Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alter Bekannter
#1
Ich hab mich in der Nacht den 02.01.2022 um 03:00 nach eingem Abwägen für eine spontane Beobachtung entschlossen. Es war weitgehend klar, so dass ich die EQ6 mit dem 190 mm Mak Newton aufbaute. Gegen 04:15 war dann alles einsatzbereit und machte zwei kurze Bilderserien von dem mittlerweile schon berühmten Kometen 67 P Churymov Gerasaimekov. Er ist imoment 77 Mio km von der Erde entfernt und hab ihn vorgestern Nacht am 07.01. noch mal mit dem 350 mm Dobson gut beobachten können.
Ihn wollte ich schon am 03. 12. 2021 beim Randevouz von Leonard mit M3 aufnehmen, hab ihn aber glatt vergessen. Damals war er noch etwas heller als jetzt mit 9,5 mag. Er ist aber dennoch gut auf dem Bild zu sehen. Hat gerade so geklappt mit zeitweise durchziehenden Wolkenfelder und leichten Nebel. Um 06:00 sah mich dann wieder das Bett.

Ist jetzt nicht so der Hingucker mein Bild, aber ich wollte ihn trotzdem festhalten, da er mittlerweile durch die Rossettamission 2014 Berühtheit erlangte und für die Forschung große Erkenntisse mit spektakulären Bildern brachte.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
"Einen Klaren Himmel , und lasst uns wieder das Staunen lernen"

Viele Grüße  Philipp 


"Das schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle"    Zitat von Albert Einstein 
Folgenden 6 Usern gefällt Philipp's Beitrag:
Christoph (10.01.2022), el_Micha (13.01.2022), Florian B. (09.01.2022), Martin.F (10.01.2022), Ulf (09.01.2022), Uwe (09.01.2022)
Zitieren
Folgenden 6 Usern gefällt Philipp's Beitrag:
Christoph (10.01.2022), el_Micha (13.01.2022), Florian B. (09.01.2022), Martin.F (10.01.2022), Ulf (09.01.2022), Uwe (09.01.2022)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste