Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nordheimer Kreuzberg 30.5.19
#1
Hallo zusammen,

 
auch wenn die vielen Wettermodele jeweils andere Bedingungen vorhergesagt hatten, haben wir trotzdem einen Versuch gestartet. Ist ja der Feiertag zum Ausschlafen da.
Daher, nach einer kurzfristigen Absprache in unserer WhatsApp Gruppe. Trafen sich Florian, Neuzugang Wolfgang und ich uns um 21Uhr am Nordheimer Kreuzberg zu einem kleinen Treffen.


Vor Ort zogen ein paar Schleierwolken über unsere Köpfe hinweg, aber es sah trotzdem gut aus und diese lösten sich allmählich auf.
Wir bauten unsere Teleskope und Kameras auf und warteten auf die passsende Dunkelheit zum loslegen.

Dabei hatten wir:
-        Florian:  die Star Adventure  auf Foto Stativ. Mit dem Teleobjektiv 100-400
-        Wolfgang: 105/1000er Refraktor auf der AZ-EQ6 Montierung
-        Karsten: 12“ Dobson und das neue Tablet mit Stellarium App.


Florian hatte sich diesmal rein auf die Fotografie spezialisiert. Mit seiner Kamera, dem Teleobjektiv und der Star Adventure machte er eine Langzeitbelichtung (bei 250mm) von M101, einer Spiralgalaxie im Großen Bären.
Wolfgang machte weitere Erfahrungen mit seiner neuen Ausrüstung und ich versuchte mich mit Tablet und Stellarium am Dobson um viele verschiedene Objekte zu finden.



Eines mal Vorweg, der Abend war wirklich spannend, interessant, lang und ein großer Erfolg für uns. Wir haben diesmal eine gute Liste an Objekten zusammen bekommen, hätte ich bei diesen mäßigen Bedingungen gegen Mitternacht nicht erwartet.

Hier die Objekte in der Reihenfolge wie wir diese im 12“ Dobson beobachtet hatten, teilweise im schönen Vergleich mit dem 105er Refraktor von Wolfgang. Erstaunlich, was für eine gute Abbildung sein Refraktor hat.

Zwischen 21.30 – 23 Uhr:
-        M3 Kugelsternhaufen  nach ca. 3 versuchen. Zwischen Bärenhüter und Haar der Berenike
-        M53 Kugelsternhaufen bei Haar der Berenike
-        M101 bei Großen Bären im Versuch, leider nicht ins Okular bekommen. Auch weil sich in der Zwischenzeit ein Wolkenband reingeschoben hatte.

Zwischen 23 – 23.30Uhr kurze Pause.
Ein Wolkenband verdeckte in dieser Zeit den Himmel, so konnten wir uns kurz ausführlich unterhalten und eine Tasse Tee von Wolfgang genießen. Florian hat seine Aufnahme auch kurz unterbrechen müssen, und laut Wetterradar war angeblich in 15min der Blick in den Nachthimmel wieder frei. So war es auch, leider hat sich dadurch die Durchsicht ein wenig verschlechtert, auch die Luftfeuchte stieg an. Trotzdem machten wir weiter.


Zwischen 23 – 2 Uhr:
-        H&Chi Persei – Doppelsternhaufen
-        M81, 82 Bodes und Zigarrengalaxie nahe Großen Bären, auch im Refraktor toll anzusehen.
-        M100 die Haarföhn Galaxie (Florian am Dobson)
-        M104 Sombrerogalaxie auch bei 150x Vergrößert toll anzusehen
-        M13 Kugelsternhaufen im Herkules
-        M5 Kugelsternhaufen zwischen Jungfrau und Schlange, von Florian aufgesucht. In meinen Augen eines der schönsten Kugelsternhaufen. So fein die Sterne zu trennen bei 150x Vergrößerung
-        M57 Ringnebel in der Leier. Der Ring war bei 150x gut zu erkennen.
-        Leo Triplett unterhalb vom Löwen, hab ich das erste mal Versucht und auf Anhieb gefunden. Zwei Galaxien waren im Okular gut zu erkennen, eine war bisschen Lichtschwächer.
-        Die Markanische Kette hat Florian Versucht zu finden, sein Versuch ist auch gelungen. 3 Helle Galaxien in einer Reihe, diese waren im 30er Okular schön zu sehen. Auch bei indirekten Sehen konnte man unmittelbar Diffuse Flecken (Galaxien) ausmachen.
M84, M86, NGC 4435 und NGC 4438 The Eyes genannt. Diese waren in der Reihe deutlich zu erkennen.
-        M29 offener Sternhaufen beim Schwan, Kühlturm genannt. (Florian aufgesucht)
-        M39 noch im Refraktor

Das waren nun alle Objekte von dieser schönen Nacht, auch wenn der Dunst vom Main immer höher Stieg, blieb der Blick nach oben recht gut frei. Auch beim Sternbild Schwan konnten wir am Schluss die Milchstraße etwas erahnen.
Das Stellarium Programm auf meinem Tablet hatte ich als Test mit dabei, und ich war richtig begeistert, wie gut das mit dem aufsuchen geklappt hat.
So schnell verging eine wunderbare Beobachtungsnacht und das Wetter hat gehalten. Am Ende sind wir alle mit neuen Erfahrungen und Eindrücken von unserem Nachthimmel nach Hause gefahren, vor allem waren wir uns einig, so viele Galaxien haben wir bisher noch nicht beobachten können.

Nach dem Abbauen und kurzes Warten auf Florian Kamera (wegen den Dark-Frames) sind wir um ca. 2.30Uhr nach Hause gefahren.


Gruß Karsten
________________________________________
GSO 12" f/5 Dobson 300/1500mm
ED80 80/560mm auf Meade LXD75 Montierung

Folgenden 10 Usern gefällt Karsten's Beitrag:
August (01.05.2019), Christoph (01.05.2019), CorCaroli (01.05.2019), Florian B. (01.05.2019), Gerhard (03.05.2019), Thomas64 (01.05.2019), tigitary (01.05.2019), tschetto (15.05.2019), Ulf (01.05.2019), Uwe (01.05.2019)
Zitieren
Folgenden 10 Usern gefällt Karsten's Beitrag:
August (01.05.2019), Christoph (01.05.2019), CorCaroli (01.05.2019), Florian B. (01.05.2019), Gerhard (03.05.2019), Thomas64 (01.05.2019), tigitary (01.05.2019), tschetto (15.05.2019), Ulf (01.05.2019), Uwe (01.05.2019)
#2
Hallo,

Ihr habt ein großes Programm in dieser Nacht gehabt. Meinem Glückwunsch zur gelungenen Beobachtungsnacht, auch wenn die Bedingungen nicht perfekt waren.
Bei mir wurde es nichts, unsere Firma hat sich entschieden, heute laufen zu lasen... Um 3:50 Uhr war für mich die Nacht vorbei...

Viele Grüße
Gerd
Folgenden 1 User gefällt CorCaroli's Beitrag:
Karsten (01.05.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt CorCaroli's Beitrag:
Karsten (01.05.2019)
#3
Hallo Karsten

schöner Bericht und auch schön mal zu erwähnen, dass mal was nicht geklappt hat. Das kommt auch bei unserem Hobby immer wieder mal vor. Da habt ihr wirklich lange ausgehalten Respekt. Ja es gibt mitlerweile gute Apps für das Beobachten die eine wertvolle Hilfe sind. Ich möchte meine Sky Safari App auch nicht mehr missen. Ich war gestern am überlegen auch zu kommen, aber ich hab imoment ziemliche Schmerzen im linken Schultergelenk und  war mir dann doch zu strapaziös mit dem ganzen Transport.  Ich war aber dennoch letzte Nacht zu hause im Garten aktiv und das war mir anstrengend genug. Ich geisterte im Virgohaufen  herum  und suchte einige Quasare auf.
Da können wir uns ja beim nächsten Stammtisch  noch mal darüber unterhalten.
"Einen Klaren Himmel , und lasst uns wieder das Staunen lernen"

Viele Grüße  Philipp 


"Das schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle"    Zitat von Albert Einstein 
Folgenden 1 User gefällt Philipp's Beitrag:
Karsten (01.05.2019)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Philipp's Beitrag:
Karsten (01.05.2019)
#4
Servus,

ja das war eine verdammt gute Nacht. M92 war noch nicht genannt.   Big Grin
Ich habe auf meiner Star Adventurer das 100-400mm Telezoom aufgesattelt. Ich hatte diese gebraucht erstanden und bisher nur für ein paar Zeitraffer und Videos azimutal eingesetzt. Grenzwertig mit Kugelkopf und dem Hebel, alleine das Objektiv bringt ja schon 1,6 kg Gewicht mit sich.
Aber es hat alles funktioniert und ist extrem schnell aufgebaut.

Nachdem alles lief haben wir viel gequatscht und im Wechsel am Dobson von Karsten und dem Refraktor von Wolfgang die oben genannten Objekte abgegrast und soweit es ging verglichen.
Mein Highlight war die relativ schnell erfolgreiche Suche der Markarjanschen Kette und weiterer Galaxien des Virgo Galaxiehaufens. So viele Galaxien hatte ich noch nie in einer Nacht beobachtet, etliche auch noch nie gesehen. Wahnsinn!  Big Grin Big Grin Big Grin

Nachdem zwischendurch ordentlich Wolken aufkamen hat die Analyse im Netz aber schnell gezeigt, das die bald wieder weg sind. Geduld zahlt sich aus!

Hier ein paar Schnappschüsse und das Testbild der M101, Schärfe ist nicht optimal, bin hängen geblieben und den Einfluss zu spät bemerkt. Aber der Test hat mir alles gezeigt was ich wollte. Außerdem Stand Beobachten im Vordergrund und einfach mal wieder eine schöne Nacht draußen zu verbringen. Nachdem es auch Kälter wurde hat der warme Tee von Wolfgang auch geholfen die Wolkenpause abzuwarten.

           

Grüße,

Florian
DreamDiver.fb

Astronomie, einer der schönsten Gründe, nachts nicht schlafen zu gehen!
(Zeiss-Werbung)
Folgenden 6 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Herbipollution (02.05.2019), Karsten (01.05.2019), Philipp (02.05.2019), tigitary (02.05.2019), tschetto (15.05.2019), Uwe (02.05.2019)
Zitieren
Folgenden 6 Usern gefällt Florian B.'s Beitrag:
Herbipollution (02.05.2019), Karsten (01.05.2019), Philipp (02.05.2019), tigitary (02.05.2019), tschetto (15.05.2019), Uwe (02.05.2019)
#5
Hallo ihr Nachteulen,

unser Mut ist belohnt worden. Schön zu lesen, dass es auch bei euch wettertechnisch geklappt hat. Die ab und an durchziehenden Wollken konnte man verschmerzen, da immer genügend Raum dazwischen offen blieb. Da muss man halt flexibel reagieren und in diesen Himmelsregionen betrachten.

Die Durchsicht war zwischenzeitlich auch sehr ordentlich, so dass mit meinem 8"er einzelne Details in den Galaxien zum Vorschein kamen. Das ist dann schon schön. Daumen hoch 

Ich hoffe, dass Wolfgang auch mit dem 105er seinen Spaß an Deep-Sky-Objekten gefunden hat.

Ach ja, ich war natürlich nicht durchgehend bis in die Morgenstunden draußen. Ich hab ein Päuschen dazwischen ein"gelegt" Wink ehe ich um 4:00 Uhr auf die Planeten los ging!
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 2 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Karsten (02.05.2019), tigitary (02.05.2019)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
Karsten (02.05.2019), tigitary (02.05.2019)




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste