Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein Jupiter im Jet 11.03.2017
#1
BB vom 11.03.2017

Hallo,

gestern konnte ich ab etwa 22.00 Uhr mit dem TMB entspannt den Mond und Jupiter beobachten. Dazu wurde der kleine Apo auf die MON2 und das kleinere Berlebach Uni 18 gesetzt. Ab 23.00 Uhr wurde das Bild am Gasriesen trotz der hohen Windgeschwindigkeiten in großer Höhe immer ansehnlicher. Freilich zitterte die kleine Kugel (mehr als 200x konnte ich beim besten Willen nicht vergrößern) und wurde immer wieder "verschmiert", aber ein paar auffällige dunkle Barren, davon einer mit einer Schleppe Richtung Äquator waren interessant anzusehen. Diese habe ich im Nachhinein vielleicht etwas zu kräftig gezeichnet, aber es ist ja auch schon wieder länger her, dass ich den Gasriesen auf´s Papier gebracht haben. Blush Da fehlt schon wieder die Übung.

Interessant ist für mich immer, dass die Bänder (ausgenommen die beiden Hauptbänder) sich über die Zeit doch deutlich verlagern. Ich hatte am Vorabend schon bemerkt, dass die Ansicht gegenüber der Beobachtungen aus dem Vorjahr verändert hat.

Mit Bleistift ging es dann kurz vor Mitternacht ans Werk:

   
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 7 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Andreas-TAL (12.03.2017), Christoph (13.03.2017), Florian B. (13.03.2017), Herbipollution (14.03.2017), Simon (13.03.2017), Ulf (12.03.2017), Wolfgang.F (12.03.2017)
Zitieren
Folgenden 7 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Andreas-TAL (12.03.2017), Christoph (13.03.2017), Florian B. (13.03.2017), Herbipollution (14.03.2017), Simon (13.03.2017), Ulf (12.03.2017), Wolfgang.F (12.03.2017)
#2
Hallo Uwe!
Da hast Du doch Jupiter noch ordentlich dem Jet entrissen! Daumen hoch
Viele Grüße
Christoph

http://www.klostersternwarte.de
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste