Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Feuervogel im Cirrusnebel
#1
Hallo Sternenfreunde, 

hier ist mein Bild von Feuervogel im Cirrusnebel im Sternbild Schwan. 
Aufnahmedaten: 
Datum: 15.10.2018
Teleskop: Newton N1000 f/4
Kamera: ASI 294MC
Subframes 132 á 10 sec
Guiding: nein


Der Aufnahmeort ist Lünen, dort ist sind in der Nacht Schleierwolken durchgezogen, deshalb musste ich nach 1320 Sekunden aufhören. 
Das Bild habe ich mit Fitswork und Photoshop nachbearbeitet.

[Bild: 34194890wc.jpg]


Viele klare Nächte 

Dieter
Folgenden 6 Usern gefällt Dieter_53's Beitrag:
Astrokarsten (29.10.2018), Christoph (28.10.2018), Florian B. (28.10.2018), LarsL. (30.10.2018), Rainer K. (28.10.2018), tschetto (29.10.2018)
Zitieren
Folgenden 6 Usern gefällt Dieter_53's Beitrag:
Astrokarsten (29.10.2018), Christoph (28.10.2018), Florian B. (28.10.2018), LarsL. (30.10.2018), Rainer K. (28.10.2018), tschetto (29.10.2018)
#2
Alter Schwede, volles Gratulat!
Beste Grüße, Rainer
http://www.sternwarte-kreuznach.de/

Zitieren
#3
Hallo Dieter,

der Link geht zu einer html Seite und nicht zu einem jpg, deswegen funktioniert die Einbettung als img nicht.

Btw, klasse Foto.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#4
Hallo Dieter,

beim anderen Bild hats ja geklappt, wenn du den Link nicht mehr ändern kannst, schick ihn mir dann mach ich das.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#5
Hallo Dieter,

hat ja auch noch geklappt.  Daumen hoch

Auch hier, klasse Foto, ein ticken rotstichig.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#6
Hallo Dieter,
erstmal danke für´s Bild teilen hier im Forum.

Insbesondere für die Belichtungszeit ein erstaunliches Ergebnis und das Blau kommt gut heraus, was ja normalerweise bei den KAF Chips immer die Bremse ist.
Hier bei der ASI scheint Rot sich etwas schwerer zu tun bzw. ist eben im Hintergrund auch vorhanden und muss bei relativ kurzer Belichtungszeit zu sichtbarem Rauschen führen.

Mich interessiert Deine Erfahrung mit dieser ASI Kamera über die Du gerne mal berichten kannst.
Ein farbempfindlicher CMOS Chip wäre genau mein Ding, insbesondere mit 16bit, die es aber offenbar noch nicht gibt.
ASI ist sozusagen Vorreiter und ATIK hat erst ein Modell vorgestellt, Moravian hat noch nichts im Angebot.

Da freut es mich Bilder von Dir sehen zu können und damit an der neuesten Entwicklung als Betrachter teilzuhaben. Gerne würde ich ein Ergebnis auch in größerer Auflösung sehen können.

Weiterhin Erfolg wünscht 
Ralf
Zitieren
#7
...ich hätte noch ne Frage, was ist ein Newton N1000?

Ich kenn nur den T1000  Wink
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#8
Hallo Astrofreunde,

erst einmal vielen Dank für die kritischen Anmerkungen zum Bild. Das mit der Farbbalance der Kamera ist nicht so einfach. Sie bevorzugt grün, danach kommt rot und für blau ist auch sie am wenigsten empfindlich. Bei der Aufnahme mit SharpCap kann ich im Treiber für die Kamera die Farbempfindlichkeiten für rot und blau korrigieren. Das Gleiche habe für die Darks und die Flats gemacht. Dass die Aufnahme etwas rotstichig ist, ist auch etwas meiner Unkenntnis geschuldet. Ich muss eben noch üben. 
@Ralf: Für die ASI294 habe ich unter Fotografie schon ein Thema eröffnet. Dort können ja noch weitere Fragen diskutiert werden. 
@Ulf: N1000 f/4 soll heißen Newton mit 1000 mm Brennweite und 10"  Spiegel Durchmesser. 

Viele Grüße 
Dieter
Zitieren
#9
Hallo Dieter,

OK, schreib 10" f/4 dann weiß jeder was gemeint ist.
Was für einen Newton ist es den genau?

Ich hab zB den TS UNC 10" f/5
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#10
Hallo nochmal, 
@Ulf: Das Teleskop ist ein Skywatcher 10" f/4 mit Carbontubus und 2" Crayford Objektivauszug. Ich habe einen DIY-Motorfokus mit USB-Anschluss dafür gebaut. Das klappt prima. 

Viele Grüße 
Dieter
Folgenden 1 User gefällt Dieter_53's Beitrag:
Ulf (29.10.2018)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Dieter_53's Beitrag:
Ulf (29.10.2018)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste