Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Monddetails 08/09.05.
#1
Servus zusammen!

Ich hatte nochmal am 8. bzw. 9.05. den schön hochstehenden Mond aufs Korn genommen. Meteoblue hatte für beide Tage sehr gutes Seeing vorausorakelt.
Zum Einsatz gekommen ist mein GSO 12" f/5-Dobson auf der EQ-Plattform sowie die Svbony 305 pro Mono Kamera mit Antares Speers Waler Barlow, zudem hatte ich wieder den
685nm IR longpass vorgeschraubt. Aufgenommen habe ich für jedes Bild 4000 Frames mit Firecapture bei 115fps, davon habe ich dann 30% in AS!3 gestackt und in Registax 6 geschärft.
Feinarbeiten dann in Gimp!

Hier die Bilder vom 08.05.2022:
Die Krater Aristoteles und Eudoxus
   
Das Alpental mit schönen Schattenwurf
   
Bereich um Krater Curtius
   
Krater Aristillus und Autolycus im Halbschatten
   
Krater Albategnius
   
Krater Walther
   
Krater Stofler und Umgebung, Mosaik aus 2 Bildern
   
Die Hyginus Kraterkette bzw. Rille und das Rillensystem um Triesnecker
   
Die Rima Ariadaeus
   

Am 09.05.2022 war das Seeing etwas schlechter, hat mich aber nicht abgehalten, trotzdem ein paar Bilder zu machen:

Krater Moretus und Umgebung
   
Archimedes, oben links die Hadleyrille
   
Plato und das Alpental mit Rille
   
So, das wars erstmal, Maximalanzahl Bilder eingebunden Cool 
Ich hoffe, ich langweile euch nicht,

Viele Grüße,
Micha
Folgenden 4 Usern gefällt Micha-C8's Beitrag:
Christoph (12.05.2022), Florian B. (12.05.2022), Ralf (12.05.2022), Ulf (12.05.2022)
Zitieren
Folgenden 4 Usern gefällt Micha-C8's Beitrag:
Christoph (12.05.2022), Florian B. (12.05.2022), Ralf (12.05.2022), Ulf (12.05.2022)
#2
Servus,

man sieht die Seeing-Grenzen, aber das kann man leider nicht steuern. Sehr schöne Bilder, ich muss auch mal wieder auf den Mond halten, ist schon lange her!

Grüße,

Florian
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Zitieren
#3
Hallo Micha,
wieder eine hochaufgelöste Serie mit gefälligem Kontrast. Um ein optimales Ergebnis zu erreichen müsstest Du noch eine Lösung für die Schärfungsartefakte finden. Sichtbar z.B. an den hellen Ringen im Dunkelbereich der Krater. Vielleicht nicht Schärfe um jeden Preis, sondern auch der Natürlichkeit Ihren Wert geben?

Verwendest Du eine Mono Kamera?

CS
Ralf
Zitieren
#4
Hallo Micha!
Großes Mondkino! Daumen hoch 

Da bekommt ja fast Lust, den Mond mal wieder zu beobachten! Cool
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#5
Hallo zusammen!

Vielen Dank für Euere sehr netten Kommentare. Ich freue mich natürlich, dass die Bilder Anklang finden.

Zitat:Um ein optimales Ergebnis zu erreichen müsstest Du noch eine Lösung für die Schärfungsartefakte finden. Sichtbar z.B. an den hellen Ringen im Dunkelbereich der Krater
Da sind manchmal (nicht bei allen Kratern) so helle Ringe drinnen, da geb ich dir Recht. Ob das nun Schärfungsartefakte sind, weiß ich nicht. Das kann an allem möglichen liegen.
Ich versuche immer, mit der maximalen Framerate aufzunehmen, um dem Seeing ein Schnippchen zu schlagen. Manche halten mehr wie 60fps für kontraproduktiv, es wurde da wohl
Artefaktbildung durch Doppelbilder vermutet (Quelle find ich nicht mehr). Das kann aber auch daran liegen, dass ich nur mit 8bit .AVI statt mit 12bit .ser aufgenommen habe und der Dynamik
bereich einfach für die Kontrastunterschiede zu gering war. Beim C8 mit meiner SV305 Farbkamera hat das nie einen Unterschied gemacht. Oder es liegt am IR-Pass, vielleicht hätte ich den bei gutem Seeing mal weglassen sollen. Die Krux ist ja, dass du bei der Aufnahme nicht siehst, was hinten zum Schluss rauskommt, dazu müsstest du ja jedes Video sofort vor Ort stacken.
Und du brauchst ja auch für jede Beleuchtungssituation am Terminator andere Parameter, was Helligkeit, Kontrast, Gamma und Gain und Belichtungszeit angeht.
Allerdings hab ich die Ringe jetzt nicht als soooo störend empfunden, ich persönlich meine, überschärft sind die Bilder jetzt nicht. Das liegt natürlich auch alles im Auge des Betrachters.
Zitat:Vielleicht nicht Schärfe um jeden Preis, sondern auch der Natürlichkeit Ihren Wert geben?
Wie gesagt, da sind die Geschmäckle verschieden, mir ist ein scharfes, kontrastreiches Bild mit (einigen wenigen) Artefakten lieber, als ein unscharfes, flaues Bild, was vielleicht artefaktfrei aber
detailarm ist.

Viele Grüße,
Micha
Folgenden 2 Usern gefällt Micha-C8's Beitrag:
Christoph (13.05.2022), Ralf (13.05.2022)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Micha-C8's Beitrag:
Christoph (13.05.2022), Ralf (13.05.2022)
#6
Hallo Micha,
danke für die Darlegung der möglichen Umstände, die zu den hellen Ringen führen können. Hier bleiben viele Möglichkeiten an Einstellwerten und damit zeigt sich, dass auch Spezialgebiete der astronomischen Betätigung eine Fülle an Möglichkeiten und Einarbeitungen bietet um darin aufzugehen.

Deiner Argumentation kann ich folgen und in der Wertung ist sicherlich ein kleines Artefakt insgesamt unbeutend gegenüber dem Gesamtbild.
Es geht also bestenfalls um das I-Tüpfchen in der Wertigkeit, mehr nicht.

CS und bitte weitere tolle Mondbilder zeigen

Ralf
Folgenden 1 User gefällt Ralf's Beitrag:
Micha-C8 (13.05.2022)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ralf's Beitrag:
Micha-C8 (13.05.2022)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste