Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mars am 27.8.2016
#1
Hallo die Runde

Der 27.8.16 war ja geprägt von einer hervorragenden Transparenz und Klarheit der Luft. Bevor meine Gäste kamen (ich schrieb das im letzten Bericht) wagte ich einen Blick auf Saturn und Mars, die ja sich sehr nahe standen. Auffällig waren dann in hoher Vergrößerung am 127mm APO (256x mit Ethos 3,7mm) die Strukturen auf dem Mars.
Das bewog mich natürlich sofort, den Zeichblock zu zücken. An den Polen übermächtig die Polkappen sichtbar, aber nicht am Rande, sondern etwas innerhalb der Marsoberfläche. - Entschuldigt, aber genauso habe ich es gesehen.
Den Rest des hervorragenden Abends (und frühen Morgen) könnt ihr in meinem Beobachtungsbericht lesen.
Und hier der "Foto-Graphid-Beweis"....

Gruß
Winfried

   
Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"
Folgenden 2 Usern gefällt Winfried Berberich's Beitrag:
Christoph (29.08.2016), Florian B. (05.09.2016)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Winfried Berberich's Beitrag:
Christoph (29.08.2016), Florian B. (05.09.2016)
#2
Hallo Winfried,

deine Zeichnung sieht echt "strange" aus!!  ...  Die Aufhellungen, die du als Polkappen sahst, können auch von der Atmosphäre herrühren. Ich denke, dass du die Gegend Hellas Planitia und die weite Fläche um Hephaestus Rupes als helle Stellen gesehen haben könntest. Auf alle Fälle ist es schön, dass du eine Zeichnung angefertigt hast. Die Dunkelstrukturen waren zuletzt echt schwierig zu deuten. Ich hatte zwar ein paar ordentliche Nächte hier in denen ich auch verschiedene Details ausmachen konnte, aber erst auf der Hohen Geba zeigte sich die große Syrte wunderbar scharf. Helle Reflektionen richtung Polkappen wurden von uns auch beobachtet.
Leider hatten wir den Atmosphärenkiller nicht dabei. Hier hätte er zeigen können, was für Qualitätsverbesserung er bringt.
Mittlerweile steht Mars schon deutlich mit Phase am Himmel und jeder Tag, der verstreicht, macht die Ansicht nicht besser.

Für dein Engagement bekommst du einen dicken:
Daumen hoch
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Zitieren
#3
Danke für Dein Statement, Uwe,

bin noch nicht dazu gekommen, mir die Marskarte anzuschauen.
Ich hatte eigentlich erwartet, daß der dunkle Streifen sich mittig nach unten fortsetzt, es war aber nicht so.

Zumindest stand der Mars da wie selten zuvor. So klar und deutlich hatte ich ihn bisher selten gesehen. Vor allem als es später wurde und Mars noch rötlicher. Das hatte eine Wirkung wie ein Verstärkungsfilter, die Landschaft kam immer deutlicher zum Vorschen. - Solange, bis er hiter der Sternwarte versank.

Gruß
Winfried
Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"
Folgenden 1 User gefällt Winfried Berberich's Beitrag:
Christoph (29.08.2016)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Winfried Berberich's Beitrag:
Christoph (29.08.2016)
#4
Hallo Winfried!
Allen Widersprüchen zu Marskarten zum Trotz:
Bei mir sah Mars am Samstagabend ganz ähnlich aus!
Dachte mir schon, der sieht aber heute komisch aus... und da bin ich nicht der einzige gewesen!

Wahrscheinlich sind die "Polkappen" CO2-Wolken, da hat Uwe schon recht. Unten ist ja auch das helle Hellas Becken gewesen. In der Mitte zog sich so ein dunkler Streifen über den Planeten, was war wohl " Tyrrhena Terra", "Heperia Planum" und "Terra Cimmeria" gewesen sein muss.

Von mir gibt es noch einen dicken Daumen hoch
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#5
Danke für die Kommentare,

man lern auch nach 30 Jahren Hobbyastronomie nicht aus. Naja, das Universum ist ja auch dauernd in Bewegung.
Hat mal wieder so richtig Spaß gemacht, den Zeichenstift mal wieder zu zücken.
Sollte man viel öfter machen. Zumal man ihn derzeit ja auch ohne Handschuhe verwenden kann, - das wird sich in absehbarer Zeit leider wieder ändern....

Gruß
Winfried
Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste