ergebnis sehr gut. Durch die lange Belichtungszeit wirkt die Nachbargalaxie nicht so sehr wie eine filigrane Spirale mit zentralem Bulge, sondern eher wie ein voluminöses Kissen. Du hast bestimmt viele Elemente des Halos drauf, die man sonst nicht zu Gesicht bekommt. Daumen hoch
Gruß Martin
Zitieren
#5
Hallo Florian,
danke für´s Zeigen Exclamation
Auf den ersten Blick merkt man die Öffnung der relativ geringen 72mm nicht und es ist schon erstaunlich was möglich ist. Die Bildwirkung ist angenehm.
Die von Dir angesprochenen grün-blauen "Cirren" kann ich erkennen. Dagegen kommt vermutlich das Halo, welches sich um M110 in großem Bogen zeigen sollte, nicht rüber. Es ist natürlich sehr schwach, aber bei der Belichtungszeit sollte das gehen.
Aber Du schreibst ja von den Problemen bei der Aufnahme und vermutlich führt das mit der Zurückhaltung bei der Darstellung des Hintergrunds dazu, dass schwächste Bereiche nicht zur Geltung kommen. Was meinst Du?
Darauf gebracht hat mich diese Aufnahme hier mit 51mm Öffnung:
https://forum.astronomie.de/threads/m31-...lo.314007/

CS
Ralf
Zitieren
#6
Hallo Florian,

das ist doch ein schönes Ergebnis geworden. Die Auflösung ist top! Der Eindruck von Christoph kommt auch bei mir so rüber, dass das Bild einen Rotstich aufweist. Wie hast Du denn das Ha bzw. OIII in PixInsight eingemischt? Das Emission Line Script habe ich zum Beispiel genutzt. Sonst besteht ja auch die Möglichkeit eine Kontinuum Sbtraktion zu machen.

In deiner Bildbeschreibung steht EZ Denoise. Ein super Script in meinen Augen. Habe ich jetzt auch verwendet bei meiner laufenden Bearbeitung.

Hast Du wegen des Bandings das Banding Script verwendet. Das macht echt einen guten Job.
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Folgenden 2 Usern gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Andreas Paul (16.10.2021), Florian B. (17.10.2021)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Astrokarsten's Beitrag:
Andreas Paul (16.10.2021), Florian B. (17.10.2021)
#7
Hallo Florian,

im BAV-Forum wurde vor einigen der Ausbruch einer Zwergnova vor M31 gemeldet. Die Helligkeit lag sollte am 09.10. bei 15,3mag. Die Position ist 00h44m40.33s +41°13’06.8”.

Das wäre ein schöner Beifang in deinem Bild.
Viele Grüße
Hubert
Privatsternwarte Boker Heide
www.privatsternwarte.net
Zitieren
#8
Servus,

danke für die Kommentare.

@Astrokarsten: Das Emission Line Script habe ich so nicht verwendet. Ich habe mich mit Video Tutorials recht schnell erfolgreich separat voran gearbeitet. EZ Denoise habe ich verwendet, denn als du mich mal darauf aufmerksam gemacht hast, stellte ich fest dass das v.a. bei Galaxiebildern besser ist als alles was ich bisher genommen habe vom Workflow.
Das Canon Banding Script hat nur mehr Probleme verursacht als gelöst, und das obwohl ich die Bilder in den einzelnen Nächten separat zu reparieren versuchte, den mit Versatz, aber v.a. Drehung durch minimal andere Kameraposition am nächsten Tag, funktioniert das Anti-Banding Script überhaupt nicht mehr. Aber letztendlich musste ich feststellen dass das Canon Banding Script beim Banding alter Kameras wohl geht, bei den neuen Kameras, wie der 80d, mit Dual-Pixel verursachtem Banding eigentlich gar nicht funktioniert.
Das Banding ist in jedem Einzelbild anders, die Summe dann auch ein seltsames Gemisch. Am ehesten blieb das ganze wohl eh durch das Dithering unter Kontrolle, sonst wäre das wohl noch problematischer gewesen.

Hier nochmal eine Überarbeitung, mit OIII und blau angehoben, in Lightroom nochmal ein wenig angepasst und fertig. Die Farben kommen dem, was ich haben wollte schon näher. Wenn ich Vergleiche sehe von guten Bildern, ist die Farbgebung aber auch sehr unterschiedlich.

   

Nächstes Jahr ist M31 dann gleich nochmal fällig!  Big Grin

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Michael (17.10.2021)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Michael (17.10.2021)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste