Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unwahrscheinlich aber nicht unmöglich.
#1
Hallo,  

Erstkontakt mit einer außerirdischen Zivilisation.

Ein Bericht über ein Thema das vielleicht zum Nachdenken anregt. Insebonders unsere Politiker die über unser Geschick entscheiden schieben dieses Szenario gerne als unrealistisch und überflüssig auf Seite. Obwohl wir in keinster Weise darauf vorbereitet wären.

https://www.spektrum.de/news/exosoziolog...en/1744388
"Einen Klaren Himmel , und lasst uns wieder das Staunen lernen"

Viele Grüße  Philipp 


"Das schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle"    Zitat von Albert Einstein 
Folgenden 1 User gefällt Philipp's Beitrag:
Ulf (17.06.2020)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Philipp's Beitrag:
Ulf (17.06.2020)
#2
Hallo,

ich halte mich da an Carl Sagan, der einmal sagte das eine Zivilisation die zur Interstellaren Raumfahrt fähig ist vorher alle anderen Probleme die so eine Zivilisation mit sich bring gelöst hanben muss den sonst hätte sie es niemals so weit gebracht, bestes Beispiel siehe uns.

Das nächste ist ob wir überhaupt in der Lage wären Besucher als solche zu erkennen, wenn sie es nicht wollen, mit Sicherheit nicht.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#3
Hallo Ulf,

natürlich kann es auch so sein, dass sie friedfertig und reifer sind als wir. Aber eine Garantie ist es nicht. In den letzten zweihundert Jahren hat die Menschheit gewaltige technische und wissenschaftliche Fortschritte gemacht, doch gelernt hat sie nichts. Es gibt weiter Kriege und all die Dinge die für uns Menschen typisch sind, weil es in unserer Art liegt. Mag sein dass sich technische außerirdische Zivilisationen in der Hinsicht weiterentwickelt und viele Probleme gelöst haben und ihrer Selbstzerstörung entgangen sind. Vielleicht haben sie ja auch eine ganz andere Vorstellung von Moral und Ethik. Sagans Sichtweise klingt da schon ein wenig Gutgläubig und man sollte eben die andere Möglichkeit durchaus in Betracht ziehen. Technischer Fortschritt muss nicht zwangsläufig auch ethischer Fortschritt bedeuten. Egal wie, die Menschheit wäre nicht darauf vorbereitet und würde wahrscheinlich erstmal in eine Krise stürzen.
"Einen Klaren Himmel , und lasst uns wieder das Staunen lernen"

Viele Grüße  Philipp 


"Das schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle"    Zitat von Albert Einstein 
Zitieren
#4
Hallo Philipp,

wir sind noch die Sprichwörtlichen Lichtjahre von Interstelarer Raumfahrt entfernt das ich mir mehr als sicher bin das bevor wir diese erreichen uns selbst vernichten werden, auf welche Weise auch immer.
Und es wird am Ende für alle Beteiligten das beste sein.
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#5
Hallo Ulf,

ich glaub, dass eine Vernichtung nicht für alle Beteiligte das Beste wäre Wink ...Da ist mir mein Leben lieber! Sleepy
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 2 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
August (18.06.2020), Christoph (18.06.2020)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Uwe's Beitrag:
August (18.06.2020), Christoph (18.06.2020)
#6
Hallo!
Allen, die von interstellarer Raumfahrt träumen, möchte ich die Realitäten der bestens ausgetesten Relativitätstheorie(n) ins Gedächtnis rufen. Da gibt es ganz harte physikalische Grenzen.

Und wenn ich tatsächlich als interstellarerer Besucher auf die Erde stoßen würde... Tongue 
Alleine das Fernsehprogramm, die Nachrichten zu allererst würde mich wirkungsvoll abschrecken, auf der Erde zu landen! Sad
Ausnahmen wären freilich: friedliche Astronomentreffen Wink , Konzerte von Bach, Mozart..., da gibt es glaube ich einiges! Rolleyes
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
August (18.06.2020)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Christoph's Beitrag:
August (18.06.2020)
#7
Hallo,

natürlich gelten die Naturgesetze auch für die Außerirdischen und können nur bis maximal knapp mit Lichtgeschwindigkeit reisen. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten: Sie müssten vielleicht gar nicht selbst auf großen Generationenraumschiffen ihr Leben verbringen oder verschwenden, während den Jahrhundert oder Jahrtausendlangen Flügen. Unbemannte Schiffe mit künstlicher Inteligenz gesteuerten biomechanischen Wesen als Abbild ihrer selbst an Bord, sogenannte Avatare wäre eine Möglichkeit das Universum zu erforschen und dann Kontakt mit anderen Zivilisationen aufzunehmen, wenn sie in ein solches Sonnensystem eintreffen würden. Vielleicht beherrschen sie auch die Kälteschlaftechnik oder ähnliches um die echten Lebewesen an Bord sozusagen zu konservieren und ihren Stoffwechsel so stark zu verlangsammen, dass sie noch in ihrer Lebenszeit die langen Raumflüge überstehen könnten. Es wäre auch enorm wirtschaftlich und der riesige Aufwand an Nahrung und Energie, was eine Raumarche mit sich bringen würde, kann dann wegfallen bzw. würde eine so lange Reise überhaupt erst ermöglichen. Wäre der erste Kontakt über ihre Avatare mit einer fremden Zivilisation oder mit uns erfolgreich, könnten sie dann immer noch reaktiviert werden, ansonsten würden sie enfach weiterfliegen, wenn mit uns nichts anzufangen ist. Es besteht auch eine andere Gefahr bei direkten Kontakt mit Außerirdischen: Viren, Bakterien oder sonst was, dass es bei uns nicht gibt könnten eine ungeahnte Pandemie mit Massensterben auslösen bei der unsere derzeitige sogenannte Coronapandemie nichts im Vergleich dazu wäre. Ebenso hätten auch die Außerirdischen ein gewisses Risiko, wenn sie fremde Welten betreten.

Auf jeden Fall ein Kontakt mit echten fremden Lebewesen oder indirekt durch Roboter oder ähnliches würde die Menschheit stark erschüttern und hätte Auswirkungen die jetzt nicht zu überschauen wären. Ich denke imoment wie die Menschheit drauf ist, würde sie ganz schön am Rad drehen, denn Vorbereitet auf ein solches wenn auch sehr unwahrscheinliches Ereigniss sind wir derzeit jedenfalls nicht.
"Einen Klaren Himmel , und lasst uns wieder das Staunen lernen"

Viele Grüße  Philipp 


"Das schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle"    Zitat von Albert Einstein 
Zitieren
#8
Hallo,

zum Thema Lichtgeschwindigkeit verweise ich auf den Warb-Antrieb von Star Trek der Theoretisch möglich wäre (am Energieproblem wirds wohl scheitern) mit dem in den bekannten grenzen der Physik überlichtschnelles Reisen möglich wäre (die Lichtgeschwindigkeit wird dabei nicht überschritten, Stichword Wurmlöcher).

Zu Viren und Bakterien denke ich werden eventuelle Besucher größere Probleme mit unseren haben als wir mit ihren, siehe Krieg der Welten ;-)

Mit der Vernichtung habe ich natürlich nicht den gesamten Planeten gemeint sondern nur uns, der Erde, den Tieren, den Pflanzen, der Natur könnte nichts besseres geschehen als das wir wieder verschwinden.

Sagt der eine Planet zum anderen: "Mir gehts ja so schlecht!"
Darauf der andere: "Was hast du den?"
Der erste: "Menschen!"
Der zweite: "Ach halb so schlimm, das hatte ich auch mal, geht schnell vorbei!"
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
August (19.06.2020)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ulf's Beitrag:
August (19.06.2020)
#9
Guten Abend zusammen,

klasse sind in diesem Zusammenhang auch die Videos über das Fermi Paradoxon.

CS!

Frank
Nur in einem ruhigen Teich
spiegelt sich das Licht der Sterne...
(aus China)
Folgenden 2 Usern gefällt Herbipollution's Beitrag:
August (21.06.2020), Rainer K. (21.06.2020)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Herbipollution's Beitrag:
August (21.06.2020), Rainer K. (21.06.2020)
#10
Hallo Frank,

die Videos sind echt Klasse. Daumen hoch
Astronomische Grüße
Ulf

[Bild: signatur.jpg]

Wer die Freiheit einschränkt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Benjamin Franklin
Zitieren
#11
Hallo zusammen,

ich weiß auch nicht, ob es so sinnvoll ist, dass uns Außerirdische finden sollen. Das wäre ja vergleichbar mit der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus. Und wir alle wissen ja, was mit den Einwohnern dann passiert ist...
Wir könnten einfach überrumpelt werden.
Dieses Beispiel kam doch auch mal von Steve Hawking. 

Eine andere Sichtweise:
Wir sehen zwar das Licht der Sterne und Galaxien, aber das ist ja nur die „Vergangenheit“. Würden wir zu irgendeinem Exoplaneten/Stern reisen, könnte dieser schon längst verschwunden sein, bevor wir mit der Reise starten.

Genauso geht es den Außerirdischen. Die fangen vermutlich mit ihren Teleskopen, falls die sowas haben, noch gar kein Licht von unserer Sonne ein, weil es noch nicht bei ihnen angekommen ist. Die müssten schon auf gut Glück auf uns stoßen, oder haben Supercomputer, welche die Entstehung eines Sonnensystems, mit einem Planeten, der sich in der habitablen Zone befindet, vorausberechnet.

Aber das sind ja nun alles nur Vermutungen. Vielleicht sind wir ja längst entdeckt worden.

Gruß Johannes
Ich wünsche euch allen einen klaren Himmel 🔭
Folgenden 1 User gefällt Johannes Röll's Beitrag:
August (21.06.2020)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Johannes Röll's Beitrag:
August (21.06.2020)
#12
Hallo!
Ein etwas längerer Artikel zu dem Thema "Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?" auf golem.de von Miroslav Stimac - old school zum lesen! Tongue Oder vorlesen lassen!
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Zitieren
#13
Unabhängig davon, ob es denn wirklich Aliens gibt, und ob ein Kontakt mit ihnen wahrscheinlich ist oder nicht, wird diese Forschung durchaus für uns positive Effekte haben können. Indem wir uns nämlich auf Gesellschaften / Wesen theoretisch-gedanklich einlassen, deren Verständnis von Ethik / Sinnhaftigkeit völlig anders als unseres ist, erweitern wir unseren eigenen Horizont. 
Das ist so ähnlich wie bei der Denksportaufgabe bei der man Punkte mit drei zusammenhängenden Strichen verbinden soll und das nur schafft, wenn man diese Striche so anlegt, dass sie die gedachte äußere Begrenzung der Punkte überschreitet. 
Das heißt wir werden unser eigenes gedankliches Korsett im Rahmen solcher Überlegungen verlassen, was für sich allein betrachtet ja auch schon einen Gewinn darstellen kann - sozusagen der 'Blick von außen'.

Ich finde es durchaus gut und nicht allein Selbstzweck für eine SF-affine Forschergeneration. Wink
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste