Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Abell 1367 mit NGC 3842
#1
Hallo,
heute gibt es den Leo Galaxienhaufen Abell 1367 zu sehen.
Im Zentrum des Galaxienhaufens befindet sich NGC 3842 umgeben von den Quasaren QS01, QS02 und QS03. Die Galaxie ist einer der Rekordhalter mit einem zentralen schwarzem Loch von ca.10 Milliarden Sonnenmassen. Man hatte schon vorher vermutet, dass es solche massiven schwarzen Löcher gibt, aber erst mit modernen Großteleskopen auf Hawai ließ sich die Masse mit 68% Wahrscheinlichkeit  zwischen 7,2 bis 12,7 Milliarden Sonnenmassen eingrenzen.

Das Bild wurde diesmal stärker beschnitten um nur den relevanten Teil zu zeigen. Die Bildbearbeitung hat mich mehrere Tage beschäftigt, da speziell der Hintergrund Probleme machte. Deswegen habe ich es aufgegeben, den vermutlich richtigeren, warmen Farbton mit verstärktem Rot zu treffen. Was nicht da ist, kann auch nicht vernünftig gezeigt werden.
Am Ende war ich mit der folgenden Variante soweit glücklich um Sie Euch zeigen zu können.
Daten vom 27.3.bis 29.3.20,  310min in Summe a subs. 155x2min bei ASA 2000, Optik und Kamera Ihr wisst schon....

   

Besten Gruß
Ralf
Folgenden 8 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Astrokarsten (Heute), Christoph (20.06.2020), Johannes Röll (20.06.2020), Karsten (04.07.2020), LarsL. (21.06.2020), Martin.F (21.06.2020), Philipp (04.07.2020), Uwe (20.06.2020)
Zitieren
Folgenden 8 Usern gefällt Ralf's Beitrag:
Astrokarsten (Heute), Christoph (20.06.2020), Johannes Röll (20.06.2020), Karsten (04.07.2020), LarsL. (21.06.2020), Martin.F (21.06.2020), Philipp (04.07.2020), Uwe (20.06.2020)
#2
Farblich war ich mit dem Bild nicht zufrieden und habe mich in der Bearbeitung im Kreis gedreht. Mit einigem zeitlichen Abstand habe ich einen neuen Ansatz verfolgt, der zu dieser Version geführt hat.
Im Netz fand ich ein sehr gutes und hochauflösendes Vergleichsbild von Adam Block: https://www.webbdeepsky.com/images/galax...reytag.jpg

Mich hat gefreut, dass die Farben nun offenbar besser passen und ohne dass dabei der Hintergrund Probleme macht.
Es ist eben viel Probieren dabei und jedes Bild irgendwie anders, wo immer mal neue Wege gefunden werden müssen.

   

Besten Gruß
Ralf
Folgenden 1 User gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (04.07.2020)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ralf's Beitrag:
Christoph (04.07.2020)
#3
Hallo Ralf!
Passt jetzt besser!   Daumen hoch
Ist wirklich schwer mit DSLR (bzw. überhaupt) die Farben richtig hinzubekommen, wenn die Objekte richtig schwach von der Helligkeit her sind!
Viele Grüße
Christoph

https://www.klostersternwarte.de
Folgenden 2 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (Heute), Ralf (04.07.2020)
Zitieren
Folgenden 2 Usern gefällt Christoph's Beitrag:
Astrokarsten (Heute), Ralf (04.07.2020)
#4
Guten Morgen Ralf,

die Aufnahme ist doch wirklich gelungen! Mir gefällt die letzte Version sehr gut - viel interessanter als die Bearbeitung ist auf alle Fälle die Fülle an Galaxien die sich hier auf dem Bild tummeln. Dazu noch die speziellen Objekte mit ihren Eigenschaften. Wenn man sich das versucht dann vorzustellen ...  Rolleyes

Toll gemacht!
the sky is the limit

Gruß Uwe

"Sehen ist schwieriger als Glauben" Zitat aus "Die Kometenjäger"

http://www.the-night-black-white.de
Folgenden 1 User gefällt Uwe's Beitrag:
Ralf (04.07.2020)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Uwe's Beitrag:
Ralf (04.07.2020)
#5
Hallo Ralf,

schöne und interessante Aufnahme. Wie bei deinem Bild vom Herkuleshaufen kann ich auch dieses Bild für die visuelle Beobachtung zum Aufsuchen und Orientieren nutzen. Den Galaxienhaufen hatte ich schon einige male aufgesucht. Ist aber visuell nicht ganz einfach.
"Einen Klaren Himmel , und lasst uns wieder das Staunen lernen"

Viele Grüße  Philipp 


"Das schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle"    Zitat von Albert Einstein 
Folgenden 1 User gefällt Philipp's Beitrag:
Ralf (04.07.2020)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Philipp's Beitrag:
Ralf (04.07.2020)
#6
Vielen Dank Christoph, Uwe, Philipp und Interessierte.

Die Bildvorlage als Aufsuchhilfe für visuelle Beobachtung zu verwenden ist eine tolle Idee. Drehen und Spiegeln des Bildes ist ja beliebig möglich. Daumen hoch

Solche Objektgruppen sind immer grenzwertig, gerade weil die Galaxien relativ klein erscheinen. Die Flächenverteilung der Galaxien über das Feld lässt aber so gut darstellen und die Anzahl der verschiedenen Galaxientypen zahlenmäßig vergleichen.

Was davon visuell zu sehen ist, kann ich mir schlecht vorstellen. Jedenfalls stelle ich mir die Beobachtung als sehr sportliche Herausforderung vor.

CS
Ralf
Zitieren
#7
Hallo Ralf,

na da ist ja richtig was los im Bild. Ich denke für eine super Auflösung und tiefe Abbildung müsstest Du mit DSLR mindestand 10 Stunden Licht sammeln.
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht Karsten
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste