Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
143. Stammtisch am 25.08.2022
#1
Stammtisch und BB,

Hallo,

zu unserem 143. Stammtisch trafen wir uns in Kitzingen in der Pizzeria Montevarchi. Zuerst sind wir von einer kleineren Gruppe ausgegangen. Letztendlich waren wir aber sogar zu 11. am Start. Gekommen waren Ulf, Florian, Christoph, Thilo, Johannes mit Freundin, Ralf, Bernhard, Simon und ich und ... (den Namen hab ich leider nicht mehr im Kopf...).
Im Biergarten ließ es sich bei tropennächtlichen Temperaturen über 20 Grad gut aushalten. Wir genossen die kühlen Getränke und das leckere Essen.

Natürlich wurde auch wieder viel Astronomisches besprochen. Zwei Bücher - eines über die Mondlandungen und eines über Vulkanismus - machten die Runde. Florian und Ralf waren zwischendurch auch mal am Laptop beschäftigt. Ob sie nun die Pin-up-Girls zum 50jährigen Bestehen des Playboy angesehen haben, oder Bildbearbeitungsmöglichkeiten für astronomische Aufnahmen besprochen haben, weiß ich leider nicht, da dies am Ende des Tisches stattfand, während ich mich mit Simon und Bernhard über Lichtverschmutzung, Spiegelreinigung und schulisches Material für eine Astro-AG unterhielt. Christoph berechnete fleißig den Standort für die sonntägliche... Kirche... nein - für den Vorbeiflug der ISS am 28.08. vor Jupiter. Dieser wäre eigentlich von Schwarzach aus sichtbar gewesen, doch der Kurs der Raumstation wurde geändert, so dass es nun etwas nördlicher sein soll.

Mit Thilo, Johannes und Ulf ging es im Gespräch über Ausbildung im Handwerk und die Schwierigkeiten des Fachkräftemangels in Berufen wie Steinmetz oder KFZler.
Auch der Modellbau von Lego und die wertvollen Bausätze aus Star-Wars wurden heiß diskutiert. 

Die Problematik der Energiekrise ist bei uns Hobbyastronomen mit der Hoffnung verbunden, dass nun durch die Abschaltung von Beleuchtung von öffentlichen Gebäuden und Plätzen oder Schaufenstern am Abend bessere Verhältnisse zur Beobachtung herrschen.

Die Zeit verging dann auch wie im Fluge und wir wurden gegen 22:00 Uhr höflich nach draußen gebeten. 

Da der Himmel nur lückenhaft mit Wolken bedeckt war und die Möglichkeit einer Beobachtung durchaus gegeben schien, entschieden Bernhard und ich bei Ralf vor der Haustüre, dass ein kurzer Blick ins All sicher nichts schaden könnte. Zumal Bernhard den neuen Newton von Ralf auch mal sehen wollte. Zuerst begutachteten wir das neue Instrument ehe Ralf dann doch sein 120er Explore-Scientific Bino auf AYO-Master Montierung und Säule nach draußen auf die Terrasse stellte.

Schon gleich beim ersten Durchsehen auf Saturn waren wir begeistert, wie ruhig die Luft "stand". Der Wolkendunst störte hier überhaupt nicht. Die Vergrößerung konnte sukzessive bis auf 110fach erhöht werden, was im Stereoanblick natürlich deutlich mehr erscheint. Dazu blendete Ralf die Optik mit selbstgedrehten Blenden ab, sodass der Farbfehler des Achromaten weitgehend unsichtbar wurde.

Wir waren wirklich begeistert!!! Schade, dass die hohen Zirren Deep-Sky doch verhinderte.

Und weil wir soviel Freude hatten wurde noch der 127mm Stellarvue APO parallel aufgesattelt. Hier konnten wir dann schön die Eindrücke im Bino mit dem Teleskopanblick vergleichen. Juptier und Saturn standen wunderbar in den Okularen. Zahlreiche Bänder wurden auf dem Gasriesen mit feinen Details betrachtet und auch das Ringsystem von Saturn gab die Cassiniteilung und den C-Ring preis. Auf der Planetenscheibe selbst wurden ebenfalls die Wolkenbänder unterschieden.

Das beidäugige Sehen gleicht die höhere Vergrößerung am Refraktor aus.

Das belanglose Schlendern mit der Doppeloptik - geschmeidig läuft das Teleskop in beiden Achsen ohne spürbare Vibrationen - über den Himmel und die Milchstraße macht einfach Lust auf mehr. Schnell findet man in den Übersichtsokularen die Objekte und kann dann gemütlich höher vergrößern.

Andromeda M31 sollte es dann trotzdem auch noch sein. Ich schaute hinten durch als Ralf die Blendringe am Bino abschraubte... und "BAAAAMMM" ging das Licht an, in den 24ern Panoptik - Da stand dann die Sterninsel mit ihrer ganzen Ausdehnung mit ihren beiden Begleitgalaxien. Die wahre Größe dieser riesigen Nachbargalaxie ist mit viel Weltraum außenherum wahrzunehmen.

Alamak, der schöne Doppelstern mit seiner orangenen und blauen Komponente war der Schlusspunkt. Er zeigte sich sagenhaft, fast wie auf der optischen Bank bei höchster Vergrößerung und fein definierten Beugungsringchen. 

Gegen 0:30 Uhr waren wir dann zufrieden und räumten das Feld. Die netten Gespräche und die Beobachtung nach dem Stammtisch rundeten den astromischen Abend perfekt ab. Ich kann nur 

Daumen hoch Daumen hoch Daumen hoch  verteilen
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 8 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
August (26.08.2022), Christoph (26.08.2022), Florian B. (30.08.2022), Georg (31.08.2022), heiko (26.08.2022), Joachim (24.09.2022), Karsten (28.08.2022), Ulf (27.08.2022)
Zitieren
Folgenden 8 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
August (26.08.2022), Christoph (26.08.2022), Florian B. (30.08.2022), Georg (31.08.2022), heiko (26.08.2022), Joachim (24.09.2022), Karsten (28.08.2022), Ulf (27.08.2022)
#2
Hallo Uwe!
Daumen hoch  Daumen hoch Daumen hoch
Und was Du nicht mehr im Kopf hast:
... den Joachim
und:
"nördlicher sein soll": bei Rannungen!

Aber das war am Donnerstagabend.
Im Moment wird der Durchgang der ISS bei Jupiter wieder etwas südlicher gezeigt bei Heavens Above!
Nördlich von Volkach bei Gaibach!
Vielleicht haben wir ja doch noch eine Chance, wenn Weltraumschrott im richtigen Zeitpunkt dazwischenkommt! Smile
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Ulf (27.08.2022)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
Ulf (27.08.2022)
#3
Hallo Uwe,

sehr schön zusammengefasst. Daumen hoch


...50jährigen Bestehen des Playboy... du weißt Sachen Rolleyes
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#4
(26.08.2022, 19:57)Uwe schrieb: ... Florian und Ralf waren zwischendurch auch mal am Laptop beschäftigt. Ob sie nun die Pin-up-Girls zum 50jährigen Bestehen des Playboy angesehen haben, oder Bildbearbeitungsmöglichkeiten für astronomische Aufnahmen besprochen haben, weiß ich leider nicht, da dies am Ende des Tisches stattfand,...

Servus,

es waren heiße "Pin-up Sternchen", die kamen alle aus der selben Gegend, ein Ort names Cygnus!  Big Grin

Grüße,

Florian
Astrobin
Fotocommunity
Instagram

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Uwe (30.08.2022)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Florian B.'s Beitrag:
Uwe (30.08.2022)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste