Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 257
» Neuestes Mitglied: Fomalhaut
» Foren-Themen: 4.906
» Foren-Beiträge: 34.259

Komplettstatistiken

Aktive Themen
113. Astro-Stammtisch
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: KaKoStern
Gestern, 13:25
» Antworten: 24
» Ansichten: 656
Astronomietag in Gerchshe...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Herbipollution
Gestern, 08:34
» Antworten: 4
» Ansichten: 80
Sternentfernung und Bilde...
Forum: Software
Letzter Beitrag: Astrokarsten
20.03.2019, 21:45
» Antworten: 10
» Ansichten: 71
10. Teleskoptreffen des F...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: Florian B.
20.03.2019, 19:26
» Antworten: 11
» Ansichten: 1.148
Moravian goes CMOS
Forum: Fotografie
Letzter Beitrag: Christoph
20.03.2019, 07:42
» Antworten: 3
» Ansichten: 177
Wieder auf die Suche...
Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen
Letzter Beitrag: Christoph
18.03.2019, 21:15
» Antworten: 1
» Ansichten: 116
M31 - Karte vom Zentrum u...
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Lars
18.03.2019, 19:07
» Antworten: 3
» Ansichten: 114
Ha-Test mit Farb CMOS an ...
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Dieter_53
18.03.2019, 14:00
» Antworten: 9
» Ansichten: 402
Astronomietag 30. März 20...
Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: CorCaroli
17.03.2019, 10:53
» Antworten: 20
» Ansichten: 1.052
M51, das erste Mal mit Gu...
Forum: Deep Sky
Letzter Beitrag: Lars
16.03.2019, 22:54
» Antworten: 1
» Ansichten: 90

 
  Sternentfernung und Bilder strecken
Geschrieben von: Astrokarsten - 20.03.2019, 14:24 - Forum: Software - Antworten (10)

Hallo Leute,

es gibt eine neue Software, die Sterne in Astrobildern wirksam entfernt. Das kleine Batch-Programm heisst Starnet++. Runterladen kann man es unter dem folgenden LinK:

Starnet++


Sternlose Bilder kann man zu zwei Dingen nutzen.

1.) In PixInsight oder Photoshop zum verstärken der Nebel durch negativ multiplizieren.
2.) Zum Strecken von Astrobildern ohne die Sterne mit zu beeinflussen bzw. aufzublähen. Dazu wird ein sternloses Bild erzeugt, die sternlose Luminanz als maske auf das Bild gelegt und dann gestreckt. Funktioniert super an linearen Bildern. So macht es Fabian Neyer - allerdings bastelt er sich sehr aufwändig seine Maske.

Ich habe es mal schnell an meiner derzeitigen Bildbaustelle getestet und zeige Euch das mal vorab. Deutlich sichtbar, dass die Sterne durch die Histogramm manipulation nicht angegriffen werden.

   

Drucke diesen Beitrag

  Astronomietag in Gerchsheim
Geschrieben von: Winfried Berberich - 19.03.2019, 09:46 - Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen - Antworten (4)

Wie immer,

Straße gesperrt, Lichter aus und danach gibt`s die bekannten Würstchen mit Kartoffelsalat und alkoholfreies Bier.
Wer kommt zu uns? Die Daten sind ja bekannt.

Liebe Grüße und cs
Winfried

Entschuldigt, daß ich mich so wenig melde, bin aber immernoch zwischen Mannheim und Gerchsheim unterwegs und habe kaum Zeit.

Drucke diesen Beitrag

  Wieder auf die Suche...
Geschrieben von: Uwe - 17.03.2019, 20:38 - Forum: Rückblicke zu unseren Aktionen - Antworten (1)

... nach dem Schöpfer unseres Universums machte sich eine Gruppe am Wochenende im Kloster Münsterschwarzach.

15.03. - 17.03.2019

Christoph und ich konnten diesmal bei unserem kleinen Jubiläumsseminar (5. Kurs zum o. g. Thema) sehr interessierten und engagierten Teilnehmern unterschiedliche Zugänge und Sichtweisen zu diesem auch für uns spannenden Inhalt bieten. Dabei wurden selbstverständlich durchaus kritische Fragen sehr ernst genommen und diskutiert.

Spannend ist für uns immer die Gruppenzusammensetzung und das daraus resultierende Niveau, das wir anlegen müssen, damit sich alle mitgenommen fühlen.

Neben einem studierten Astrophysiker und seiner Frau, die als Theologin arbeitet (eine nette Kombination Sleepy ), waren auch ein pensionierter Chefchirurg mit seiner Gattin (ebenfalls Ärztin) sowie eine OLG-Richterin und weitere gut "vorbelastete" Mitstreiter "an Bord". Gerade was die Astronomie und Physik anbelangt konnten wir diesmal unseren Gästen nicht unheimlich viel Neues liefern. Umso stärker mussten wir das Gewicht unserer Veranstaltung Richtung Glaube und Gott verschieben. Wir gaben alles und konnten doch den Bogen zwischen beiden Schwerpunkten spannen.

Das I-Tüpfelchen für alle Beteiligten ist und war wie in den Jahren zuvor dann doch die Beobachtung des Himmels und unsere Begeisterung am Teleskop, die dann auf alle Anwesende übergreift. Gerechnet hatten wir mit einer Beobachtungsmöglichkeit freilich kaum, als ich am verregneten Freitag Mittag die Reise nach Schwarzach antrat. Mitgenommen hatte ich meinen 115er TMB (damit ich den hochstehenden Mond anvisieren kann - da sind die Stativbeine nicht so im Weg wie beim 130er) als Linsenfernrohr und meinen 8" Dobson, mit dem auch unerfahrene "Astronomen" gut zurecht kommen. Christoph ergänzte mit dem 10" Schöberl-Gitterrohr und einem 70x20 Miauchi-Großfernglas.

Ab Samstag Morgen blickten wir etwas nervös in den Pausen immer wieder auf die Wettervorhersagen und die Prognosen wurden glücklicherweise immer besser. Am Nachmittag war für uns dann endlich klar, dass wir den Abend nutzen konnten.

Ob da nicht auch ein höheres Wesen seine Hand im Spiel hatte? (seit 14 Tagen schlechtes Wetter und dann öffnet sich ein Zeitfenster, in dem sich darüber hinaus sogar der böige Wind ehrfürchtig verzog.... )

Die dahinfliegenden Wolken verzogen sich während des Aufbaus der Gerätschaft Richtung Osten. Laternen nahmen wir diesmal in Kauf, da der Mond Deep-Sky sowieso erheblich einschränkte. Dieser war dann auch das erste Objekt, bei dem das "Aaah" und "Oohh" zu hören war. Die Kraterlandschaft und der wunderbar sichtbare "goldenen Henkel" wurde eifrig diskutiert, erklärt und beschrieben.

Die Gäste waren fasziniert, wie sich das reelle, zarte Bild des Sternenlichts sich von den Aufnahmen unterscheidet. Die Sternentstehungsregion im Orionnebel war als heller Nebel eine begehrte Ansicht. Daneben wurde auch über die Teleskope und die Ausrüstung gesprochen. Wir hatten zu zweit alle Hände voll zu tun. Hilfreich war das praktische Vorwissen einiger Gäste, die selbst schon Teleskope besitzen oder im Astroverein tätig sind. Da konnte man gerne die Optiken auch mal überlassen und das ein oder andere Gespräch zu unserer Leidenschaft und der Arbeitsweise führen.

Doppelsterne (Rigel und Castor) und Sternhaufen (h- und chi) waren dann die weiteren Highlights ehe wir doch ins "Eingemachte" tauchten. Immerhin hauchzart präsentierten sich die sonst so hellen Galaxien M81/82 oder die Whirlpool (M51) nahe des Zenits vor einem eher hellgrauen Himmelhintergrund...brrr.

Hier sorgte ein kleiner Aufsuch-Battle in den Dobsons für Erheiterung und die Teilnehmer bekamen einen kleinen Einblick wie es bei uns bei Teleskoptreffen oder beim gemeinsamen Beobachten so zu geht. Tongue  Da gibt es keine Gnade, auch wenn wir auf "heiligem Klosterhofboden" kämpfen. Da muss man sich schon ein paar bissige Kommentare gefallen lassen, oder aushalten dass einem die Optik "verschmutzt" geredet wird... Wink

NGC 2903 und das Leo-Triplett zeigten sich dann als Grenzgänger in den Okularen. Im kleinen APO waren diese an der Wahrnehmungsgrenze - trotzdem, oder gerade deshalb hinterließen sie richtig Eindruck. Gegen 23:00 Uhr beendeten wir (da war nur noch ein Teilnehmer da) den Blick ins All und wechselten die Stellung zu einem Abschlussgetränk in den Speiseraum, wo wir noch bis Mitternacht fachsimpelten.

Nach der letzten Einheit am heutigen Sonntag endete der Kurs mit durchweg positiver Rückmeldung - auch wenn mancher vielleicht mit noch mehr Fragen nach Hause fährt, so hat doch jeder für sich einiges in Erfahrung gebracht und kann sich damit mit seinem eigenen Gottesbild weiter auseinandersetzen.

Ich konnte aus dem Kurs, der durchaus anstrengend war, auf alle Fälle genügend Kraft und Energie mit nach Hause nehmen. Es ist immer ein Erlebnis! Alleine die Menschen, denen man Begegnet und mit denen man sich austauschen kann, erlebe ich als positiven Moment in meinem Leben.

Ein großer Dank an dieser Stelle an Christoph für die Vorbereitung und Organisation - ist er beim schwierigeren Part doch derjenige, der gefordert wird.

Vor dem Ansturm...

   

Drucke diesen Beitrag

  M31 - Karte vom Zentrum und Animation
Geschrieben von: Lars - 17.03.2019, 14:53 - Forum: Deep Sky - Antworten (3)

Hallo zusammen,

am 20.09.2018 hatte ich mit dem AOM 160/1600 einfach mal vom Zentrum des Andromedanebels eine Serie kurz belichteter Aufnahmen gemacht - ganz ohne konkrete Erwartung, was dabei herauskommen könnte. Im vollen Format der ASI1600mmc kamen 48 GBit an Daten zusammen, verwendet wurden 1.127 x 3 Sekunden, also keine ganze Stunde Gesamtbelichtungszeit.

Natürlich ergibt das bei 1.200 mm Brennweite und dem Öffnungsverhältnis 1 : 7,5 keine "tiefe" Aufnahme, aber das helle Zentrum hat eine kleine Überraschung preisgegeben.
Hier aber zunächst das Gesamtbild in Form einer Karte, die ich gestern endlich fertigstellen konnte - eine reine Fleißaufgabe.

http://www.sternwarte-usedom.de/bilder/A...9x1900.jpg

Der erste umfangreiche Katalog von Kugelsternhaufen in M31 scheint der "Atlas of the Andromeda Galaxy" vom Kitt Peak - Observatorium aus dem Jahr 1981zu sein, den man sich allerdings im Original beschaffen müsste. Daher habe ich mich auf zwei andere Darstellungen mit den Eintragungen der "G"-Objekte verlassen. Es haben sich später einige fehlerhafte Identifizierungen herausgestellt, mehr dazu findet sich hier:
http://www.astrotech-hannover.de/projekt...renzen.htm

Historisch besonders interessant ist natürlich der Veränderliche V1, der von Edwin Hubble auf seiner Aufnahme am 2,5 m - Hooker - Spiegel vom 5. Oktober 1923 als Delta Cepheid erkannt wurde. Er bestimmte die Periode zu 31 Tagen und die Entfernung nach der Perioden-Leuchtkraft-Beziehung zu 980.000 Lichtjahren. Walter Baade hat ja später die fehlerhafte Eichung der dabei verwendeten Perioden-Leuchtkraft-Beziehung erkannt und die Entfernung "verdoppelt". Aber immerhin war die extragalatische Natur von M31 durch Hubble schon erwiesen. 

Vom Zentrum hatte ich als erstes den Ausschnitt mit den schönen Staubstrukturen bearbeitet. Der Bildausschnitt von 1800 x 1350 ist hier auf die Hälfte 900 x 675 verkleinert:

[Bild: M31-2018-09-20-Zentrum-900x675.jpg]

Das gleiche Bild nun mit dem Rahmen für den folgenden Ausschnitt:

[Bild: M31-2018-09-20-Zentrum-900x675-a.jpg]

Dieser Ausschnitt von 600 x 600 Pixeln wurde nun weiter geschärft, ohne Rücksicht auf die Sterne, um die Dunkelstrukturen besser herauszuarbeiten. Jetzt ist das Bild auf 150% vergrößert, also 900 x 900 Pixel groß:

[Bild: M31-2018-09-20-Zentrum-x-600x600-vergr900x900.jpg]

Nach weiterer Anpassung sieht das so aus(Ausschnitt 360x360 Pixel):

[Bild: M31-2018-09-20-Zentrum-xx-360x360.jpg]

An dieser Stelle wird es spannend, wenn man das Bild mit Hubble-Bildern von M31 vergleicht.
Es gibt ein Release vom 5.01.2015 mit einem grossen Mosaik aus Aufnahmen, die zwischen Juli 2010 und Oktober 2013 gewonnen wurden. Den passenden Ausschnitt davon habe ich als Graustufenbild verwendet und genau ausgerichtet, und die Animation ist nochmal vergrößert:

[Bild: M31-Zentrum-Vergleich.gif]


Dies Arbeit hat sich wirklich gelohnt, denn es zeigen sich bei einzelnen Sternen Positionsveränderungen. Einige sind mit schwarzen Pfeilen markiert - die Mitte zwischen den Pfeilspitzen zeigt auf die mittlere Position des Sterns. Für eine Zeitspanne von 5 bis 8 Jahren finde ich das recht erstaunlich, aber nicht unplausibel. Es dürfte sich um Vordergrundsterne der Milchstraße handeln.

So hat eine harmlose Aufnahmeaktion ein für mich erstaunliches Ergebnis gebracht.

Gruss Lars

Drucke diesen Beitrag

  M51, das erste Mal mit Guiding
Geschrieben von: Dieter_53 - 16.03.2019, 17:06 - Forum: Deep Sky - Antworten (1)

Hallo Sternenfreunde,

ich möchte Euch hier das Ergebnis meines ersten einigermaßen gelungenen Fotos mit Guiding vorstellen. Es handelt sich offensichtlich um die Whirlpoolgalaxie M51, die ich in Lünen in NRW aufgenommen habe.
Nach vielen Fehlern am Anfang der Nacht 26./27.02.19 hat es dann endlich einigermaßen funktioniert.
Die Aufnahme habe ich um 03:20 Uhr nach ca. 4500 s Belichtungszeit gestoppt, ich musste endlich ins Bett. Sad
Die Aufnahmesoftware war SharpCap (303 Frames je 15 s, gain =220, T =-5°C), geguidet habe ich mit PHD2.
Die Bildnachbearbeitung erfolgte nur mit Fitswork und PS. Auf dem Bild sind außer den bekannten Galaxien in der Nähe von M51 auch die Quasare SDSS J133050.47+465204.2 und SDSS J133004.71+472301.0 deutlich zu erkennen. Die Bildtiefe reicht also bis mag 20.2. 

Die Ausrüstung:
Teleskop: Newton 10" f/4 mit DIY-Motorfokus
Kamera: ASI 294 MC Pro
Guiding scope: 328 f/4,1
Guiding Kamera: ASI 120mm mini

[Bild: 66e305a3d5_album.jpg]

Viele Grüße und endlich wieder klaren Himmel

Dieter

Drucke diesen Beitrag

  Bücher zu verkaufen
Geschrieben von: CorCaroli - 16.03.2019, 08:13 - Forum: Biete - Keine Antworten

Hallo,

Ich habe einige Bücher zu verkaufen.
Auf meiner Website habe ich aufgelistet, was ich zu verkaufen habe. Auf einem Stammtisch kann ich nichts mitbringen (die Termine überschneiden sich mit Sport...), so bleibt nur ein Versand. Selbstabholung ist auch eine Option.

Viele Grüße
Gerd

Drucke diesen Beitrag

  Starparty 2019
Geschrieben von: CorCaroli - 14.03.2019, 16:13 - Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen - Antworten (1)

Hallo,

Dieses Jahr findet wieder die Starparty der Nürnberger Astronomischen Arbeitsgemeinschaft statt.
Der Termin für dieses Jahr ist der 27. Juli 2019 ab 20:30 Uhr auf dem Segelflugplatz Lauf-Lillinghof.

Jeder, der ein Teleskop hat und Interesse hat, den zahlreichen Besuchern etwas zu zeigen, kann teilnehmen.

Einen Rückblick zur Starparty 2017 habe ich auf meiner Seite veröffentlicht.

Vielleicht sieht man sich dort.
Gerd

Drucke diesen Beitrag

  Astronomietag am 30.3.2019 in Münnerstadt
Geschrieben von: Werner - 13.03.2019, 11:26 - Forum: Treffen, Termine und Veranstaltungen - Keine Antworten

Im Rahmen des " Sternenpark Rhön " findet am Astronomietag auch in Münnerstadt am gewohnten Platz : Am Kleinfeldlein ( Sportzentrum - Unterer Parkplatz )
eine Veranstaltung statt . Wir bräuchten noch einige Mitstreiter mit Teleskop zu unserer Verstärkung ?? Vielleicht könnte Simon ,wie im letzten Jahr wieder 
teilnehmen ?? Jeder Andere ist aber ebenfalls herzlich willkommen !! Beginn der Veranstaltung : 19,00 Uhr .Bitte melden bei Werner Krauß Tel: 09771/991813 . 

Grüße  Werner

Drucke diesen Beitrag

  Wetterleuchten von 2017
Geschrieben von: KaKoStern - 13.03.2019, 01:07 - Forum: Blauer Planet - Antworten (1)

Ich weiß nicht mehr genau wann es war in diesem Jahr aber es war mitten in der Nacht. Ich hab in der Nacht 2 Stunden lang Wetterleuchten beobachtet, es war einfach gigantisch und auf den Bildern sah es noch besser aus wie in real.
Kamera: Canon eos 40D,  mit Stativ. Langzeitbelichtung
25.08.2017
F2.8
Iso 100
59sek. 
23:00 uhr 

Gruß Katrin 😊



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Drucke diesen Beitrag

  Moravian goes CMOS
Geschrieben von: Astrokarsten - 11.03.2019, 12:29 - Forum: Fotografie - Antworten (3)

Hallo Leute,

interessante Geschichte bei Moravian Instruments.

Moravian CMOS

Drucke diesen Beitrag